Archiv
Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 10.1 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
Mit freundlicher Empfehlung www.autoservicepraxis.de B43 385 D 10,90 EURO 04.2017 SPRINGER AUTOMOTIVE MEDIA WERKZEUG Keine Chance für Schrott – worauf Profis achten sollten PARTIKELFILTER Ende der Schonfrist für Benziner HEBETECHNIK Best Practice: Blickfang in der Dialogannahme PRÜFSTELLE Die Blue Box von TÜV SÜD im Praxiseinsatz TÜV SÜD Die Regeln für automatisiertes Fahren werden jetzt gemacht www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 1

2
ARBEITEN. LERNEN. INFORMIEREN. Die neue Service-Dimension für Werkstatt und Handel Unser Service-Portal bietet alles, was die tägliche Arbeit von Werkstattprofis noch einfacher macht. Von Experten für Experten entwickelt, mit Sinn für Perfektion – so wie unsere Produkte. Schnell, einfach und übersichtlich. Jetzt kostenlos anmelden! › Anleitungen: Schadensdiagnose und Einbau leicht gemacht › Ersatzteile: alle Infos auf einen Blick › Trainings: online und jederzeit abrufbar › News: top-aktuelle Produkt-Updates und Service-Infos › Sortiment: alle Produkte von LuK, INA, FAG und Ruville VON EXPERTEN FÜR EXPERTEN Schaeffler REPXPERT Service Center: 00800 1 753-3333* *kostenfreie Rufnummer, Mo. – Fr. von 8.00 – 17.00 Uhr www.repxpert.de REPXPERT – eine Marke von Schaeffler Automotive Aftermarket.

3
LEITARTIKEL Heillose Verunsicherung al ehrlich: Blicken Sie bei der Diskussion um Feinstaub, Abgasgrenzwerte, Emissionen bei Diesel- und Benzinmotoren und drohenden Fahrverboten noch durch? Oder sind Sie, wie vermutlich 80 Prozent der Mitbürger, längst im Begriffs-Wirrwarr verloren? Und noch viel schlimmer: Wissen Sie wirklich, welcher der vielen Stimmen in der öffentlichen Diskussion Sie noch Glauben schenken dürfen und welcher nicht? Man muss schon sehr genau hinhören, worüber gerade gesprochen wird, und unterscheiden, ob über CO2-Emissionen gesprochen wird, also letztlich über Verbräuche, ob es um die ausgestoßenen Partikel geht oder um die Belastung der Umwelt durch Stickoxide. Hier wird sehr viel durcheinandergeworfen. Welcher Stimme kann man noch Glauben schenken? Waren bisher vor allem Dieselfahrzeuge in der öffentlichen Diskussion, geht es nun auch um Benzinmotoren – genauer gesagt: Benzinmotoren mit Direkteinspritzung. Damit sie die künftigen Grenzwerte für Partikel noch erfüllen, werden viele neu homologierte Fahrzeuge voraussichtlich mit einem Partikelfilter ausgerüstet werden. Damit entsprechen diese Fahrzeuge dann der strengen Euro-6c- Norm, die ab September 2017 gilt. Wir berichten darüber in dieser Ausgabe. Droht nun auch eine Nachrüstpflicht für ältere Benziner? Und wären am Ende auch diese von diskutierten Fahrverboten in den Innenstädten betroffen? Der ADAC bescheinigte in seinem jüngsten EcoTest auch Benzinern schlechte Noten: Benzin-Direkteinspritzer zeigten unter verschärften Testbedingungen einen deutlich zu hohen Ausstoß an Partikeln. Davon sind nicht nur stark motorisierte Benziner betroffen, sondern auch beliebte Volumenmodelle wie der VW Tiguan 1.4 TSI oder der Opel Corsa 1.0 Turbo ecoFlex Edition. Befürworter der blauen Plakette fordern daher, dass nur Benziner ohne Direkteinspritzung ab Euro 3 und jene mit Direkteinspritzung ab Euro 6b für das Abzeichen infrage kommen. Viel Spaß beim Lesen! Dietmar Winkler, Chefredakteur www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 3

4
INHALT Foto: Gedore 12 Werkzeuge Ohne sie geht in der Werkstatt gar nichts – vom Handwerkzeug bis zum Druckluft-Federspanner. Foto: picture alliance/Joker 24 Ende der Schonfrist für Benziner Auch Ottomotoren werden zukünftig mit einem Abgas-Partikelfilter ausgestattet. 52 Weiblich in der Werkstatt? Welche Voraussetzungen Betriebe erfüllen müssen. TITEL 12 Werkzeug Worauf man bei der Anschaffung achten muss 16 Spezialwerkzeug Der Würth Tool Compass informiert über Problemlöser 18 Isoliertes Werkzeug Neue Hybridwerkzeuge von KS Tools 20 Best Practice Druckluft-Federspanner im Praxiseinsatz 22 Pneumatisches Werkzeug Die unentbehrlichen Helfer in jeder Werkstatt AUTOMOBILTECHNIK 24 Technikserie, Teil 1 Partikelfilter: Ende der Schonfrist für Benziner 28 Reifen Neuer Reifen für E-Fahrzeuge von Kumho Tyre 30 Vorstellung Der E-Golf: Jetzt mit mehr Reichweite AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 32 Digitalisierung So sieht die Mobilität der Zukunft aus 34 Produkte Neues aus den Bereichen Verschleißteile, Öle & Co. WERKSTATTTECHNIK 36 Reinigung & Pflege Glanzvoller Auftritt dank polymerhaltiger Produkte 39 Messevorschau Auf nach Bologna – die Autopromotec 2017 42 Best Practice Neue Hebebühnen für Gohm + Graf Hardenberg 44 Klimaservice, Teil 2 Kontaminiertes Kältemittel in der Werkstatt 46 Produkte Neues aus den Bereichen Hebetechnik, Diagnose & Co. BETRIEBSPRAXIS 50 Recht Ärger vermeiden: Rechtliches rund um die Reparatur 52 Personal Immer noch die Ausnahme: Frauen in der Werkstatt 54 Economy Service Volkswagen startet neue Servicemarke 56 Mobile Prüfstelle So funktioniert die TÜV SÜD Blue Box in der Praxis 58 Betriebsgründung Zwei Freunde und ihr Weg in die Selbstständigkeit RUBRIKEN 03 Leitartikel 06 Nachrichten 35 ASA-News 48 TÜV SÜD-Aktuell 46 Impressum Zusatzinhalte auf autoservicepraxis.de und im asp ePaper § 29 AUTO SERVICE PRAXIS veröffentlicht regelmäßig sämtliche im Verkehrsblatt abgedruckten Mitteilungen des Bundesministers für Verkehr, soweit diese für § 29 StVZO relevant sind. AUTO SERVICE PRAXIS-Abonnenten verfügen damit über die im Sinne der AU-Anerkennungsrichtlinie erforderlichen Informationen und sind somit vom Bezug des ansonsten vorgeschriebenen Verkehrsblattes befreit. 49 Positive Bilanz TÜV SÜD konnte 2016 bei Umsatz und Gewinn erneut zulegen. www.autoservicepraxis.de

5
DAS SUPERTOOL für die Praxis rund um Werkstatt und Service asp-Magazin Werkstattinfos, Reportagen und Praxisbeispiele iele für Ihr Geschäft asp-App mobil immer bestens informiert: News, Heftarchiv, ePaper und mehr Digitales Heftarchiv alle Artikel der letzten 9 Jahre ePaper für den digitalen italen asp-Nutzer: digital.autoservicepraxis.de Newsletter alles Wichtige tagesaktuell Rückruf- Datenbank alle Infos auf einem Blick Weiter lesen Extra-Hefte wie „Räder & Reifen“ und „Freier Teilemarkt“ asp informiert Sie praxisnah und tages aktuell über alles, was der Werkstattprofi braucht. www.autoservicepraxis.de ist eine Marke von:

6
NACHRICHTEN Foto: Continental FAHRZEUG-BEDIENUNG Zeichnen statt drehen Continental hat „Touchgesten“ für das Cockpit entwickelt: Der Fahrer kann bestimmte festgelegte Symbole auf das Touchscreen-Display zeichnen, um verschiedenste Funktionen als Schnellzugriff auszulösen. Das soll eine schnellere Bedienung als mit klassischen Knöpfen und Schaltern bieten. Sobald die Displayoberfläche mit zwei Fingern berührt wird, startet die Interaktion per Touchgesten. Dann kann der Fahrer beispielsweise mit zwei Fingern ein Herz-Symbol auf das Eingabedisplay zeichnen, um einen favorisierten Kontakt anzurufen, während mit einem symbolisierten Hausdach die Navigation zur Heimadresse startet. Die Gestensteuerung soll laut Continental den Fahrer weniger vom Verkehr ablenken und auch die mentale Beanspruchung reduzieren. aj ■ Meistgeklickte Artikel im März 1. Diesel-Betrug: Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter 2. Löhrgruppe: VW startet neue Servicemarke 3. VW: Fehler bei Winterradmontage 4. Goodyear Eagle 360 Urban: Die Kugel wird intelligent 5. Teilehandel: Knoll GmbH tritt Select AG Meldung verpasst? Mit dem kostenlosen Newsletter von asp wäre das nicht passiert. Abo unter www.autoservicepraxis.de/newsletter. Frage der Woche (13. bis 19. März) Der Schulungsaufwand – unter anderem für Digitalisierung und E-Mobilität – wächst. Wie gehen Sie damit in Ihrem Betrieb um? ■ Wir haben unser Schulungsbudget erhöht (33 %) ■ Das Schulungsbudget bleibt unverändert (39 %) ■ Wir schulen weniger Mitarbeiter (17 %) ■ Dazu haben wir keine Meinung (11 %) AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 BUCH Gebrauchtwagen-Verkauf Um Gebrauchtwagen erfolgreich zu verkaufen, sind viele Faktoren maßgeblich. Das neue AUTOHAUS-Buch „GW-Handel heute – Impulse für das Gebrauchtwagengeschäft“ gibt einen Überblick. Ob professionelle Bewertung, Hereinnahme und Bestandsmanagement – der Leser erfährt alles über eine wirkungsvolle Präsentation auf dem GW-Platz. Auch die Qualitäten eines guten GW-Verkäufers und wie man an der Mimik des Kunden abliest, was er wirklich meint, werden behandelt. Darüber hinaus ist die Digitalisierung ein wichtiges Thema: Wie läuft der Kundenkontakt der Zukunft über das Internet ab und was braucht eine erfolgreiche Website? Abgerundet wird das Buch durch viele Best-Practice-Beispiele. Das 236-seitige Werk ist ab sofort für 69 Euro direkt bei AUTOHAUS Buch & Formular auf der Webseite www.springer-automotive-shop.de bestellbar. aj ■ BLOG Blick hinter die Kulissen Teilehersteller Herth+Buss hat einen eigenen Unternehmensblog gestartet. Der Blog mit dem Titel „drive!“ soll einen interessanten Einblick hinter die Kulissen von Herth+Buss vermitteln. Kunden und Foto: Herth+Buss Geschäftspartner finden Beiträge zu Messen und Schulungen, Besuchereindrücke von Foren, Branchenveranstaltungen und Technologiethemen. Der Teilespezialist möchte mit drive! eine neue Form der Kommunikation und mehr Verständnis für das gesamte Unternehmen schaffen. Michael Schütz, Leiter Marketing und Vertrieb, fasst die Vorteile des Blogs zusammen: „Dadurch, dass alle Mitarbeiter, aber auch unsere Kunden und Geschäftspartner sich einbringen können, erhoffen wir uns einen regen Austausch mit den Lesern des Blogs. Ein lebendiger Diskurs, bei dem auch mal Persönliches anklingen darf und soll, ist erwünscht.“ aj ■ www.autoservicepraxis.de Foto: Springer Nature

7
SPATENSTICH Fabrik der Zukunft DATEN-PLATTFORM Gegengewicht zu Caruso Der gemeinnützige Verein „Carmunication“ will Autodaten für den Independent Aftermarket nutzbar machen und so ein Gegengewicht zu den Digitalisierungsplänen der Automobilhersteller schaffen. Der Verein wurde von dem österreichischen Teilehändler Birner gegründet und hat derzeit die sieben Vollmitglieder Birner, Hess, Atlas, DVSE, Haynes Pro, SAG und Temot International. In erster Linie geht MESSEKONZEPT Besucher im Mittelpunkt Das neue modular aufgebaute Hausmessekonzept von ZF Aftermarket für den DACH-Markt soll die Bedürfnisse der Messebesucher stärker in den Mittelpunkt rücken. Neben Informationen zum Produkt- und Serviceangebot wird auch die Interaktion großgeschrieben, etwa mit technischen Trainings oder Virtual-Reality-Filmen. „Die Hausmessen unserer Kunden bieten einen klaren Vorteil: Wir können uns persönlich mit den Werkstätten austauschen. Im Dialog zeigt sich schnell, wie eng ihre Bindung an unsere etablierten Marken ZF, Sachs, Lemförder, TRW und Openmatics ist. Mit unseren Live Trainings bieten wir den Werkstätten Kabelspezialist Leoni möchte im fränkischen Roth die „Fabrik der Zukunft“ errichten. In dem Neubau mit einer Gesamtfläche von etwa 57.000 Quadratmetern soll neben zusätzlichen Produktionskapazitäten ein Labor- und Entwicklungszentrum entstehen. Der Schwerpunkt der Produktion liegt dabei auf Lei tungen für die Automobilindustrie. Leoni konzentriert sich auf die Entwicklung und Fertigung moderner Datenleitungen für autonomes Fahren. Auch Hochvolt- und Ladeleitungen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben sollen hier entstehen. Insgesamt investiert Leoni 90 Millionen Euro in den Standort, bis 2020 ist der Umzug aller Mitarbeiter dorthin geplant. aj ■ es Carmunication um Daten aus Fahrzeugen, die bereits über eine digitale Datenverbindung verfügen. Auf dieser Basis sollen neue Geschäftsmodelle aufgebaut werden, die der freie Servicemarkt dann unabhängig von den Automobilherstellern anbieten könnte. Carmunication ist gleichzeitig Konkurrent zur Datenplattform Caruso, die vom Datendienstleister TecAlliance realisiert wird. diwi ■ echte Erlebnisqualität und stärken zudem die Markenbindung“, erklärt Jochen Leuthold, Leiter Independent Aftermarket DACH bei ZF Aftermarket. aj ■ Foto: ZF Foto: Leoni Denso bietet Werkstätten die neue Schulung „Denso Klima 4.0“ an. Im Mittelpunkt stehen dabei Klimakompressoren und deren häufige Ausfallursachen. Auch die Optimierung der Fehlersuche, Öle und Ölzirkulation, Spülen mit Kältemittel und die Leckageortung werden behandelt. Das zweitägige Seminar richtet sich an Servicetechniker, die bereits über den Klimasachkundenachweis verfügen. Werkstätten können die Profi-Schulung über die Handelspartner buchen. Deutsche Autofahrer verschmähen umweltfreundliche Fahrzeuge. Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Puls im Auftrag von Mobile.de ergeben. Statt Öko-Autos liegen SUV im Trend. Und auch bei Spritztouren wollen die Deutschen lieber im Sportwagen als im Elektroauto sitzen. Porsche und Audi kooperieren künftig, um die Fahrzeugarchitektur der Zukunft zu entwickeln. Ziel der noch engeren Zusammenarbeit ist es, die Mobilität von morgen gemeinsam zu gestalten. Durch den effektiven Einsatz von Entwicklungskapazitäten soll weiterer Spielraum für die Themen Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren geschaffen werden. Zur Frühjahrssaison 2017 verlängert die Ronal GmbH in Forst ihre Erreichbarkeit: Das Service- und Verkaufsteam steht seinen Vertriebspartnern ab sofort montags bis freitags täglich von 8 bis 18 Uhr für Anfragen und Bestellungen zur Verfügung. Die Stahlgruber GmbH hat einen Mehrheitsanteil an der Optimal AG & Co. KG aus Langenbach erworben. Optimal bietet seit mehr als 25 Jahren international erfolgreich Kfz-Ersatzteile unter den Marken Optimal und Bendix an. Die Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen. Automobilzulieferer Borg Warner investiert 10 Millionen US-Dollar in den Wagniskapitalfonds Autotech Ventures. Autotech Ventures unterstützt mehrere hundert Startup-Firmen, die am Verkehrswesen der Zukunft arbeiten. Borg Warner möchte sich an den Startups beteiligen und auch mit ihnen zusammenarbeiten. Ziel ist es, sich an die sich ändernden Anforderungen wie Elektrifizierung und autonomes Fahren besser anpassen zu können. Über 185.000 Besucher haben dieses Jahr die Techno-Classica in Essen besucht, etwa 16.000 weniger als letztes Jahr. Die Messebesucher kamen laut Veranstalter aus mehr als 81 Nationen. Damit bezeichnet sich die Messe weiterhin selbstbewusst als Nummer eins der internationalen Klassiker-Messen. www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 7

8
NACHRICHTEN ROUNDTABLE Stabile Entwicklung Seit mehr als 20 Jahren trifft sich die Reifenbranche zum Roundtable Reifentechnik, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. Der diesjährige Branchentreff bei Rema Tip Top in Poing wurde traditionell von Hans-Jürgen Drechsler eröffnet. Der Geschäftsführer des Bundesverbands Reifenhandel- und Vulkaniseur-Handwerk ging auf aktuelle Marktdaten ein. Ins gesamt sei das Reifenersatzgeschäft mit knapp 52,5 Millionen verkauften Reifen im letzten Jahr stabil gewesen. „Es war nicht das schlechteste Jahr“, so Drechsler. Für das Jahr 2017 geht er von einem überwiegend stabilen Verlauf aus. Michael Schwämmlein von der Alligator Ventilfabrik stellte aktuelle Änderungen der Winterreifen-Kennzeichnung dar. Ab dem 1. Januar 2018 soll Foto: Valeska Gehrke zusätzlich zur M+S-Kennzeichnung das Alpinsymbol (Schneeflocke) für Winterreifen verpflichtend werden. Zudem droht in Zukunft auch dem Halter ein Bußgeld, wenn Autofahrer ohne Winterreifen bei Schnee oder Glatteis unterwegs sind. Als weiterer Referent erklärte Detlef Witt von Rema Tip Top die Auswirkungen von Dichtmitteln auf verbaute Sensoren. Werner Arpogaus, Geschäftsführer von Texa Deutschland, referierte über die Möglichkeit, Diagnosegeräte zum Abschluss von Wartungsarbeiten einzusetzen. Zuletzt stellte Holger Naumann von Hella Gutmann Solutions (siehe Foto) das komplexe Thema Scheinwerfereinstellprüfung vor und ging auf technische Lösungen sowie aktuelle Scheinwerfertechnologien ein. vg ■ SCHULUNGEN Trainingsinhalte überarbeitet Foto: Schaeffler Schaeffler bietet unter seiner Servicemarke Repxpert nun ein noch größeres Angebot an Trainings. Die Schulungen wurden zudem neu in die Anwendungsbereiche Antrieb, Motor und Fahrwerk unterteilt. Ziel ist es, künftig noch besser auf die Bedürfnisse von Werkstätten und Handelspartnern einzugehen. Ein Großteil der Neuerungen liegt im Bereich der Antriebe. Wer sich intensiv über Hydraulikkomponenten informieren möchte, kann jetzt ein eigens konzipiertes Trainingsmodul besuchen. Darüber hinaus hat Schaeffler seine technischen Trainings im Bereich Motor überarbeitet. Auch rund um das Fahrwerk wurde das Repxpert-Trainingsangebot erweitert: Radlager und Radmodule für Pkw und Nutzfahrzeuge sowie Fahrwerks- und Lenkungsteile sind jetzt ebenfalls im Portfolio. aj ■ REIFEN-TECHNOLOGIE Reifen können CO2 reduzieren Auf dem Technischen Kongress des VDA in Berlin erläuterte Eric Philippe Vinesse, Vice President Technical Operations bei Michelin, die technologischen Herausforderungen und Chancen der Reifenindustrie in der Zukunft. Durch die zunehmende Urbanisierung gehe ein einschneidender Mobilitätswandel einher, so Vinesse. Auch lokal emissionsfreie Elektro- und Hybridantriebe würden enorm an Bedeutung gewinnen. „Mit dem AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Fortschritt der Antriebstechnologie und dem rückläufigen Energiebedarf von Fahrzeugen werden Reifen weiterhin eine essenzielle und äußerst komplexe Rolle in der Gesamt-Effizienzbetrachtung spielen“, erklärte Vinesse im Rahmen der Veranstaltung. „Reifengewicht, Massenträgheit und Rollwiderstand bleiben wichtige Hebel, die sich nicht nur auf die CO 2 -Emissionen, sondern auch die Fahrzeug-Reichweite auswirken.“ aj ■ Foto: Michelin www.autoservicepraxis.de

9
60 Jahre Qualität Made in Germany seit 1957 VENI, VIDI, LIQUI LIQUI MOLY erneut zum Sieger gekürt! Auch 2017 sind wir Deutschlands beste Schmierstoffmarke. Herzlichen Dank vom Seriensieger! Ausgabe 13/2017 Ausgabe 7/2017 Ausgabe 6/2017 Ausgabe 8/2017 6 Jahre in Folge die Nr. 1 bei den Lesern der Auto Bild 7 Jahre in Folge die Nr. 1 bei den Lesern von auto motor und sport 6 Jahre in Folge die Nr. 1 bei den Lesern der Motor Klassik 7 Jahre in Folge die Nr. 1 bei den Lesern der Auto Zeitung Eine Marke, alles aus einer Hand: über 4.000 Produkte rund um Schmierstoffe, Additive, Pflegemittel, chemische Problemlöser und Serviceprodukte. Für Pkw, Zweiräder, Nutzfahrzeuge, Boote und Gartengeräte.

10
NACHRICHTEN AKTUELLE RÜCKRUFE (TAGESAKTUELL: WWW.AUTOSERVICEPRAXIS.DE/RUECKRUFE) Marke Modell Produktionszeitraum BMW 3er (E46) Juli 1999 bis Dezember 2001 5er (E39) mit Sportlenkrad oder M-Sportlenkrad September 2000 bis Februar 2002 i3 (REX) September 2013 bis Dezember 2016 X5 (E53) mit Sportlenkrad oder M-Sportlenkrad April 2000 bis Januar 2003 Ford Mondeo Hybrid 05.08.2014 bis 31.07.2016 Ranger (Montagewerk in Silverton/Südafrika) 12.03.2013 bis 10.11.2015 Mazda 2 (DE) 19.06.2007 bis 11.09.2010 3 (BL) 17.12.2008 bis 30.09.2010 3 24.09. bis 16.10.2015 6 (GH) 03.08.2007 bis 31.08.2010 Gründe/Maßnahmen Fahrzeuge (D) interner Code Vollzug erkennbar an Bereits getauschter Gasgenerator des Fahrer-Airbags nicht herstellerkonform/Generator kann bersten und austretende Metallteile können Fahrzeuginsassen verletzen/Austausch des Fahrer-Airbags. keine Angabe keine Angabe keine Angabe siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Kein ausreichender Freigang im Betrieb zwischen Tankentlüftungsleitung und der B+Leitung/ Leitungen können scheuern, Kraftstoffaustritt möglich/Bei Bedarf Austausch der Tankentlüftungs leitung oder Verbauung eines Distanzstücks. Bereits getauschter Gasgenerator des Fahrer- Airbags nicht herstellerkonform/Generator kann bersten und austretende Metallteile können Fahrzeuginsassen verletzen/Austausch des Fahrer-Airbags. Kabel des Gurtstraffers auf der Fahrerseite kann sich lösen/Fahrer würde bei Kollision nicht ausreichend zurückgehalten, dadurch Verletzungsgefahr/Einbau einer neuen Sicherheitsbaugruppe auf der Fahrerseite. Verriegelung der klappbaren Rücksitzlehne kann brechen/Erhöhte Verletzungsgefahr der Insassen auf dem Rücksitz/Installation einer neuen Verriegelungs-Baugruppe. Sitzverstelleinheit kann brechen/Sitzhöhe lässt sich nicht mehr einstellen/Sitzverstelleinheit auf Bruchstellen untersuchen, ggf. ist ein Austausch der Verstelleinheit und Installation eines verstärkten Halters und zusätzlicher Sicherungsscheiben notwendig. 3.840 siehe oben siehe oben keine Angabe siehe oben siehe oben 36 keine Angabe keine Angabe 9.900 keine Angabe keine Angabe 44.080 keine Angabe Vermerk eines betroffenen Fahrzeugs in Mazda-Systemen siehe oben 23.241 siehe oben siehe oben Kraftstofftank und die Kraftstoffrücklaufleitung unsachgemäß verschweißt/Kraftstoffaustritt an diesen Stellen möglich/Kraftstofftank muss überprüft und ggf. ausgetauscht werden. Sitzverstelleinheit kann brechen/Sitzhöhe lässt sich nicht mehr einstellen/Sitzverstelleinheit auf Bruchstellen untersuchen, ggf. ist ein Austausch der Verstelleinheit und Installation eines verstärkten Halters und zusätzlicher Sicherungsscheiben notwendig. 512 AG020A siehe oben 28.745 keine Angabe siehe oben Mercedes-Benz GL (BR 166) 06.01.2016 Querlenker könnte nicht vorschriftsmäßig an keine Angabe keine Angabe keine Angabe Achsschenkel verschraubt worden sein/Radführung möglicherweise nicht mehr gewährleistet/ Prüfung der Verschraubung und ggf. Austausch des Querlenkers. GLE (BR 166) siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben GLE Coupé siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben (BR 292) ML (BR 166) siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Renault Clio IV 01.02. bis 17.02.2016 Master III mit Scattolini-Pritschenaufbau Ende August 2010 bis 28.04.2015 Schrauben des Achsschenkelträgers nicht den Vorgaben entsprechend angezogen/Beeinträchtigung des Spurhaltevermögens/Kontrolle des Anzugsdrehmoments der Schrauben, ggf. Austausch der Hinterachse. Möglicher Bruch eines oder mehrerer Scharnierzapfen/Brechen alle Scharnierzapfen an derselben Bordwand, ist Verlust der Bordwand möglich/Anbringen von Sicherheitsscharnieren. keine Angabe 0CBE Vermerk im internen Renault- Händlernetz 3.136 0C4M keine Angabe AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

11
AKTUELLE RÜCKRUFE (TAGESAKTUELL: WWW.AUTOSERVICEPRAXIS.DE/RUECKRUFE) Marke Modell Produktionszeitraum Subaru Legacy Modelljahre 2012 bis 2014 Gründe/Maßnahmen Fahrzeuge (D) interner Code Vollzug erkennbar an Funkenbildung an elektrischen Schleifkontakten im Wischermotor möglich/Kunststoffgehäuse kann verschmoren/Einbau modifizierter Wischermotorabdeckungen. keine Angabe 201615 Auskunft über Subaru-Vertragshändler oder Subaru Deutschland Outback siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Suzuki Grand Vitara (B416, JB420 und JB424) Juni 2008 bis Juni 2013 SX4 S-Cross 24.06.2015 bis 31.05.2016 Vitara 23.01.2015 bis 25.09.2016 Volkswagen Caddy Eco Fuel Modelljahr 2011 bis 2012 Golf Variant 08.09. bis 22.12.2016, Fahrzeugauslieferung in der Autostadt Wolfsburg Passat Eco Fuel Modelljahr 2011 bis 2014 Passat 08.09. bis 22.12.2016, Fahrzeugauslieferung in der Autostadt Wolfsburg Schalthebelwelle kann brechen/Als Folge wäre es nicht mehr möglich, einen Gang einzulegen oder den eingelegten Gang zu wechseln/Austausch der Schalthebelwelle notwendig. Motorkontrollleuchte funktioniert nicht bei Fehlfunktion des Ansauglufttemperatursensors/Keine Überwachung der Abgassteuerung auf Funktionalität/Neuprogrammierung des ECM. 4.462 JPVZ Über die Suzuki- Webseite lassen sich über die Fahrgestellnummer des Fahrzeugs Rückrufaktionen überprüfen. keine Angabe HUY4 keine Angabe siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Mögliche Korrosion an Gasflaschen/Wandstärke kann sinken und zum Bersten der Flaschen führen/Vorhandene Gastanks werden gegen neue Gastanks mit modernem Lacksystem ausgetauscht. Anzugsdrehmoment bei Winterradmontage nicht korrekt eingehalten, ggf. korrekte Laufrichtung nicht berücksichtigt bzw. falscher Winterradsatz verbaut/Rad kann sich lösen, negatives Fahrverhalten und Reifenschäden möglich/Drehmoment, Laufrichtung und Traglast überprüfen und ggf. korrigieren. Mögliche Korrosion an Gasflaschen/Wandstärke kann sinken und zum Bersten der Flaschen führen/Vorhandene Gastanks werden gegen neue Gastanks mit modernem Lacksystem ausgetauscht. Anzugsdrehmoment bei Winterradmontage nicht korrekt eingehalten, ggf. korrekte Laufrichtung nicht berücksichtigt bzw. falscher Winterradsatz verbaut/Rad kann sich lösen, negatives Fahrverhalten und Reifenschäden möglich/Drehmoment, Laufrichtung und Traglast überprüfen und ggf. korrigieren. keine Angabe keine Angabe keine Angabe siehe oben 44N4 Erledigte Aktion wird mit Aufkleber im Bordbuch sowie im Bereich des Kofferraums im Fahrzeug angezeigt. siehe oben keine Angabe keine Angabe siehe oben 44N4 Die erledigte Aktion wird mit Aufkleber im Bordbuch sowie im Bereich des Kofferraums im Fahrzeug angezeigt. Passat CC siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Polo siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Scirocco siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Sharan siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Tiguan siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben siehe oben Touran Eco Fuel Modelljahr 2011 bis 2014 08.09. bis 22.12.2016, Fahrzeugauslieferung in der Autostadt Wolfsburg Mögliche Korrosion an Gasflaschen/Wandstärke kann sinken und zum Bersten der Flaschen führen/Vorhandene Gastanks werden gegen neue Gastanks mit modernem Lacksystem ausgetauscht. Anzugsdrehmoment bei Winterradmontage nicht korrekt eingehalten, ggf. korrekte Laufrichtung nicht berücksichtigt bzw. falscher Winterradsatz verbaut/Rad kann sich lösen, negatives Fahrverhalten und Reifenschäden möglich/Drehmoment, Laufrichtung und Traglast überprüfen und ggf. korrigieren. siehe oben keine Angabe keine Angabe siehe oben 44N4 Die erledigte Aktion wird mit Aufkleber im Bordbuch sowie im Bereich des Kofferraums im Fahrzeug angezeigt. www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 11

12
TITEL HANDWERKZEUGE Gut im Griff Für die meisten Handwerkzeuge gelten DIN-Normen, die die grundlegenden Qualitätsanforderungen festlegen. Dennoch gibt es minderwertige Ware. Wir sagen Ihnen, woran man diese erkennt. Maßgeblich für Qualitätswerkzeuge sind die Umformungstemperatur beim Schmieden, die Härtetemperatur und die anschließende Wärmebehandlung der CrV-legierten Stähle. Foto: Gedore er Anspruch an die Qualität von Handwerkzeugen ist hoch. Deshalb existieren weltweit gültige ISO-Normen für viele Produkte. Doch nicht jedes Werkzeug, das vorgibt, ein Qualitätswerkzeug zu sein, löst dieses Versprechen ein. Um das richtige Produkt zu kaufen, ist es daher zunächst wichtig, eine klare Vorstellung darüber zu haben, wofür man das Werkzeug einsetzen möchte. Renommierte Werkzeughersteller geben daher in ihren Katalogen neben der Angabe von Normen oder technischen Richtlinien auch immer Hinweise zu Eignung und Einsatzzweck des Werkzeugs. Wer Werkzeug ausprobiert, sollte darauf achten, ob es von seiner Konstruktion her immer sicherstellen kann, dass es bei fachgerechter Handhabung nicht zu Quetsch-, Scher-, Schneid-, Stich- und Stoßverletzungen kommt. Um Quetschungen zu vermeiden, müssen Griffpaare bei geschlossenem Werkzeug im Griffbereich bei Einhandwerkzeugen mindestens 15 mm, bei Zweihandwerkzeugen mindestens 40 mm Ab- KURZFASSUNG Beim Kauf von Werkzeug gilt es, einige wichtige Punkte zu beachten. Qualitätswerkzeuge müssen bestimmte Kritereien erfüllen – gute Qualität ist nicht zum kleinen Preis zu haben. Dafür halten die praktischen Helfer, was sie versprechen. stand haben. Qualität zeigt sich auch an den Griffen, die niemals scharfe Ecken oder Kanten aufweisen dürfen. So sind zum Beispiel unbearbeitete Stanzgrade an Schraubenschlüssel oder Zangengriffe immer ein Hinweis auf mangelnde Qualität. Schon beim Griff zeigt sich Qualität Auch die Griffform gibt Aufschluss über die Qualität: Gute Griffe gewährleisten durch ihre Formgebung, Oberflächenbeschaffenheit, Materialauswahl und Anordnung stets eine sichere und ermüdungsfreie Handhabung. Ergonomisch geformte mehrkantige Griffe zur besseren Kraftübertragung, zum Beispiel an Schrau- bendrehern, verhindern zudem ein Wegrollen des Werkzeugs. Sind Werkzeuggriffe oder Griffschlaufen mit einem Plastik-, Gummi- oder Kunststoffüberzug überzogen, muss dieser einer Zug- oder Drehbeanspruchung und Abziehkraft von mindestens 500 N standhalten können. Mangelnde Griffqualität lässt sich bei Hartkunststoffen, wie sie oft bei Schraubendrehern verwendet werden, an Lufteinschlüssen erkennen. Solche Griffe sind meist nicht schlagfest und brechen bei der ersten härteren Belastung. Bei billigen Schraubendrehern besteht zudem die Gefahr, dass der Kunststoff hohe Konzentrationen polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) enthält. Diese Stoffe werden vom Handschweiß aus dem Plastik gelöst und dann von der Haut aufgenommen. PAK gelten teilweise als krebserregend. Besteht ein Werkzeug aus mehreren beweglichen Teilen, müssen diese gegen Herausfallen oder unbeabsichtigtes Lösen gesichert sein. Besonders bei Drehachsen, Sicherungsklemmen oder Stiften, wie sie AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

13
zum Beispiel an Zangen verbaut sind, ist ein formschlüssiger Verbund mit dem Werkzeug Zeichen guter Qualität. Bei Sicherungsringzangen oder bei Werkzeugen mit scharfen Schneiden, die durch Federkraft sich selbst öffnen, muss ein Verriegelungsmechanismus vorhanden sein, der das Werkzeug im geschlossenen Zustand hält. Bei Wasserpumpenzangen ist zudem ein Klemmschutz erforderlich. Eine Sichtprüfung der Zangenbacken gibt abschließend sicher Auskunft darüber, ob es sich um ein Qualitätsprodukt handelt. Die Backen oder Schneiden der Zange müssen im geschlossenen Zustand über die gesamte Länge dicht aneinanderliegen. Vor allem bei Schneidzangen disqualifiziert ein Spalt zwischen den Schneiden das Werkzeug als minderwertige Ware. Entscheidend ist Stahlverarbeitung Bei Schlagwerkzeugen, insbesondere bei Hämmern, sind solche ohne gefährliche Rückschlag- oder Rücksprungbewegungen zu bevorzugen. Sie garantieren ein langes gelenkschonendes Arbeiten. Besonders Für gute Werkzeugsortimente muss man schon mehrere Tausend Euro investieren. Dafür halten sie ein Werkstatt-Leben lang. Foto: Facom sicherheitsrelevant ist die Befestigung und Qualität des Hammerstiels. Um ein Lösen des Hammerkopfs bei der Arbeit zu verhindern, ist der Hammerstiel mit Sicherheitskeilen im Auge des Hammerkopfes befestigt. Einfache Holzkeile oder ein Stück Blech genügen als Sicherung nicht. Hier sind nur Spezialkeile zulässig, die das Holz des Stieles gleichmäßig nach allen Seiten in die Augenwandung des Hammerkopfes pressen. Kunststoffstiele hingegen werden mit Spezialkeilen eingeklebt. Die Befestigung von Stahlrohrstielen erfolgt formschlüssig durch Verschraubungen oder Verstiftungen. Ein weiteres Zeichen für minderwertige Hämmer ist das Fehlen des Rundschliffs an den Kanten des Kopfes (Fase). Er verhindert, dass das Material bei hoher Beanspruchung splittert. Geachtet werden muss auch auf den Stahl, aus dem das eigentliche Handwerkzeug gefertigt ist. Er muss splitterfrei, bruchfest, alterungs-, korrosions- und chemiebeständig sein. Zu den am besten geeigneten Stahlsorten für Werkzeuge lässt sich keine generelle Aussage treffen, denn Service wird zum Selbstläufer. Wie beim Computer, so auch in der Werkstatt: Mit der neuen Produktkategorie Plug & Play Service laufen alltägliche Serviceleistungen wie von selbst. VDO bringt damit Werkstattprozesse auf ein völlig neues Level. Entdecken Sie das Plug & Play Prinzip auf Autodiagnos.com

14
TITEL die Qualitätsunterschiede ergeben sich durch die Verarbeitung des Stahls. Maßgeblich sind hier die Umformungstemperatur beim Schmieden, die Härtetemperatur sowie die anschließende Wärmebehandlung (Anlassen) der Chrom-Vanadiumlegierten Stähle. Diese Arbeitsschritte sind das eigentliche Geheimnis der Premium-Hersteller. Beim Korrosionsschutz kann man noch unterscheiden, ob einfach verchromt (billig) oder vernickelt und anschließend verchromt (Premium). DIN-Normen geben Aufschluss Da eine Prüfung des Werkzeuges beim Einkauf hinsichtlich der genannten Qualitätskriterien oft nicht möglich ist, muss man sich auf die DIN-Norm und/oder das GS- Prüfsiegel verlassen. Vor allem mit der Angabe der DIN-Norm garantiert der Hersteller, dass das Werkzeug dem Norminhalt und damit der Arbeitssicherheit gemäß dem Gerätesicherheitsgesetz (GSG) entspricht. Fehlt die DIN-Norm, ist es für einen Käufer ohne Prüfung nicht möglich, das Werkzeug qualitativ einzuordnen. Informationen zu den DIN-Normen für Handwerkzeuge finden sich zusammengefasst in den DIN-Taschenbüchern (Deutsches Institut für Normung e.V.; www.din.de). In Kombination mit dem so genannten „Stahlschlüssel“ (Verlag Stahlschlüssel Wegst GmbH) geben diese Hinweise auf Form, Werkstoff und Qualität. Neben der DIN-Norm ist auch das vom Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung herausgegebene Zeichen „GSgeprüfte Sicherheit“ ein Qualitätssiegel für Handwerkzeuge. Es bescheinigt dem Hersteller bzw. Importeur, eine erfolgreich durchgeführte Baumusterprüfung für das gekennzeichnete Handwerkzeug zu besitzen. Vorsicht ist jedoch bei Pauschal-Bewerbungen auf Verpackungen geboten, wenn sich das GS-Gütesiegel WERKZEUG-PLAGIATE Im Visier der Produktpiraten Immer mehr asiatische Firmen bieten Werkzeug auf dem Weltmarkt an, das von seinem Aussehen, über die Verpackung, bis hin zu GS-Siegeln und DIN-Aufschriften den deutschen Qualitätswerkzeugen wie ein Ei dem anderen gleicht. Aus diesem Grund hat der Fachverband Werkzeugindustrie e.V. (FWI) bereits 1988 eine Initiative zur Bekämpfung von Werkzeugplagiaten gestartet. Der Fachverband weist immer wieder darauf hin, dass das Kopieren von Werkzeugen kein einfaches Kavaliersdelikt ist, sondern eine Straftat, die die Verletzung von Markenrechten, Patentrechten und Gebrauchsmustern erfüllt. Werkzeuge werden täuschend echt nachgeahmt, ohne dass eine technische Notwendigkeit hierfür bestehen würde. Sogar vor der Nachahmung von Katalog-Layouts und Benutzerhinweisen schrecken die Fälscher nicht zurück. Für die Originalhersteller ist der Schaden groß. Sie verlieren unter Umständen Absatzgebiete und ganze Marktanteile an die Produktpiraten. Darüber hinaus tritt oft ein erheblicher Imageschaden ein, da die minderwertige Qualität der Plagiate dem Originalhersteller zugeschrieben wird. Die Kosten, die zur Bekämpfung der Produktpiraten aufgewendet werden müssen, fehlen den Firmen oft in den Entwicklungsabteilungen. Auch der Handel leidet unter der Produktpiraterie. So gehen dem Handel nicht nur dringend benötigte Margen verloren, sondern wegen Rufschädigung auch Kunden. Zum Draufzahlgeschäft werden Fälschungen für Handel und Hersteller immer dann, wenn es zu Reklamationen kommt. Die Kosten für Analysen und Beweisführungen zur Aufdeckung gefälschter Werkzeuge müssen diese nämlich selbst tragen. Aber auch der Käufer von Plagiaten ist geschädigt. Er ist juristisch betrachtet das Opfer eines Betrugs. Darüber hinaus ist er aufgrund der minderen Qualität einem erhöhten Verletzungsrisiko bei der Anwendung der gefälschten Werkzeuge ausgesetzt. Wer sich vor Plagiaten schützen möchte, sollte daher sein Werkzeug nur im Fachhandel kaufen. Dort ist es nach Aussage des FWI zurzeit recht unwahrscheinlich, Plagiate angeboten zu bekommen. Anders verhält es sich jedoch bei fliegenden Händlern oder im Internet. Dort ist die Erkennung von plagiierten Werkzeugen besonders schwer. Ein Alarmsignal sollten in jedem Fall aber sehr günstige Preise sein sowie Hinweise auf angebliche Überproduktionen, Abverkäufe oder Brand- bzw. Wasserschäden oder Ähnliches. Auch die Verpackung kann Hinweise geben. Wirkt sie unprofessionell, billig von ihrer Machart und enthalten die Texte Rechtschreibfehler, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, ein gefälschtes Produkt in Händen zu halten. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Foto: Schoch Die Griffe von Werkzeugen müssen ergonomisch geformt sein. oder die DIN nur auf einen Teil des Sortiments bezieht. Dies ist nicht zulässig. Mit der Angabe des Herstellernamens und/oder dem Firmenzeichen auf dem Werkzeug gibt sich der Hersteller zu erkennen und übernimmt damit im Bedarfsfall eventuelle Garantie- und Gewährleistungsansprüche. Aus diesem Grund muss die Herstellerbezeichnung dauerhaft am Werkzeug befestigt sein, um auch nach Jahren des Gebrauchs den Hersteller immer einwandfrei identifizieren zu können. Darüber hinaus bestätigt die Kennzeichnung „Deutsches Werkzeug“ den Namenszug oder das Firmenzeichen als Herstellermarke. Das vom Fachverband der Werkzeugindustrie e.V. (FWI) vergebene und überwachte Zeichen garantiert, dass das Werkzeug alle für seine Herstellung qualitätsrelevanten Produktionsschritte in Deutschland durchlaufen hat und es die Kennzeichnung „Made in Germany“ zu Recht trägt. Arbeiten unter Spannung Abschließend noch ein wichtiger Hinweis zu Handwerkzeugen, die zu Reparaturen an stromführenden Teilen, wie zum Beispiel der Zündanlage eines Kfz, verwendet werden. Sie lassen sich ausschließlich an der Bezeichnung DIN EN IEC 60900:2004 (Arbeiten unter Spannung) erkennen. Unzulässig – da irreführend – sind Bezeichnungen wie „Elektrikerschraubenzieher“, „1000 Volt“, „isolierte Klinge“ oder Griff. Diese sagen über die Isolationsqualität so gut wie nichts aus, da es sich hierbei um keine Prüfsiegel handelt. Qualitätswerkzeug hat seinen Preis. Doch im Profieinsatz amortisiert sich dieser bald, da schnell, sicher und fachgerecht gearbeitet werden kann. Darüber hinaus bieten die renommierten Hersteller von Qualitätswerkzeugen neben zahlreichen Aftersales-Services umfangreiche Gewährleistungen und Garantien auf ihre Produkte. Viele dieser Garantien sind mit Werkzeug-Lebenszeitgarantien gleichzusetzen, die Ersatz und Reparatur auch noch nach Jahrzehnten des Einsatzes ermöglichen. Marcel Schoch ■ www.autoservicepraxis.de

15
Foto: Schoch Foto: Schoch Foto: Tracht-Odenthal Mangelnder Formschluss bei Zangen lässt mindere Qualität sofort erkennen. Die Fase am Kopf eines Hammers verhindert, dass das Metall bei Belastung splittert. Qualitätswerkzeug-Hersteller prüfen Elektrowerkzeuge mit Spannungen von bis zu 10.000 Volt. BEZUGSQUELLEN Hersteller Berner (http://shop.berner.eu/de-de/) Elora (www.elora.de) Facom (www.facom.de) Gedore (www.gedore.de) Hazet (www.hazet.de) Heni (www.heni.de) Klann (www.klann-online.de) (eine Marke von Gedore) Knipex (www.knipex.de) Kukko (www.kukko.com) PB Swisstools (www.pbswisstools.com) Stahlwille (www.stahlwille.de) Sonic (www.sonic-equipment.de) Tracht-Odenthal (www.otra-zangen.de) Wera (www.wera.de) Würth (www.wuerth.de) kein Anspruch auf Vollständigkeit Kontakt Albert Berner GmbH, 74653 Künzelsau, info@berner.de Elora Werkzeugfabrik GmbH, 42899 Remscheid, info@elora.de Stanley Black & Decker Deutschland GmbH, D-65510 Idstein Gedore-Werkzeugfabrik GmbH & Co. KG, 42899 Remscheid, info@gedore.com Hazet-Werk, Hermann Zerver GmbH & Co. KG, 42804 Remscheid, Info@hazet.de Helmut Niemeyer GmbH, 42899 Remscheid, info@heni.de GEDORE Automotive GmbH , 78166 Donaueschingen, Info@gedore-automotive.de Knipex-Werk, C. Gustav Putsch KG, 42349 Wuppertal, info@knipex.de Kukko-Werkzeugfabrik Kleinbongartz & Kaiser oHG, 40721 Hilden, info@kukko.com PB Swiss Tools, CH-3457 Wasen/Bern, info@pbswisstools.com Eduard Wille GmbH & Co. KG, 42349 Wuppertal, info@stahlwille.de Sonic Equipment GmbH, 73230 Kirchheim, info@sonic-equipment.de Tracht-Odenthal GmbH & Co KG, 42855 Remscheid, Kontaktformular unter: http://www.otra-zangen.de/index.php/de/kontakt-2 Hermann Werner GmbH & Co. KG, Korzerterstr. 21-25, 42349 Wuppertal, info@wera.de Adolf Würth GmbH & Co. KG, 74653 Künzelsau-Gaisbach, info@wuerth.com Anschließen, starten, läuft. Warum kompliziert, wenn es einfach geht? Mit dem neuen Servicetester Autodiagnos Check funktionieren Serviceleistungen herstellerübergreifend im Handumdrehen. Das Ergebnis: Mechaniker werden entlastet und Werkstätten arbeiten effizienter. Jetzt Handelspartner finden und bestellen: autodiagnos.com/partner So einfach kann Service sein

16
TITEL SPEZIALWERKZEUGE Für spezielle Fälle gerüstet Problemlöser für spezielle Herausforderungen in der Kfz-Werkstatt bietet die Spezialwerkzeugsparte von Würth. In Künzelsau trafen wir den Produkt- und Systemtrainer Stephan Novogradec. KURZFASSUNG Stephan Novogradec zeigt Speziallösungen in der Schulungswerkstatt von Würth. anchmal sind absolute Spezialisten gefragt. Das gilt auch für Werkzeuge in der Kfz­Werkstatt. Es gibt viele Anwendungsfälle, bei denen das passende Werkzeug eine Reparatur überhaupt erst ermöglicht oder zumindest wirtschaftlich sinnvoll ermöglicht. Kleine Maßnahme – große Wirkung. Im Schulungsraum des Werkzeug­ Spezialisten Würth am Unternehmenssitz in Künzelsau erklärt Stephan Novogradec, Produkt­ und Systemtrainer der Division Auto, wie das Unternehmen beim Thema Spezialwerkzeug aufgestellt ist. „Unsere Zielgruppe sind hauptsächlich die freien Werkstätten, aber auch markengebundene Betriebe, wenn spezielle Probleme auftauchen und eine schnelle Lösung gefunden werden muss“, erklärt der Trainer. Meist soll es dann schnell gehen, weil man den Kunden nicht vertrösten will. „Hier greifen wir an, weil wir keinen Zwischenhändler haben und daher schnell reagieren können“, erklärt Novogradec. Produziert werden die Spezialwerkzeuge in Europa von einem italienischen Hersteller mit spezieller Werkzeugkompetenz. „Dadurch sind wir auch bei speziellen Fotos: Würth INFORMATION IM ZEITUNGSFORMAT Einmal pro Quartal zeigt Würth Problemlöser für die Werkstatt im ToolCompass. Die Broschüre im großformatigen Zeitungsformat auf etwas stärkerem Papier zu produzieren war eine bewusste Entscheidung: die Informationen sollen im Werkstatt-Alltag jederzeit griffbereit sein und unempfindlich. Verteilt wird die Zeitschrift über die eigenen Würth-Vertriebsmitarbeiter, die im 4-Wochen-Turnus in den Werkstattbetrieben vor Ort sind. Außerdem gibt es noch das Format ToolCompass Extra, bei dem ein spezielles Thema vertieft dargestellt wird. Der Clou: Bei vielen Produkten kann per QR-Code das passende Erklär-Video auf Youtube per Smartphone abgerufen werden. Würth bietet ein breites Sortiment an Spezialwerkzeugen. In einem Schulungsraum des Werkzeugspezialisten haben wir uns einige Problemlöser angesehen. Vom Injektoren-Demontagesatz bis zum Spezialwerkzeug für abgebrochene Glühkerzen. Problemen, die bei einem Fahrzeughersteller auftauchen, sehr flexibel und können die passende Lösung innerhalb weniger Wochen liefern.“ Spezialwerkzeug ist nicht günstig, aber ein effektiver Problemlöser, das heißt hohe Zeitersparnis. Von universell bis spezifisch Das Sortiment umfasst aber auch eine Menge Lösungen für eher alltägliche Arbeiten in der Werkstatt, die, mit dem passenden Werkzeug, effizient und sicher ausgeführt werden können. Zu den Themen Kupplung, Radaufhängung, Glühkerzen oder Motoreinstellwerkzeuge findet sich für fast alle Fabrikate das passende Produkt. Zum Teil sind die Werkzeuge sehr spezifisch für einen Hersteller und bestimmte Motorentypen abgestimmt, siehe Steuerzeiten Einstellwerkzeug. Teilweise handelt es sich um uni versell einsetzbare Helfer, wie der AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

17
SAC­Kupplungswerkzeug­Satz für selbstnachstellende Kupplungen. Sie können nur im vorgespannten Zustand getauscht werden. Das Set ist für 90 Prozent aller Marken verwendbar. Wann die Anschaffung lohnt Die Frage, ob sich die Anschaffung von Spezialwerkzeug für die freie Werkstatt lohnt, beantwortet Novogradec entschieden mit Ja. „Die Werkstätten müssen bestrebt sein, dem Kunden günstige Lösungen für Probleme anzubieten und möglichst viele Arbeiten selbst zu machen.“ Für Werkstätten eine Maßnahme, um verlorenes Geschäft durch längere Serviceintervalle wieder reinzuholen. Beispiel abgebrochene Glühkerze: Ohne Spezialwerkzeug bedeutet dies eine aufwändige Reparatur, bei der der Zylinderkopf ausgebaut wird. Bei einem Vierzylindermotor kommen hier schnell Kosten im vierstelligen Bereich zustande. „Wir bieten ein Werkzeug, mit dem die Werkstatt gebrochene Glühkerzen schnell ausbauen kann. Dem Kunden werden dafür vielleicht 150 Der Radlager-Innenring-Abzieher-Satz ist universell einsetzbar für alle Lagerinnenringe. Euro in Rechnung gestellt“, rechnet Novogradec vor. Ein Teil der alten Glühkerze wird zunächst mit speziellem Bohrwerkzeug ausgebohrt. Dann wird ein passendes Gewinde eingeführt und mittels einer Adapterstange und passender Zugstange das defekte Teil herausgezogen. Es gibt eine Universallösung, bei bestimmten baulichen Gegebenheiten sind auch spezielle Sets für verschiedene Motortypen im Sortiment. Die Beispiele praktischer Helfer ließen sich fortsetzen: Injektoren­ Demontagesatz zum Ausbau festsitzender Das Werkzeug vermeidet Verletzungen und verhindert Absplittern von Lagermaterial. Injektoren, Radlager­Innenring­Abzieher­ Satz oder Federspanner für die Montage von Federbeinen. Produktfinder für Spezialwerkzeug Die Würth­Vertriebsleute haben jetzt mit der Zeitung ToolCompass ein hilfreiches Instrument an der Hand (siehe Kasten). Zudem sind alle Produkte online nach Artikelnummer im Shop zu finden. Auf der Webseite von Würth gibt es außerdem einen Produktfinder für Motoren­ Einstellwerkzeuge. Dietmar Winkler ■ Maximal effizient – in drei Schritten. Plug & Select: Servicethema im Fast-Check-Menü antippen und schon kann der Serviceprozess starten. Plug & Identify: Fahrzeughersteller eingeben und Modell, Baujahr und Steuergeräte werden automatisch identifiziert. So einfach kann Service sein Plug & Fix: Alle wichtigen Aufgaben werden herstellerübergreifend abgedeckt – für ein maximal effizientes Servicegeschäft. Jetzt effizient durchstarten auf Autodiagnos.com

18
TITEL WERKZEUG Sicher arbeiten KS Tools bietet für Arbeiten an Hochvoltanlagen spezielles Werkzeug an. Denn nicht nur besondere Kenntnisse über Fahrzeuge mit HV-Systemen, sondern auch die richtigen Werkzeuge sind notwendig. KURZFASSUNG Auf einem Pressetermin in Heusenstamm stellte Werkzeuglieferant KS Tools seine Neuheiten vor. Darunter der Werkzeugsatz für Hybrid- und Elektrofahrzeuge mit 43 isolierten Werkzeugen sowie spezielle Bördelsätze. erkzeugspezialist KS Tools ist auf Wachstumskurs und richtet seinen Blick nicht nur mit dem neuen Werkzeugsatz für Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf die Zukunft. Bis 2020 hat man sich in Heusenstamm viel vorgenommen: die Fläche des Logistikzentrums soll sich von 8.865 Palettenplätzen auf 18.100 Plätze verdoppeln und auch die Mitarbeiterzahl in der Logistik soll von 80 auf 150 wachsen. Möglich wird das durch einen Neubau von rund 20.000 Quadratmetern. „Unser schnelles Wachstum erfordert, dass die Logistik besonders leistungsfähig ist“, erklärte Orhan Altin, Geschäftsführer bei KS Tools am Unternehmenssitz im hessischen Heusenstamm. „Denn wer schneller wächst, als er liefern kann, bekommt Probleme. Mit unserem Neubau wird uns dies nicht passieren“, ist er überzeugt. Boris Peters von KS Tools führt die Werkzeuge in Heusenstamm vor. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Isolierter Werkzeugsatz speziell für Arbeiten an Hochvoltanlagen und Hybridfahrzeugen Fotos: KS Tools Heute müssten Bestellungen bis 13 Uhr eingehen, damit sie noch am nächsten Tag ankommen. Künftig soll für Bestellungen bis 18 Uhr eine Lieferung am folgenden Tag möglich sein. Dafür wird der aktuelle Zweischichtbetrieb (acht Stunden fünf Tage) im Jahr 2020 auf einen 24 Stunden Dreischichtbetrieb an sechs Tagen geändert. Mit der Infomobil-Flotte vor Ort Neben dem Logistikzentrum gibt es in Heusenstamm auf einer Gesamtfläche von 260 Quadratmetern auch ein Schulungszentrum. Hier führt Gebietsverkaufsleiter Boris Peters im Rahmen einer Presseveranstaltung die neuesten KS Tools Werkzeuge vor. Normalerweise finden dort Schulungen für bis zu 40 Personen statt, im Showroom können die Werkzeuge dann direkt in der Praxis getestet werden. Und wem der Weg nach Heusenstamm zu weit ist, für den kommt die Infomobil- Flotte gerade recht. Mit 16 Fahrzeugen sind die KS Tools-Experten auch mobil unterwegs und zeigen Kunden vor Ort den Einsatz verschiedener Werkzeuge. Ein Highlight im Portfolio sind die neuen Werkzeuge für Arbeiten an Fahr- zeugen mit Hochvoltanlagen. Denn nicht umsonst benötigen Mechaniker neben der abgeschlossenen Berufsausbildung für diese Arbeiten spezielle Schulungen über Besonderheiten und Gefährdungen an Kraftfahrzeugen mit HV-Systemen. Aber auch spezielles Werkzeug sei erforderlich, das werde oft übersehen, weiß man bei KS Tools. In Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen gibt es Komponenten, die mit Spannungen oberhalb 60 Volt Gleichspannung betrieben werden. Die Hochvolt-Netze in Hybrid-Fahrzeugen arbeiten mit Gleichspannungen von bis zu 650 Volt – da sind isolierte Werkzeuge ein absolutes Muss, um sich und seine Mitarbeiter nicht in Gefahr zu bringen. Aus diesen Überlegungen hat KS Tools den isolierten Werkzeugsatz für Arbeiten an Hybrid- und Elektrofahrzeugen entwickelt. Denn schließlich will man „für jedes Problem das passende Werkzeug liefern“ – so der Unternehmensanspruch. Der neue Werkzeugsatz besteht dabei aus insgesamt 43 isolierten Werkzeugen, die speziell für die Arbeiten an HV-Systemen konzipiert sind. „Die Werkzeuge erfüllen alle nötigen Sicherheitsanforderungen, www.autoservicepraxis.de

19
sind stückgeprüft und entsprechen der VDE-Richtlinie 0105-100“, erklärt Boris Peters. Aber damit ist es nicht getan. Auch weitere Schutzmaßnahmen müssen bei Arbeiten an Hochvoltanlagen eingehalten werden, dazu gehört etwa die passende Schutzausrüstung wie Handschuhe, Warnschilder oder Absperrbänder, weiß der Werkzeugspezialist aus Heusenstamm. Bördeln leicht gemacht Auch beim Thema Bördeln kommt es auf das richtige Werkzeug an. Präzises Arbeiten ist hier entscheidend. Die entwickelten Geräte „Flarefix“ von KS Tools sollen dem Anwender das Bördeln merklich erleichtern. Denn dank hydraulischer Unterstützung lässt sich viel Kraft ausüben und auch härtere Materialien präzise bearbeiten. Bis zu 2,5 Tonnen Druck sind möglich, um ohne große Anstrengung fachgerechte Leitungsverbindungen herzustellen. Dabei sind Flarefix-Geräte 1+2 für verschiedene Leitungsquerschnitte mit 4,75, 5 und 6 Millimeter geeignet. Und auch dünnwandige Stahl-, Aluminium- und Kupferleitungen lassen sich mit den verschiedenen Werkzeugsätzen bearbeiten. „Selbst beschichtete Leitungen können mit den Geräten gebördelt werden, ohne dass dabei die Beschichtung zerstört wird“, weiß Boris Peters von KS Tools. Mit den Werkzeugen sind Doppelund Konvex bördelungen möglich. Für Kfz-Mechaniker eignen sie sich daher besonders für den mobilen Einsatz an Brems- und Hydraulikleitungen. Valeska Gehrke ■ www.autoservicepraxis.de Die Flarefix-Werkzeuge sind mobil einsetzbar. Kompetenz in der Werkstattausrüstung Von Prüfständen über Hebetechnik bis hin zu modernen Servicegeräten. Alles aus einer Hand. MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG Hoyen 20 | 87490 Haldenwang maha.de

20
Der Druckluft-Federspanner ist ein echter Allrounder für die Werkstatt. BEST PRACTICE Einfach spannend Der Federbeinwechsel gehört zum Tagesgeschäft wie die Butter aufs Brot. Damit es aber läuft wie geschmiert, ist passendes Werkzeug notwendig. Der Druckluft-Federspanner von KS Tools vereint viele Vorteile. b Unfallreparatur, Fahrwerk s- tuning oder einfach nur ein verschleißbedingter Austausch des Federbeins – nichts geht ohne einen Federspanner. Herkömmliche, manuelle Federspanner haben sich zwar seit Jahren in der Werkstatt bewährt, weisen aber im Einsatz einige Nachteile auf. Sie benötigen eine Vielzahl an (teueren) Adapterplatten, um die unterschiedlichsten Federtypen greifen zu können, das Spannen über einen manuellen Drehknopf kostet Zeit und die Federn können im ungünstigsten Fall zum Geschoss werden, weil sie un gesichert im Gerät eingespannt sind. Die in einigen Fahrzeugen verbauten Bananenfedern (Kraft-Mittelpunkt-Federn) sind mit einem herkömmlichen Federspanner nicht zu bewältigen, weil sie sich während des Spannvorgangs krümmen. Die Beispiele zeigen, vor welchen Problemen ein Mechaniker stehen kann, geht es um den Wechsel von Fahrwerksfedern. Vor allem die Vielzahl unterschiedlichster Federarten und -formen verlangen die jeweils richtige Auswahl an passenden Adapterplatten und bergen Risikopotential, wenn die falschen Adapter ausgewählt werden. Einer für alle Mit dem Druckluft-Federspanner von KS Tools gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Er deckt rund 95 Prozent der am Markt befindlichen Fahrzeuge, respektive Federsysteme, ab, ohne dass er ein umfangreiches Adaptersortiment Fotos: Dieter Väthröder Nach dem Ausbau des Federbeins wird es in vier verstellbare Spannbacken eingesetzt. benötigt. Einzige Ausnahme: Für Federn mit wenigen Windungen (zum Beispiel bei BMW oder Mercedes), bei denen das Domlager mitgespannt werden muss, oder für Federn mit geringem Spiralabstand ist lediglich eine Adapterplatte notwendig. Auch Bananen- oder KMP-Federn können ohne Zusatzwerkzeug gespannt werden, da sich alle vier Spannbacken separat in der Höhe verstellen und so der Form der Federn anpassen lassen, so dass diese sich während des Spannvorgangs nicht krümmen. Insbesondere die Arbeit an Modellen wie Citroen C2/C3, Peugeot 207/307 oder Renault Mégane und Clio wird dadurch deutlich vereinfacht und sicherer. Der Druckluft-Federspanner ist für folgende Federtypen geeignet: Standard-Federn, rechts- und linksgedrehte Federn, Kraftmittelpunkt-orientierte Federn (KMP- oder Bananenfedern), konische Federn/Tonnenfedern, Federn mit geringem Spiralabstand oder geringer Windungszahl sowie Federn mit starker oder unregelmäßiger Federsteigung. Auch im Falle eines Federbruchs, der überwiegend in der ersten oder letzten Windung vorkommt, kann dank der vier individuell einzu setzenden Spannbacken die Feder noch gespannt werden. KURZFASSUNG Mit seiner hohen Marktabdeckung ohne kostspieliges Zubehör ist der Druckluft- Federspanner von KS Tools fast ein Alleskönner, wenn es um den Austausch von Federbeinen geht. Geschwindigkeit, einfache Bedienung und Sicherheit steigern die Effizienz und relativieren die etwas höhere Investition. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

21
Anschließend wird der Sicherheitskäfig geschlossen ... Beim Spannen der Federn wirken enorme Kräfte. Der pneumatische Federspanner von KS Tools ist für Kräfte bis zu 24.000 Newton ausgelegt. Bricht bei diesen Belastungen eine Feder oder rutscht aus den Spannbacken, wird sie zum Geschoss und kann erhebliche Verletzungen sowohl beim ausführenden Mechaniker als auch bei umstehenden Personen verursachen. ... bevor die Feder pneumatisch gespannt werden kann. Sicher hinter Gittern Das Gerät verfügt deshalb über einen robusten Sicherheitskäfig mit Microschalter, der dafür sorgt, dass der Federspanner nur bei geschlossenem Käfig arbeitet. Ein unkontrolliertes Ausbrechen der Feder wird so verhindert. Außerdem erfolgt die Betätigung des Federspanners mittels Fußpedal, so dass die Hände des Monteurs frei bleiben und sich außerhalb des Gefahrenbereichs befinden. Ein schwenkbarer Teller verhindert zusätzlich das Herausfallen des Dämpfers. Zur weiteren Vereinfachung der Arbeit bietet KS Tools außerdem zwei ergänzende Ausstattungen. So ist optional ein Untergestell erhältlich, das die Konstruktion um 30 Zentimeter erhöht und rückenfreundliches Arbeiten ermöglicht. Für den Fall, dass das Gerät an unterschiedlichen Arbeitsplätzen zum Einsatz kommt, sind außerdem Räder für das einfache Verfahren des Geräts in der Werkstatt erhältlich. In der Grundausstattung kostet der Druckluft-Federspanner rund 1.800 Euro. Gebietsverkaufsleiter Boris Peters: „Das klingt zunächst teurer als ein manuelles Gerät, allerdings sind die dafür zusätzlich notwendigen Adapter sehr teuer, so dass sich der Preis relativiert. Die hohe Marktabdeckung, Zeitersparnis und Sicherheit wiegen die restliche Preisdifferenz auf.“ Dieter Väthröder ■ Hinter Gittern: weitere Arbeiten, hier das Lösen des Dämpfers, können sicher durchgeführt werden. Beispielhafter Einsatz der Adapterplatte mit verschiedenen Bohrungen für die Haltestifte IN DER PRAXIS BEWÄHRT Interview mit Lucjan Pacholek, Geschäftsführer der Kreuzer Fahrzeugservice GmbH in Heusenstamm, der uns seine Werkstatt für eine Praxisvorführung des Druckluft-Federspanners zur Verfügung stellte. asp: Herr Pacholek, seit wann ist das Gerät in Ihrem Betrieb im Einsatz? L. Pacholek: Ich habe das Gerät jetzt seit circa neun Monaten im Einsatz. asp: Was gab den Ausschlag für die Anschaffung? L. Pacholek: Die Kaufentscheidung für diesen Federspanner fiel aufgrund der enorm hohen Marktabdeckung für die verschiedenen Federarten, die sich auf dem Markt befinden. Außerdem erleichtert er den Arbeitsaufwand, innerhalb kürzester Zeit ist das Federbein gewechselt. asp: Wie oft wird der Federspanner eingesetzt? L. Pacholek: Der Federspanner ist regelmäßig im Einsatz und wird bei circa 10 Prozent der Reparaturen benötigt. asp: Wo liegen die wichtigsten Vorteile gegenüber dem manuellen Federspanner? L. Pacholek: Der wichtigste Vorteil ist, dass der Federspanner pneumatisch betrieben wird und das viel schneller geht. Die Handhabung ist sehr einfach und der sichere Stand des Federspanners ist unheimlich hilfreich bei der Benutzung. Bei den manuellen Geräten dauert das Ganze weitaus länger. asp: Welche Erfahrungen haben Sie bislang mit dem Gerät gemacht? L. Pacholek: Vom Handling her ist das Gerät sehr benutzerfreundlich, da man mit wenig Aufwand den Federspanner den verschiedenen Federtypen anpassen kann. Vor allem kann ich auch die speziellen Bananenfedern damit bedienen sowie Federn mit wenigen Windungen, da man dann die Adapterplatte einsetzen kann und sich direkt am Domlager abstützt. Der Schutzkäfig und der zusätzliche Mechanismus für die Druckluftunterbrechung stellen eine gute Sicherheit für den Mechaniker dar. Die Zeit- und somit auch die Kostenersparnis ist enorm. Lucjan Pacholek ist von der Marktabdeckung und der Zeitersparnis begeistert. asp: Wie beurteilen Sie das Preis-Leistungs- Verhältnis des Geräts? L. Pacholek: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top, da ich mit dem Gerät fast alle auf dem Markt befindlichen Federtypen bedienen kann. asp: Vielen Dank für das Gespräch. www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 21

22
PNEUMATISCHES WERKZEUG Unter Druck Druckluftwerkzeuge sind seit vielen Jahrzehnten Standard in jeder Kfz-Werkstatt. Sie sind stark und robust. Druckluftwerkzeuge sind heute unentbehrliche Helfer in der Kfz-Werkstatt. Wer Druckluftwerkzeuge benötigt, muss jedoch einiges beachten, damit sie die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. rundsätzlich lassen sich Druckluftwerkzeuge überall dort einsetzen, wo auch Elektrowerkzeuge Verwendung finden. Im direkten Vergleich bieten jedoch Druckluftwerkzeuge, zum Beispiel bei Schraub- oder Schleifarbeiten, wegen ihrer hohen Leistungsabgabe und Robustheit, einen klaren Vorteil. Nicht zuletzt aber entscheiden sich viele Kfz-Profis für Druckluftwerkzeuge, weil ihr Aufbau im Fall einer Reparatur im Vergleich zu elektrischen Werkzeugen sehr einfach ist. Reparaturkosten halten sich daher meist in überschaubaren Grenzen. Zur Leistungsfähigkeit und problemlosen Handhabung trägt wesentlich das Herzstück vieler Druckluftwerkzeuge, der so genannte Lamellenmotor, bei. Er wird dort eingesetzt, wo nur wenig Platz zum KURZFASSUNG Druckluftwerkzeuge sind eine kostengünstige Alternative zu Elektrowerkzeugen. Voraussetzung hierfür ist, dass die In frastruktur, wie Kompressor und Druckluftnetz, zu ihrem Betrieb vorhanden ist. Doch auch dann können Druckluftwerkzeuge teuer werden, vor allem, wenn Unterhalt und Pflege aus dem Rahmen laufen. Damit hier nichts schiefgeht, haben wir die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Einbau im Werkzeug vorhanden und ein hohes Drehmoment bereits beim Start erforderlich ist, wie zum Beispiel bei Bohrern, Schlagschraubern oder Schleifern. Lamellenmotoren sind vom Aufbau her mit einer Turbine vergleichbar. Im Gegensatz zu dieser lassen sich aber moderne Lamellenmotoren über ventilgesteuerte Ein- und Auslassöffnungen in der Drehrichtung umschalten. Nachteil dieses leistungsstarken Antriebes ist nach wie vor seine Lautstärke, wenn auch in den letzten Jahren hier erhebliche Verbesserungen erzielt wurden. Richtige Luftleistung Um Druckluftwerkzeuge in der Werkstatt sinnvoll einzusetzen, ist vor allem ein Kompressor mit ausreichender Luftleistung Grundvoraussetzung. Vorzugsweise sollte man einen elektrisch betriebenen Kolben-Kompressor verwenden, da dieser für einen intermittierenden Betrieb (ständiges Ein- und Abschalten) in der Werkstatt am besten geeignet ist. Kolbenkompressoren werden heute als einfach oder doppelt wirkend, ölfrei oder ölgeschmiert und mit verschiedener Zylinderanzahl in unterschiedlichen Anordnungen angeboten. Die Zwei- Zylinder-V-Anordnung ist neben dem Reihenzweizylinder bei einfach wirkenden Kolbenkompressoren die heute gebräuchlichste Bauart. Lediglich bei kleinen Kompressoren finden sich stehende Einzylinder. Die Auswahl eines geeigneten Kolbenkompressors richtet sich grundsätzlich nach dem geplanten Einsatzzweck, da sich hieraus die benötigte Kompressorengröße und der -typ ergeben. Wer Druckluft lediglich zum Befüllen von Reifen oder zum Sauberblasen von Werkstücken benötigt, für den sind kleine kostengünstige mobile Einzylinder-Kleinkompressoren mit 230-Volt-Anschluss zumeist völlig ausreichend. Wer aber plant, Druckluftwerkzeuge zum Schleifen, Bohren, Schrauben oder Sandstrahlen zu betreiben, überfordert einen solchen Kleinkompressor sofort, da sein Verdichter nicht genug Luft für diese Werkzeuge liefert. Im Praxis-Alltag bedeutet dies, dass entsprechende Foto:Schneider Eines der nützlichsten Druckluftwerkzeuge ist der Schlagschrauber. Er wird meist zum Räderwechsel eingesetzt. www.autoservicepraxis.de

23
Foto: Marcel Schoch Königsdisziplin: Für Spezialanwendungen an der Drehbank gibt es sogar Schleif-Turbinen. Druckluftwerkzeuge nur wenige Minuten bzw. Sekunden vernünftig arbeiten, da der Druckluftvorrat im Drucklufttank nicht konstant gehalten werden kann. Bis der Tank durch den Verdichter dann wieder gefüllt ist, herrscht „Zwangspause“. Um Druckluftwerkzeuge mit hohem Luftbedarf zu betreiben, ist ein Kompressor notwendig, dessen Abgabeleistung immer geringer ist als dessen Ansaugleistung. Ferner darf der Luftbedarf des Werkzeugs nicht höher sein, als die Abgabeleistung des Kompressors. Stimmen diese Faktoren, steht einem Dauerbetrieb des Druckluftwerkzeugs nichts im Wege. Schäden vermeiden Für den störungsfreien Betrieb von Druckluftwerkzeugen ist auch die Qualität der Druckluft entscheidend. Sie darf keine Feuchtigkeit, Spuren von Kompressorenöl oder Staubpartikel enthalten. Diese Verunreinigungen führen zu ernsthaften Schäden durch Bildung von Korrosionsnestern oder Ablagerungen im Sandstrahlboxen benötigen sehr viel Pressluft für ihren Betrieb. Starke Kompressoren sind hierfür Voraussetzung. Foto: Marcel Schoch Foto: Marcel Schoch Eine kombinierte Wasser- und Ölfiltereinheit lässt sich an jedem Kompressor nachrüsten. Druckluftsystem und den Werkzeugen. Speziell bei Lackierarbeiten ist eine völlig öl-, staub- und feuchtigkeitsfreie Druckluft wichtig, da sonst die Qualität der Lackierung stark beeinträchtigt wird. Ölund Wassertropfen und feste Partikel (Staub) lassen sich leicht mit (nachrüstbaren) Faser-Filtern aus der Druckluft aussondern. Dampfförmiges Öl wird von diesen Filtern jedoch nicht erfasst. Hierfür benötigt man spezielle Aktivkohle- Filter. Hochwertige Kompressoren sind bereits serienmäßig mit diesen Filtern ausgerüstet. Viele ältere Druckluftwerkzeuge benötigen zur Schmierung Druckluft, die über einen so genannten Nebelöler mit Öl versetzt wird. Sollen solche Werkzeuge auch nach der Neu-Anschaffung ölfreier Werkzeuge weiter betrieben werden, ist hier zu beachten, dass ein eige ner Foto: Käser WORAUF BEIM KAUF ZU ACHTEN IST Druckanschluss mit Nebelöler bereitgestellt wird. Pneumatisch betriebene Werkzeuge sind in der Anschaffung und im Unterhalt im Vergleich zu Elektrowerkzeugen der gleichen Leistungskategorie günstig. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die für ihren Betrieb benötigte Infrastruktur, wie zum Beispiel Kompressor, Druckleitungen, Filtersysteme, bereits vorhanden ist. Soll sie erst noch angeschafft beziehungsweise eingebaut werden, sind schnell fünfstellige Beträge zu investieren. Jedoch wird kaum eine Werkstatt, wenn sie wettbewerbsfähig arbeiten möchte, um diese Investitionen herumkommen. Peitschenschlag Zum Schluss noch ein Sicherheitstipp: Als Energieträger oder zur Reinigung hat Druckluft in der Kfz-Werkstatt meist einen Druck von 8 bis 10 bar. Durch plötzliches Entspannen, zum Beispiel beim Trennen einer Druckluftverbindung, kann es bei Pneumatikschläuchen zum so genannten Peitschenhiebeffekt kommen. Um ihn zu vermeiden, ist der Einsatz von Sicherheitsschnellkupplungen nach ISO Norm 4414 und Sicherheitsnorm EN 983 zu empfehlen. Sie gewährleisten auch, dass die Sicherheits entriegelung mit einer Hand leicht getrennt werden kann. Marcel Schoch ■ Die nachfolgenden Fragen helfen, Schwierigkeiten und Ärger bei der Anschaffung von Druckluftwerkzeugen und Zubehör von vornherein zu vermeiden. ■ Reicht das maximale Drehmoment zum Beispiel eines Schlagschraubers mit und ohne Schalldämpfer aus, die geplanten Arbeiten durchzuführen? ■ Eignet sich das Werkzeuggewicht, um das Druckluftwerkzeug sicher und ermüdungsfrei über längere Zeit während des Arbeitsvorgangs führen zu können? ■ Ist die Größe des Druckluftwerkzeugs geeignet, auch an schwer zugänglichen Stellen am Fahrzeug (oder Bauteil) arbeiten zu können? ■ Bietet der Hersteller für sein Druckluftwerkzeug einen Wartungs- und/oder Reparaturservice an? ■ Sind Ersatzteile ohne lange Lieferzeiten sofort lieferbar? ■ Kann die Bedienungsanleitung vom Hersteller kostenlos bezogen werden? Foto: Marcel Schoch Kleine Kompressoren sind für mobile Anwendungen ungemein praktisch. Sie kosten wenige Hundert Euro. ■ Sind passende Verbrauchsmaterialien (Schleifmittel, Bürsten, Bohrer) problemlos und schnell lieferbar? ■ Entsprechen die Druckluftwerkzeuge einer DIN oder sonstigen Qualitäts- oder Sicherheitsnorm? www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 23

24
AUTOMOBILTECHNIK Dreckschleuder: Die Abgase von Benzinmotoren enthalten sehr feine Rußpartikel. Technikserie Teil1 PARTIKELFILTER Ende der Schonfrist für Benziner Fotos: picture alliance/Joker, Faurecia Bislang galten vor allem Dieselmotoren als besonders schmutzig. Dabei stoßen Benzin-Einspritzer besonders kleine Feinstaubpartikel beim Verbrennen aus. Ein Abgas-Partikelfilter soll Abhilfe schaffen. Der VW Tiguan mit 1.4-TSI-Motor wird demnächst mit Partikelfilter ausgestattet. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Foto: VW ür Diesel-Fahrer ist es ganz normal, dass sie einen Abgas-Partikelfilter (DPF) in ihrem Fahrzeug haben. Spätestens seit der Einführung der Euro- 4-Abgasnorm 2005 (siehe Tabelle S. 25) und der damit vorgeschriebenen Reduzierung der Partikelmasse im Abgas gelang der Siegeszug der Technik. Was dem Diesel schon vor über 10 Jahren widerfuhr, das kommt nun auch auf den Benziner zu. Bedingt durch den Trend zum Downsizing der Motoren und der Verbrauchsminimierung setzen moderne Benzinmotoren überwiegend auf die Einspritztechnik. Der Nachteil: Diese pustet in nicht unerheblicher Menge Rußpartikel in die Luft. Das liegt daran, dass der Treibstoff direkt in den Brennraum gespritzt wird und sich dort mit der Luft vermischt. Dabei wird er nicht immer vollständig verbrannt, was sich in kleinsten Rußteilchen im Abgas niederschlägt. 90 Prozent weniger Partikel Das Problem ist schon länger bekannt, der Benziner wurde jedoch – im Gegensatz zum Diesel – vor strengeren Abgasregelungen verschont. Das ändert sich nun mit dem neuen Abgasprüfverfahren „Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure“ (WLTP) und „Real Driving Emissions“ (RDE) sowie der Einführung der neuen Euro-6c-Abgasnorm, die im September 2017 für alle neu homologierten Fahrzeuge in Kraft tritt. Ein Jahr später soll die Regelung auch für alle Neufahrzeuge gelten. In der Euro-6c-Norm darf die Anzahl der Partikel in Ottomotoren pro gefahrenem Kilometer nur noch ein Zehntel des momentanen Grenzwertes KURZFASSUNG Da durch die Einspritztechnik viele Rußpartikel entstehen und die Abgaswerte der neuen Euro-6c-Norm sonst nicht einzuhalten sind, bekommen auch Benziner einen Partikelfilter. Viele Autohersteller statten ihre Modelle demnächst damit aus. betragen und wird damit an Dieselmotoren angeglichen. Dann wird es für viele Benziner Pflicht sein, dass sie mit einem Otto-Partikelfilter (OPF) ausgestattet werden. Der Partikel-Ausstoß ließe sich zwar auch durch weitere Optimierungen im Verbrennungsprozess beeinflussen, eine bestmögliche Sicherheit unter allen Einsatzbedingungen bietet laut Expertenmeinung jedoch nur ein Filter. Damit ließe sich eine Reduktion der Partikel um mehr als 90 Prozent erreichen. Die Funktionsweise des Filters entspricht dabei weitgehend der des Diesel- Partikelfilters: Die Abgase werden durch einen Wabenfilter aus poröser Keramik mit wechselseitig verschlossenen Kanälen geführt. Die im Abgas enthaltenen Rußpartikel werden dort abgeschieden und je nach Fahrweise alle 500 bis 1.000 Kilometer mithilfe der katalytischen Beschichtung verbrannt („Regeneration“). Im Unterschied zum Diesel-Partikelfilter ist dabei kein Eingriff der Motorsteuerung notwendig, was ein einfacheres System www.autoservicepraxis.de

25
ermöglicht. Da die Abgastemperaturen eines Benziners jedoch höher sind, ist ein besonders hitzeresistentes Material erforderlich. Modelle mit Filter angekündigt Der französische Automobilzulieferer Faurecia verwendet beispielsweise den Keramikwerkstoff Cordierit für seine Filter. Auch BASF möchte auf dem Markt der Otto-Partikelfilter mitmischen, setzt allerdings auf eine Kombination mit Katalysator. Dieses Vier-Wege- System besteht auch aus wechselseitig geschlossenen Kanälen, die den Abgasstrom durch die porösen Keramikwände lenken. Eine spezielle Edelmetallbeschichtung wandelt dort wiederum die gasförmigen Schadstoffe um, während die Keramik die Rußteilchen zurückhält und mithilfe der katalytischen Beschichtung bei hohen Abgastemperaturen verbrennt. Abgasnorm EURO 6C: WENIGER PARTIKEL BEI OTTOMOTOREN Partikelmasse Diesel (PM)* Partikelanzahl Diesel (PN)** Partikelmasse Benziner (PM)* Partikelanzahl Benziner (PN)** Euro 3 (2000) 50 - - - Euro 4 (2005) 25 - - - Euro 5a (2009) 5 - 5 - Euro 6/6b (2014) 4,5 6 x 10 11 4,5 6 x 10 12 Euro 6c (2017) 4,5 6 x 10 11 4,5 6 x 10 11 *Partikelmasse in Milligramm pro Kilometer ** Anzahl der Partikel pro Kilometer Ein Partikelfilter für Benzinmotoren wurde von Faurecia bereits vor zwei Jahren vorgestellt. Einige Autohersteller haben bereits angekündigt, künftig Partikelfilter in ihren Modellen zu installieren. Mercedes-Benz tut das bereits in der S-Klasse mit V8- Motor und möchte das sukzessive auch in weiteren S-Klasse-Modellen sowie weiteren Typen einführen. Der VW-Konzern hat angekündigt, schrittweise alle TSI- Motoren mit einem Partikelfilter auszustatten. Dabei sollen sowohl Systeme mit Drei-Wege-Katalysator und zusätzlichem Partikelfilter als auch Vierwege-Katalysatoren eingesetzt werden. Den Anfang macht das neue Tiguan-Modell mit 1.4-TSI-Motor. Bei Audi wird der neue A5 mit 2.0-TFSI-Motor ausgestattet. Volvo möchte in der zweiten Jahreshälfte mit Partikelfiltern starten, BMW ab 2018. Auch Fiat Chrysler, Ford und Porsche haben die Einführung von Partikelfiltern angekündigt, ohne hier jedoch genaue Termine zu nennen. Alexander Junk ■ www.cc-stuttgart.de Facebook Wir haben vielleicht nicht den tollsten Geschmack, Sie machen wir aber voll beliebt! Tagsüber schrauben und dann abends noch die Facebook- Seite im Blick behalten? Muss nicht jeder haben. Praktisch ist es aber schon, um den Kontakt zu den Kunden zu halten. Deshalb kümmern wir uns um Ihre Facebook-Seite, damit Sie auch online immer persönlich bei Ihren Kunden sind. ATR SERVICE GmbH Otto-Hirsch-Brücken 17 70329 Stuttgart www.atr.de

26
AUTOMOBILTECHNIK PARTIKELFILTER-REINIGUNG Reinigen statt tauschen Mit Microflex 931 von Tunap lässt sich der Filter ohne Ausbau stationär reinigen. Foto: Tunap Ein Austausch des Diesel-Partikelfilters kann schnell ins Geld gehen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit zur Reinigung. Hier tummeln sich zahlreiche Anbieter, die unterschiedliche Reinigungsverfahren anbieten. erade bei häufigen Kurzstrecken kann es Dieselfahrer treffen: Plötzlich leuchtet die Partikelfilter-Kontrolllampe auf und signalisiert dem Fahrer, dass der Rußpartikelfilter voll ist. Das Problem hierbei ist in den meisten Fällen Ruß, der sich im Filter nach und nach sammelt. Normalerweise regeneriert sich der Filter selbstständig in bestimmten Zyklen, indem der Ruß bei hohen Abgastemperaturen (passiv) oder durch die Einspritzung von Kraftstoff (aktiv) verbrannt wird. Das funktioniert auf Kurzstrecken jedoch nicht immer. Als Folge sammelt sich immer mehr Ruß im Filter, der dann schließlich das Abgassystem sprichwörtlich verstopft. Ist der Filter zu Foto: Oberland Mangold Ein mit Asche zugesetzter Filter (rechts) und der Filter nach der Reinigung (links) AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 voll, funktioniert auch die Regeneration nicht mehr und das Fahrzeug muss in die Werkstatt. Auch ein defektes Einspritzsystem kann dafür sorgen, dass der Filter frühzeitig verstopft. Doch selbst wenn der Regenerationsprozess reibungslos funktioniert, lebt der Filter nicht ewig: Durch das Abbrennen des Rußes setzt sich nach und nach Asche im Filter ab, die sich nicht abbauen lässt und den Filter schließlich füllt. Bis es soweit ist, muss der Fahrer das Auto jedoch mindestens über 100.000 Kilometer bewegt haben. Chemische Reinigung geht schneller Versagt die Regenerationsmöglichkeit des Filters schließlich, hat der Autofahrer zwei Möglichkeiten: Die Fahrzeughersteller empfehlen im Regelfall den Austausch des Partikelfilters, was jedoch je nach Modell einen vierstelligen Betrag kostet. Die andere Möglichkeit besteht darin, den Filter reinigen zu lassen, was nur wenige Hundert Euro kostet. Dafür gibt es mehrere Verfahren: Besonders einfach ist die stationäre Reinigung mit chemischem Reiniger, bei der der Filter nicht ausgebaut werden muss. Kritiker bemängeln bei diesem Verfahren jedoch, dass sich die Asche damit nicht aus dem Filter entfernen lässt. Im schlimmsten Fall könne die katalytisch wirksame „Washcoat“-Beschichtung des Filters beschädigt werden. Im Internet kursieren sogar Horrorbilder von durchgebrannten Filtern, die angeblich mit dem falschen Reiniger behandelt wurden. Aerosol-Spezialist Tunap als Anbieter der chemischen Reinigung weist solche Vorwürfe von sich, da die Reinigungssubstanzen laut Hersteller nicht brennbar sind. Mit dem Reiniger Microflex 931 wird im ersten Schritt ein alkalisches Reinigungsfluid in den Partikelfilter eingesprüht, das die unverbrannten Kohlenwasserstoffe löst, die Ruß und Aschepartikel zusammenhalten. Anschließend befördert eine Spülflüssigkeit den Dreck mithilfe des Abgases aus dem Filter. Umständlicher, aber gründlicher Ein sehr positives Image hat die mechanische oder thermische Filterreinigung in der Maschine, meistens auch eine Kombination aus beidem. Hier tummeln sich zahlreiche Anbieter auf dem Markt (siehe www.autoservicepraxis.de

27
AUTOMOBILTECHNIK ANBIETER PARTIKELFILTER-REINIGUNG* Anbieter Kosten Webseite Advanpure ab 190 Euro www.advanpure.com AMS-Katalysatoren 399 Euro www.ams-katalysatoren.net Barten 375 Euro www.russfilterreinigung.de DPF 24 382,50 Euro www.dpf24.de DPF-Clean 388 Euro www.dpf-clean.de FilSave 350 Euro www.filsave.de Filtermaster DPF 296,77 Euro https://filtermaster-dpf.com/ Greencar 359 Euro www.dieselpartikelfilter.net Helo 399 Euro www.dpf-info.de Irosoft-Cleantech 296 Euro www.irosoft-cleantech.de Kat-Company 351,05 Euro www.kat-company.com Oberland-Mangold 495 Euro + MwSt. www.oberland-mangold.de RPF 24 Pro 290 Euro www.rpf24pro.de * Kein Anspruch auf Vollständigkeit Tabelle oben), die eine bis zu 99-prozentige Wiederherstellung des Filters versprechen. Das Verfahren ist aber mit deutlich mehr Aufwand verbunden: Zunächst muss der Filter in der Werkstatt ausgebaut werden. Gegen einen Fixbetrag lassen die meisten Anbieter den Filter bei der Werkstatt abholen, prüfen ihn und schicken ihn nach der Reinigung wieder in die Werkstatt zurück. Das kann locker zwei Tage in Anspruch nehmen. Der Reinigungsprozess ist dabei sehr unterschiedlich: Bei Greencar werden die Partikelfilter erhitzt und mit einer Reinigungsflüssigkeit durchströmt. Anbieter RPF 24 Pro setzt hingegen auf Druckluft und Trockeneis, um Ruß und Asche aus dem Filter zu entfernen. Einige Anbieter nehmen auch das Filtergehäuse auseinander und entnehmen die Keramik zur Reinigung, was ein noch besseres Ergebnis liefern soll. Darüber hinaus garantieren die Anbieter, dass der Filter für einen bestimmten Zeitraum oder eine gewisse Kilometerzahl reibungslos funktioniert. Auch ein Prüfprotokoll wird oft mitgeliefert. Alexander Junk ■ www.autoservicepraxis.de Foto: Greencar Das Berliner Unternehmen Greencar nutzt ein thermischhydraulisches Durchströmverfahren der Filterreinigung und verspricht eine Regeneration von 98 bis 99 Prozent. SERIENERSATZ ODER BESSER? BILSTEIN! Mit uns bleiben Ihre Kundenfahrzeuge das, was sie sind: echte Originale. Unsere kompromisslose Qualität ist der Grund, warum uns die Automobilindustrie in der Serienfertigung vertraut. Mit unserem Teileprogramm von BILSTEIN B1 bis BILSTEIN B4 in uneingeschränkter Erstausrüster-Qualität haben Sie das perfekte Handwerkszeug für Ihr Tagesgeschäft: Serienersatz. Und unser gelber BILSTEIN B6 ist sogar besser als das Original! bilstein.com

28
AUTOMOBILTECHNIK KUMHO TYRE Schmaler statt breiter Kumho Tyre will mit seinem „e-mobility-Paket“ die Elektromobilität vorantreiben. Teil des Pakets: der neue Elektroreifen Wattrun VS31, der weniger wiegt und ein optimiertes Design für Elektrofahrzeuge mitbringt. KURZFASSUNG Mit dem Wattrun VS31 hat Kumho Tyre einen Reifen speziell für Elektrofahrzeuge vorgestellt. Ein geringes Gewicht und ein spezielles Profildesign des Reifens helfen, das Drehmoment eines E-Autos auf die Straße zu bringen und Energie zu sparen. aut KBA wurden hierzulande 11.410 Elektro-Pkw im vergangenen Jahr zugelassen. Eine immer noch homöopathische Verbreitung – entsprechend überschaubar ist der Markt für spezielle Elektroreifen. Doch Kumho ist bereits für die Zukunft gerüstet. Der koreanische Reifenhersteller hat Anfang des Jahres den Wattrun VS31 gelauncht, einen Sommerreifen, der die besonderen Anforderungen erfüllen soll, die ein Elektroauto an seine Pneus stellt. Höhere Blocksteifigkeit Drei wesentliche Charakteristika unterscheiden den Wattrun VS31 – erhältlich in den Dimensionen 195/65R15 und 205/55R16 – von herkömmlichen Reifen. Marketingdirektor Dirk Rockendorf zählt auf: „Der Wattrun ist um 25 Prozent leichter als ein Standardreifen der gleichen Dimension. Denn Masse braucht Energie. Weniger Gewicht bedeutet mehr verblei- bende Energie und damit mehr Reichweite.“ Außerdem habe der Reifen dank eines speziellen Profildesigns und einer reduzierten Profiltiefe eine höhere Blocksteifigkeit, um die Kraftübertragung für das hohe Drehmoment zu unterstützen, das beim Anfahren mit einem E-Auto von Beginn an auf die Reifen wirkt. Die höhere Steifigkeit des Wattrun VS31 mit Labelwert A wird durch die verwendeten, hochwertigen Silane erreicht. Das sorgt dank einer gleichmäßigen Bodenauflage für die dritte Besonderheit: Der Rollwiderstand ist geringer – auch das soll Energie und damit Reichweite sparen. „Die Laufflächenmischung sorgt Fotos: Susanne Löw AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Reifen Sessler bietet einen Hyundai Ioniq mit Kumho-Bereifung als Werkstattersatzwagen. www.autoservicepraxis.de

29
IM TREND: „TALL AND NARROW“ Leichtlaufreifen, die sich mit ihrem geringen Rollwiderstand für Hybrid- oder Elektroautos empfehlen, haben Hersteller wie Hankook, Dunlop mit dem Sport BluResponse, Goodyear mit dem EfficientGrip Performance oder Continental mit dem ContiEcoContact 5 und dem PremiumContact 6 im Portfolio. Hankook hat zudem bereits für den VW I.D. Reifen-Prototypen entwickelt – und will zur IAA 2017 eine Neuheit mitbringen, die in die E-Zukunft weist. Nokian empfiehlt für E-Autos seine kraftstoffsparende „eLine“. Und Michelin hat bereits 2012 mit seinem Energy-EV den Renault Zoe ausgerüstet, der aktuell in zwei Dimensionen für den Ersatzmarkt geführt wird. Auf wenig Rollwiderstand und geringen Energieaufwand für die Rückverformung zielen auch die aktuell angesagten „Tall-and-narrow“-Reifen ab. So hat etwa Bridgestone für den BMW i3 und i8 Spezialreifen konzipiert, die die Synergien eines großen Durchmessers und eines schmalen Laufflächenprofils nutzen: den Ecopia EP500 Ologic, die Winterreifen Blizzak LM-500 Ologic und Blizzak NV Ologic, den Potenza S001 als Sommer- sowie den Blizzak LM-32 als Winteroption. Tall and narrow spielt aber auch bei Verbrennern seine Stärken aus: Goodyear rüstet etwa den Renault Scénic mit dem Sommerreifen EfficientGrip Performance, dem Ganzjahresreifen Vector 4Seasons und dem Winterreifen UltraGrip Performance Gen-1 in der Tall & Narrow-Größe 195/55R20 aus – sowie den Tesla X mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3. Der Wattrun VS31 ist in den Dimensionen 195/65R15 und 205/55R16 erhältlich. gleichzeitig für Grip auf nassem Untergrund“, ergänzt Rockendorf. Spezialität hat seinen Preis: Fünf bis zehn Prozent höher fällt die Preisempfehlung von Kumho für den Handel gegenüber einem Standard reifen aus. Um die Elektromobilität so richtig ins Rollen zu bringen, hat Kumho ein Kundenbindungsprogramm für seine Reifenund Werkstattpartner mit Reifenhandel ins Leben gerufen: Mit dem „e-mobility- Paket“ stellt Kumho dabei einen Hyundai Ioniq Elektro mit 120 PS als Werkstattersatzwagen zur Verfügung, bereift mit Wattrun VS31. Auch eine 22 kW-Wallbox vom Kooperationspartner EnBW gehört zum Incentive-Paket für die Partner, die sich um besondere Vertriebsleistungen verdient gemacht haben. Kunden für E-Mobilität begeistern Reifenfachhändler Sessler in Hockenheim ist der Erste, der im Rahmen der Initiative für seine Kunden einen Hyundai Ioniq an die Steckdose anschließen kann. Insgesamt zehn Partner sollen es im Idealfall bis Ende des Jahres werden. „Ich freue mich, Teil des Projekts zu sein. Unsere Kunden werden sicher interessiert auf das Angebot reagieren“, so Stephan Sessler, der mit seinem Vater seit 1998 in Hockenheim Reifen vertreibt und eine Werkstatt betreibt. Seine Kunden können den Ioniq kostenlos an der von EnBW installierten Wallbox laden. Eine volle Ladung dauert über den Gleichstromanschluss 6,5 Stunden – dann kommt der Ioniq laut Datenblatt wieder 280 Kilometer weit. Die Wallbox ist auch öffentlich zugänglich. Abgerechnet wird die Stromladung dann über eine Roaming-Karte oder über das Smartphone via QR-Code-Scan und hinterlegter Kreditkarte. Das Geld der öffentlichen Nutzer kassiert Reifen Sessler. Thomas Stebich, Projektleiter „Time- 2charge“ bei der EnBW, rechnet vor: „Die Kosten variieren je nach individuellem Strompreis. Bei 20 Cent pro Kilowattstunde kostet eine Ladung von 28 Kilowattstunden – also eine Komplettladung des Ioniq – etwa fünf Euro. Das bedeutet ungefähr zwei Euro pro 100 Kilometer.“ Thomas Schlich, Executive Sales Director bei Kumho Deutschland, bilanziert: „Ich rate Werkstätten, sich mit der Elektromobilität zu beschäftigen. Gerade freie Werkstätten stehen im Wettbewerb zu Autohäusern, die aktuell verstärkt Ladestellen installieren. Mit einer eigenen Ladestation und einem Elektro-Werkstattersatzwagen kann der Reifenhandel Kunden an die Elektromobilität heranführen und hat eine gute Chance, sich zu positionieren.“ Susanne Löw ■ INTERVIEW: WAS BRINGEN REIFEN FÜR ELEKTROFAHRZEUGE? asp: Warum braucht man spezielle Reifen für Elektrofahrzeuge? Dirk Rockendorf: Spezialreifen für Elektrofahrzeuge wie unser Wattrun VS31 sind eine Komponente, die dabei hilft, Energie zu sparen und so die Reichweite zu erhöhen. Für genaue Angaben zur Reichweitensteigerung laufen aktuell Tests. asp: Für welche E-Modelle eignet sich der Wattrun VS31? D. Rockendorf: Momentan sind wir mit dem Wattrun VS31 noch kein Erstausrüster, sondern bedienen den Ersatzmarkt. Mit den beiden Reifendimensionen 195/65R15 und 205/55R16 bieten wir allerdings die gängigsten Größen für Elektrofahrzeuge, sodass neben dem Hyundai Ioniq zum Beispiel auch der E-Golf von Volkswagen damit ausgerüstet werden kann. Dirk Rockendorf, Marketing Director Kumho Tire Europe asp: Kann man den E-Reifen von Kumho auch bei Fahrzeugen mit herkömmlichem Antrieb aufziehen? D. Rockendorf: Theoretisch ja, aber aufgrund der geringeren Laufleistung raten wir davon ab. Außerdem kann der Wattrun VSS31 seine spezifischen Vorteile bei Pkw ohne Elektroantrieb nicht ausspielen. asp: Unterscheidet sich die Lebensdauer des Wattrun VS31 von einem Standardreifen? D. Rockendorf: Der Wattrun VS31 hat eine etwas geringere Laufleistung als ein Standardreifen. Darin besteht aber kein Nachteil, da die zurückgelegten Strecken im E-Fahrzeugbereich ohnehin geringer sind, sodass dieser Effekt kompensiert wird. asp: Welche Herausforderungen kommen mit Elektroreifen auf Werkstätten zu? Werkstätten müssen sich heutzutage ohnehin mit dem Thema E-Mobilität beschäftigen und brauchen eine entsprechende Hochvoltschulung, um mit den Fahrzeugen zu arbeiten. Abgesehen davon ist aber nichts zu beachten, wenn es um die Wartung oder das Handling des Wattrun VS31 geht. www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 29

30
AUTOMOBILTECHNIK ELEKTROMOBILITÄT Jetzt mit mehr Reichweite Volkswagen hat dem E-Golf eine bessere Batterie und einen leistungsfähigeren Elektromotor verpasst. Damit soll der Stromer 300 Kilometer im NEFZ-Fahrzyklus schaffen. ein äußerlich sieht der E-Golf wie ein „normaler“ Golf aus. Unter der Haube zeigt sich jedoch der Unterschied: Dort ist anstelle eines Verbrennungsmotors ein Elektromotor untergebracht, der es auf eine Leistung von immerhin 100 kW (136 PS) und 290 Nm Drehmoment bringt – 21 PS und 20 Nm Drehmoment mehr als das Vorgängermodell. Und auch die Batterie wurde verbessert und liefert mit 35,8 Kilowattstunden nun genügend Energie, um 300 Kilometer Reichweite im NEFZ-Fahrzyklus zu schaffen. Beim Vorgänger war bereits nach 190 Kilometern Schluss. Ob das neue Modell wirklich so lange durchhält, konnte asp AUTO SERVICE PRAXIS auf einer Probefahrt auf Mallorca selbst erfahren. Vorausschauend fahren Das Interieur des E-Golf ist VW-typisch gut verarbeitet und wirft keine Fragen auf. Sobald die Fahrstufe eingelegt ist, gleitet das Auto kaum hörbar durch die Landschaft. Nur ein leises turbinenartiges Summen beim Beschleunigen verrät, dass der Elektromotor gerade aktiv ist. Und der ist durchaus spritzig: Aus dem Stand schafft es der E-Golf in nur 6,9 Sekunden von 0 auf 80 Kilometer pro Stunde. Danach geht er langsamer zu Werke, beschleunigt aber Fotos: Alexander Junk konstant bis zur Endgeschwindigkeit von 150 Kilometer pro Stunde. Das ist auch für deutsche Autobahnen ausreichend, allerdings leert sich die Batterie dann recht schnell. Cleverer ist es, nicht allzu oft das Gaspedal durchzutreten und vorausschauend zu fahren, denn dann lässt sich die Rekuperation des Fahrzeugs nutzen, was die Batterie auflädt und die Bremsbeläge schont. Dennoch war bei unserem Trip Betankt wird der Golf mit Wechselstrom (AC) oder Gleichstrom (DC). Unverkennbar ein Golf: Nur die blaue Leiste am Kühlergrill verrät das E-Modell. schnell klar, dass mehr als 200 Kilometer mit einer Batterieladung nicht drin sind. Sollte sich ein DC-Schnelllader in der Nähe befinden, lässt sich das Auto innerhalb einer Dreiviertel Stunde auf immerhin 80 Prozent Kapazität auftanken. An der Haussteckdose dauert eine Vollbetankung dagegen sehr lange 17 Stunden. Für Berufspendler ist der E-Golf dennoch eine interessante Option. Alexander Junk ■ TECHNISCHE DATEN Foto: VW Die Batterie des E-Golf ist unter den Vorder- und Rücksitzen sowie im Mitteltunnel untergebracht. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Motor: Permanentmagneterregte Synchronmaschine (PSM) Maximale Leistung: 100 kW (136 PS) Maximales Drehmoment: 290 Nm Batterietyp: Lithium-Ionen Gewicht der Batterie: 345 kg Energie der Batterie: 35,8 kWh Fahrleistung 0-80 km/h: 6,9 s Fahrleistung 0-100 km/h: 9,6 s Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h Reichweite nach NEFZ: 300 km Stromverbrauch (kombiniert): 12,7 kWh/100 km Getriebe: 1-Gang-Getriebe Leergewicht: 1.615 kg www.autoservicepraxis.de

31
„DIE BATTERIE FÜHLT SICH UM 20 GRAD AM WOHLSTEN“ Tim-Martin Scholz, Technischer Projektleiter für E-Fahrzeuge bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, über die neue Batterie im E-Golf asp: Herr Scholz, wie erreicht der Volkswagen E-Golf seine höhere Reichweite? T.-M. Scholz: Wir haben den Hersteller der Batteriezellen gewechselt. Anstelle von Panasonic kommen jetzt Zellen von Samsung zum Einsatz, die 37 Amperestunden Ladungsträgerkapazität haben. Die Panasonic-Zellen hatten 25 Amperestunden. Die Energie erhöht sich dadurch von 24,2 auf 35,8 Kilowattstunden, was rund 50 Prozent mehr Reichweite ermöglicht. asp: Stammen nur die Zellen oder auch die komplette Batterie aus Asien? T.-M. Scholz: Die Zellen wurden von Samsung nach unseren Vorgaben entwickelt. Die komplette Batterie wird dann in unserem Komponentenwerk in Braunschweig zusammengebaut. asp: Wo ist die Batterie im Auto untergebracht? T.-M. Scholz: Die Batterie besitzt eine H-Form und befindet sich unter den Vordersitzen und den Rücksitzen sowie im Mitteltunnel. Dadurch ist das Bodenblech etwas erhöht, weswegen wir beim E-Golf keine elektrische Sitzverstellung unterbringen können. Der Kunde hat aber keine Komforteinschränkungen. Auch ein E-Golf ist eben ein typischer Golf. asp: In welchen Temperaturbereichen funktioniert die Batterie? T.-M. Scholz: Generell fühlt sich die Batterie bei Temperaturen rund um 20 Grad Celsius am wohlsten und liefert ihre optimale Kapazität. Bei kühleren Temperaturen ist aber physikalisch bedingt mit Kapazitätsverlusten zu rechnen. Wie hoch die sind, hängt stark von der Außentemperatur und auch der Temperatur der Batterie ab. Wie bei jedem anderen konventionell angetriebenem Golf funktioniert auch der E-Golf im gesamten Temperaturspektrum. asp: Nehmen wir mal einen typisch deutschen Winter. Kann man ungefähr sagen, wie viel Kapazität weniger zur Verfügung steht? T.-M. Scholz: Hier kann man keine pauschale Aussage treffen. Wenn die Batterie kälter wird, verändert sich der Innenwiderstand und damit lässt sich weniger Strom entnehmen. Darüber hinaus hat man im Winter auch einen höheren Energiebedarf, wenn beispielsweise die Hochvoltheizung genutzt wird. Wir empfehlen unseren Kunden bei besonders tiefen Temperaturen deshalb, das Fahrzeug wenn möglich überdacht oder in der Garage abzustellen. Im Winter ist eine Wallbox zu Hause von Vorteil, dann kann man vorkonditioniert losfahren. asp: VW bietet auch optional eine Wärmepumpe für das Fahrzeug an. Was bringt diese für Vorteile? T.-M. Scholz: Mit der Wärmepumpe lässt sich die Reichweite des Fahrzeugs im Winter um bis zu 30 Prozent erhöhen, da sowohl die Abwärme der An- triebskomponenten als auch Wärme aus der Umgebungsluft zur Heizung des E-Golf genutzt werden. Das funktioniert sogar bei sehr kalten Außentemperaturen. asp: Wie lange ist denn die Lebensdauer der neuen Batterie? T.-M. Scholz: Die Haltbarkeit der neuen Batterie hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert. Sie ist für ein Autoleben ausgelegt und wir geben acht Jahre Garantie auf die Batterie. Tim-Martin Scholz, Volkswagen asp: Kann man beziffern, wie hoch der Kapazitätsverlust nach acht Jahren Nutzung ist? T.-M. Scholz: Das ist sehr schwer vorherzusagen, hier kann ich keine Zahlen nennen. Das ist stark davon abhängig, wie die Batterie benutzt wurde. Wir empfehlen unseren Kunden, vorrangig langsam zu laden. Das ist zu Hause auch sinnvoll, wenn das Fahrzeug über Nacht geladen wird. Internen Untersuchungen zufolge laden rund 90 Prozent aller E-Fahrzeug-Kunden über Nacht an ihrem Wohnort. asp: Was passiert denn, wenn der Kunde innerhalb des Achtjahres- Zeitraumes einen Defekt an der Batterie hat? T.-M. Scholz: Wir haben für die Batterie ein Reparaturkonzept entwickelt und bieten über den Kundendienst die Möglichkeit, die Batterie zunächst rein elektrisch zu analysieren. So können wir erst einmal herausfinden, ob mit der Batterie etwas nicht stimmt. Im Defektfall haben wir Reparaturstützpunkte, welche die Batterie dann reparieren und im Bedarfsfall einzelne Module austauschen können. asp: Haben freie Werkstätten ebenfalls die Möglichkeit, eine Reparatur der Batterie vorzunehmen? T.-M. Scholz: Nein, meines Wissens ist das nur an unseren autorisierten VW-Service-Stützpunkten möglich. Für die Reparatur sind spezielle Elektrofachkräfte mit Erfahrung im Bereich Hochvolttechnik erforderlich. asp: BMW bietet beim i3 die Möglichkeit, die Batterie durch ein neueres Modell mit höherer Kapazität auszutauschen. Wird das beim E-Golf auch möglich sein? T.-M. Scholz: Ein Batterietausch ist mit hohen Kosten verbunden, wir reden hier über einen hohen vierstelligen Betrag allein für die Batterie. Nach unserer Einschätzung ließe sich daraus kein wirtschaftlich sinnvoller Businesscase darstellen, der in einem akzeptablen Rahmen für unsere Kunden gewesen wäre. Außerdem bliebe die restliche Fahrzeugtechnik unverändert, wodurch dem Kunden eine inakzeptabel lange Ladezeit zugemutet worden wäre. Daher haben wir uns dagegen entschieden. Foto: VW Heben ohne Limit MADE IN GERMANY Stationäre und mobile Hebebühnen für PKW, Transporter und Leicht-NFZ 72250 Freudenstadt Tel +49 (0) 7441-4031 info@finkbeiner.eu www.finkbeiner.eu

32
AUTOMOBILTECHNIK MOBILITÄT DER ZUKUNFT Neues Kapitel für den Service Mehr Digitalisierung geht fast nicht: Interieur des EQ­Konzepts von Daimler. Autonomes, vernetztes Fahren in Elektromobilen – so stellen sich viele derzeit die mobile Zukunft vor. Das große Ganze scheint klar, an den Details arbeitet man. Welche Perspektive hat die Kfz­Werkstatt? Fotos: Daimler, Toyota, Volvo ie Entwicklung selbstfahrender Autos nimmt auch in Deutschland Fahrt auf. Diese Entwicklung dürfte mit den weiteren Impulsgebern Digitalisierung und Elektromobilität viele Geschäftsmodelle verändern. Der Übergang zum vernetzten und autonomen Fahrzeug mit elektrifiziertem Antriebsstrang hat ebenso Auswirkungen auf die Arbeit in den Aftersales-Abteilungen. Es gibt mehr Elektronik und Software im Auto. Andere Komponenten und damit Arbeiten fallen weg. Auch die Zahl der Unfälle könnte drastisch sinken, schließlich lässt sich der Autopilot seltener ablenken. Überdies könnte die Anzahl der Autos abnehmen, weil nicht jeder ein Fahrzeuge besitzen muss, wenn der autonome Chauffeur auf Wunsch selbsttätig vorfährt. Auf dem „automotiveIT-Kongress“ bezifferte Andreas Hirnig, Partner der IT-Beratung MHP, die durchschnittliche Auslastung der Fahrzeuge gegenwärtig auf vier bis sechs Prozent. Neues Verständnis von Mobilität Die Gesellschaft beginnt, sich mit den neuen Technologien anzufreunden. Sogar damit, das Steuer abzugeben – zumindest Toyota zeigte seinen i­ROAD auf der CeBIT in Hannover. KURZFASSUNG Künftige Autos werden volldigitalisiert anrollen. Die Auswirkungen sind mehr Elektronik und Software. Nimmt man noch die Elektromobilität in die Prognose auf, hat der Verkehr der Zukunft weniger verbaute Teile, einen geringeren Fahrzeugbestand und weniger Blechschäden zur Folge. Der Aftersales steht vor einer Herausforderung. zeitweise. Der Digitalverband Bitkom veröffentlichte 2017 eine Umfrage zum Thema autonomes Fahren. Fazit: Nach mehrheitlicher Meinung tragen autonome Fahrzeuge zum besseren Verkehrsfluss sowie geringeren Verbrauch bei. Zudem ließe sich die Zeit im Auto sinnvoller nutzen. Ein weiterer Aspekt der Umfrage betrifft die Besitzverhältnisse: Laut Bitkom bestehen aktuell zwar noch 62 Prozent der Befragten auf ein eigenes Auto. Sollte es aber möglich sein, sich per AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

33
Heutige Fahrerassistenzsysteme sind wichtige Schritte zum teil­ und vollautomatisierten Fahren. Smartphone ein selbstfahrendes Auto zu rufen, dreht sich das Bild: 61 Prozent würden sich mit der Dienstleistung begnügen. „Das autonome Auto ist nicht nur eine Weiterentwicklung des Autos, wie wir es heute kennen, es ist die Basis für ein völlig neues Verständnis von Mobilität“, erklärte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. Künftig genüge es für Autobauer nicht mehr, Fahrzeuge herzustellen, zu verkaufen und zu reparieren. Zur Verringerung des Fahrzeugbestands gibt es in der Forschung durchaus unterschiedliche Szenarien. Im Springer-Fachbuch „Autonomes Fahren – technische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte“ beschreiben Barbara Lenz und Eva Fraedrich, dass die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen zunimmt. Bei flächendeckender Verfügbarkeit von Roboterautos, die auf Wunsch chauffieren („Vehicles-on-Demand“), dürfte die Nachfrage weiter anziehen – auch auf dem Land. Weniger Fahrzeuge bedeuten aber auch weniger Werkstattaufträge. Mehr selbstfahrende Autos auf den Straßen könnten sich darüber hinaus auf das Schadengeschäft auswirken. Autor Thomas Winkle beschreibt ebenfalls im erwähnten Fachbuch, dass menschliches Fehlverhalten mit einem Anteil von 93,5 Prozent das Hauptrisiko für Verkehrsunfälle darstellt. Der Auto pilot lässt sich dagegen nicht ablenken. Nicht missverstehen: Weniger Unfälle sind eine tolle Aussicht – mehr Verkehrssicherheit geht einher mit weniger Verletzten und Toten. Auf der anderen Seite ist der Bereich Karosserie & Lack auf die Unfallinstandsetzung spezialisiert, Betriebe investieren viel Geld in Weiterbildung und Equipment. Nach Angaben von Destatis gab es 2016 2,3 Millionen Fälle von Blechschäden. Jobkiller E­Mobility? Die Autobranche erwartet, bis auf wenige Ausnahmen, einen raschen Durchbruch der Stromer. Zwar sind die aktuellen Zahlen noch ernüchternd, doch deuten fast alle automobilen Zukunfts perspektiven auf eine erhebliche Zunahme der E-Mobile. Je mehr dieser Aggre gate durchs Land surren, umso weniger Verschleißteile gegenüber dem Verbrennungsmotor sind verbaut. Batterieelektrische Autos kommen u. a. ohne Turbolader, Nockenwelle und Abgassystem aus. Die Branche blickt nach vorn und bereitet sich vor. Sorgen sind laut ZDK unbegründet. Der Verband berechnete 2016 die elektromobile Zukunft in der Studie „Auswirkungen der Elektromobilität auf den Wartungsumsatz im Kfz-Gewerbe“. Ausgehend vom Ziel der Regierung, bis 2030 rund fünf Millionen Elek troautos auf die Straße zu bringen, würden die Wartungsumsätze der Kfz-Betriebe von 26 Milliarden auf 25,8 Milliarden Euro nur leicht sinken. Die Gründe: Einerseits fallen bei batteriebetriebenen Autos weniger Wartungs arbeiten an, andererseits geht der Verband in der Übergangszeit von mehr Hybridfahrzeugen aus. Und diese kosten im Vergleich mehr im Unterhalt, was die Einbußen durch Voll-Stromer kompensiert, hieß es. Chancen und Risiken liegen nah beieinander: Wer sich auf die neue Technologie versteht, generiert Geschäft. Selbst bei unfallfreiem Verkehr und elektrisch betriebenen Fahrzeugen geht die Arbeit nicht aus. Martin Schachtner ■

34
PRODUKTE TURBOLADER VTG-Technologie für Benziner Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG) von BorgWarner sind ab sofort für den Volumenmarkt benzinbetriebener Fahrzeuge erhältlich. Mit der Optimierung von Material und Design hat der Hersteller die Widerstandsfähigkeit des Laders erhöht, um den hohen thermischen Belastungen von Benzinmotoren standzuhalten. Herausragendes Merkmal der VTG-Turbolader mit verstellbaren Leitschaufeln ist das Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen und eine direkte sowie lineare Beschleunigung. aj ■ BorgWarner Turbo Systems www.borgwarner.com Foto: BorgWarner VERSCHLEIßTEILE Budget-Marke von Stahlgruber Foto: Stahlgruber Stahlgruber und PV Automotive haben die neue Budget-Marke Audura ins Sortiment aufgenommen, um zeitwertgerechte Reparaturen in der Werkstatt zu ermöglichen. Audura-Teile werden laut Stahlgruber in ISO-zertifizierten Fabriken mit Erfahrung in der Herstellung von Ersatzteilen gefertigt und erfüllen Originalteile- Qualität. Zum Start gibt es Radlagersätze und Lenkungsteile, das Sortiment wird jedoch sukzessive erweitert. aj ■ Stahlgruber GmbH www.stahlgruber.de Foto: Liqui Moly BREMSSATTEL Zwei Bremsen in einem Gehäuse Bremsenhersteller Brembo hat einen vollständig aus Aluminium gefertigten ECS- Bremssattel („Electromechanical Combined Sliding“) vorgestellt, der im neuen Sportwagen Renault Alpine A110 zum Einsatz kommt und sich durch sein geringes Gewicht auszeichnet. Der ECS-Bremssattel vereint dank Getriebemotor die Betriebsbremse und Feststellbremse in AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 einem Gehäuse. Dank des optimierten Reibmaterials ist laut Hersteller stets eine hervorragende Bremsleistung gewährleistet. Die Feststellbremse kann zudem bei jeder Temperatur und unter allen Bedingungen aktiviert werden. aj ■ Brembo S.p.A www.brembo.de MOTORENÖLE Besonders dünnflüssig Liqui Moly hat zwei neue Motorenöle vorgestellt, die für die Euro-6-Abgasnorm entwickelt wurden und besonders dünnflüssig sind. Das Top Tec 6100 erfüllt die BMW-Norm Longlife-12 FE und hat eine Viskosität von 0W-30. Das Top Tec 6200 mit den VW-Freigaben 50800/50900 er- Foto: Brembo reicht sogar eine Viskosität von 0W-20. Um eine Verwechslung zu verhindern, haben die neuen Öle eine andere Gestaltung als die übrigen Top-Tec-Öle. aj ■ Liqui Moly GmbH www.liqui-moly.de www.autoservicepraxis.de

35
ASA NEWS MEINUNGSAUSTAUSCH ASA trifft AICA in Bologna Zu einem Gedankenaustausch trafen sich der erweiterte Vorstand des ASA-Verbandes und des italienischen Werkstattausrüsterverbandes AICA im März in Bologna. AICA-Generalsekretär Renzo Servadei hatte dazu in die AICA-Zentrale eingeladen. Der AICA repräsentiert mit seinen gut 100 Mitgliedsbetrieben mehr als 80 Prozent der italienischen Werkstattausrüster mit einem Jahresumsatz von knapp zwei Milliarden Euro. Während des Treffens besprachen die Vorstandsmitglieder der Verbände, beide sind Mitglieder im europäischen Werkstattausrüster- Verband EGEA, wie sie sich zukünftig intensiver austauschen können. Gemeinsames Bestreben ist es, die Interessen der Werkstattausrüster europaweit noch besser durchzusetzen. Beim Treffen zeigte sich, dass es sowohl in der Struktur der Verbände als auch in den strategischen Zielen große Übereinstimmungen gibt. Der AICA verfügt über Arbeitskreise vergleichbar den Fachbereichen im ASA-Verband. AICA und ASA- Verband prüfen jetzt die Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit auf Fachbereichsebene. Dabei geht es vor allem um die frühzeitige gegenseitige Information zu nationalen und europäischen Gesetzesvorhaben, die die Produkte und Dienstleistungen von AICA und ASA- Mitgliedern gleichermaßen betreffen. Der bilaterale Austausch ist dabei Ergänzung und Unterstützung der Aktivitäten auf EGEA-Ebene. Erstes gemeinsames Projekt könnte die Kalibrierung von Prüfgeräten werden. Hier spielt die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Akkreditierung der Überwachungsorganisationen nach ISO 17020:2010 durch die DAkkS eine europäische Vorreiterrolle, die laut den gültigen EU-Richtlinien auch in den anderen Europäischen Mitgliedsstaaten umzusetzen ist. Auch auf dem Gebiet der Hebetechnik gibt es zwei Themenfelder, bei denen die beiden Verbände sich enger abstimmen wollen. Dabei geht es um die Novellierung der Norm EN 1493 und die PROSAFE- Initiative der EU-Kommission. Im Bereich Reifenservice bestehen ebenfalls gemeinsame Interessen von AICA und ASA-Verband. Der AICA arbeitet derzeit an einem nationalen Sicherheitsstandard inklusive Zertifizierung von Reifenmontier-Maschinen, die anschließend als europäischer Standard in nationale Zertifizierungen übergeführt werden sollen. Eine engere Zusammenarbeit wird ebenfalls im Fachbereich Absauganlagen angestrebt. Es gibt Initiativen auf EU-Ebene, die eine gemeinsame Vorgehensweise sinnvoll erscheinen lassen. Nach gegenseitiger Vorstellung der statistischen Erhebungsverfahren von AICA und ASA zeigte sich, dass es zahlreiche Übereinstimmungen in der Art der Datenerhebung und -aufbereitung gibt und sich die Daten gut ergänzen. Zukünftig wollen sich AICA und ASA auf Vorstandsebene jährlich zum Meinungsaustausch treffen. KOMPAKT Bundesverband der Hersteller und Importeure von Automobil-Service Ausrüstungen e.V. Neues Mitglied Als neues Mitglied begrüßt der ASA-Verband die ATT Nussbaum Prüftechnik GmbH in Kehl-Auenheim. Das Unternehmen bietet Bremsprüfstände, Prüfstraßen, Scheinwerfereinstellgeräte, Achsmessgeräte und Klimaservicegeräte an. Die Produkte decken den Einsatz an Pkw, Lkw und Motorrädern Mitglieder-Jahresversammlung Am 11. Mai findet im Atlantic Congress Hotel Essen die diesjährige Mitgliederversammlung des ASA-Verbandes statt. Wichtige Punkte sind dabei die Neuwahl des Vizepräsidenten, die Präsentation der Mitgliederbefragung „Quo Vadis ASA 2025“ sowie die Berichte aus den ASA-Fachbereichen. Für ein unterhaltsames und interessantes Rahmenprogramm ist wie immer gesorgt. Bei einem Treffen in Bologna tauschten sich die Vorstände von AICA und ASA-Verband über gemeinsame Interessen aus. Foto: ASA-Verband KONTAKT Geschäftsstelle ASA Bundesverband Tel. 0 89/80 07 19 92 Fax 0 89/84 00 58 56 geschaeftsstelle@asa-verband.de www.asa-verband.de www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 35

36
WERKSTATTTECHNIK REINIGUNG UND PFLEGE Glanzvoller Auftritt Der Schaumvorhang mit LED- Beleuchtung steigert Waschergebnis und Wascherlebnis. Foto: Christ Lackkonservierer auf Polymer-Basis verbessern das Waschergebnis sichtbar. Der Glanz überzeugt bei Kundenfahrzeugen oder in der Gebrauchtwagenausstellung gleichermaßen. och vor wenigen Jahren waren Lackversiegelungen eine exklusive Angelegenheit. Autoliebhaber vom Tuning-Freak bis zu Besitzern sündteurer Edelkarossen ließen sich in Handarbeit für mehrere hundert Euro ihren Lack dauerhaft schützen zum Zwecke des Werterhalts und der in der Folge einfacheren Reinigung. Das hat sich geändert: Heute reicht die Fahrt durch eine entsprechend ausgerüstete Waschanlage, und für ein paar Euro mehr bekommt der Lack eine Konservierung mit polymerhaltigen Produkten, die kleine Kratzer optisch ver- KURZFASSUNG Lackkonservierer auf Polymer-Basis begeistern mit Tiefenglanz und Repair-Effekt. Das erfreut nicht nur Waschkunden, sondern lässt auch die GW-Ausstellung in neuem Glanz erstrahlen. Die Technologie hält nun auch im SB-Bereich Einzug. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Kunststoff aus, während Wachse weich und flexibel bleiben und so durch Witterungseinflüsse schneller abgelöst werden. Oliver Theilmann von Caramba nennt einen weiteren Vorteil: „Die Polymerbestandteile geben Oberflächen antistatische und hydrophobe Eigenschaften. Dies äußert sich zum einen durch eine erschwerte Wiederanschmutzung, zum anderen kann ein schneller Wassertropfen ablauf beobachtet werden. Die Wassertropfen können gleichzeitig beim Ablauf Staub von der Oberfläche spülen. Diese Zusammenhänge werden häufig easy-to-clean Effekt genannt.“ Waschkunden, aber auch die Gebrauchtwagen in der Ausstellung profitieren nicht nur von einem lang anhaltenden Glanz, sondern vor allem durch einen deutlich höheren Lackschutz. Auch für Waschanlagen-Betreiber sind Polymer-Produkte von Vorteil. Frühere Konservierungsprogramme auf Wachsbasis hatten oft Laufzeiten bis zu 15 Minuschwinden lässt, für einen sehr hohen Glanzgrad sorgt und den Lack schützt. Auch wenn die Waschanlagen-Konservierung wegen der geringeren Dosierung nicht mit einer manuell aufgetragenen Polymerbeschichtung vergleichbar ist, zeigt sich ein deutlicher Effekt bereits nach der ersten Behandlung. Mit jeder weiteren Wäsche mit einem Polymerprodukt werden feine Lackkratzer aufgefüllt, bis eine glatte Oberfläche entsteht, die Hersteller sprechen vom Repair-Effekt. Herkömmliche Heiß- oder Schaumwachs produkte können da sowohl im Ergebnis als auch bei der Haltbarkeit nicht mithalten. Haltbare Schutzschicht Im Gegensatz zu den Wachsmolekülen, die nur punktuell am Lack anhaften, krallen sich Polymerprodukte mit ihren langen Molekülketten regelrecht am Lack fest und bilden so eine haltbare Schutzschicht. Zusätzlich härten die Polymere wie ein www.autoservicepraxis.de

37
ten, bedingt durch eine notwendige Zwischentrocknung, zusätzlichen Überlauf zum Wachsauftrag sowie erneutes Spülen und Trocknen. Produkte wie ShineTecs von AUWA oder Protect Shine Express von Christ werden dagegen nach der Vorwäsche direkt im Waschvorgang aufgetragen und reduzieren so die Waschzeit um rund die Hälfte. Foto: Dr. O. K. Wack Die „Erfolgsleiter“ von Dr. O. K. Wack mit SB-Produkten www.autoservicepraxis.de Ein gut geschützter Lack formt Wasserperlen, während auf unbehandeltem Lack das Wasser flächig stehen bleibt. Mehr Durchsatz Dies bedeutet weniger Wartezeit für den Kunden, weniger Abwanderung zu Stoßzeiten und mehr Durchsatz. Die Waschbzw. Glanzergebnisse führten zu einer stärkeren Kundenbindung, argumentiert der Hersteller. Weiterer Vorteil für den Betreiber: Im Gegensatz zu herkömmlichen Wachsprodukten lagern sich die Polymerprodukte nicht im Waschmaterial, insbesondere in Textilbürsten, ab, sie müssen entsprechend seltener gereinigt werden. In Waschstraßen, wo die Polymertechnologie häufig in der Trocknungshilfe oder im Konservierer zum Einsatz kommt und über den Wachsbogen aufgetragen wird, sollte man allerdings eine zu hohe Dosierung vermeiden, die zwar den antistatischen und Abperleffekt verlängert, aber auch schnell zu einer „Überfettung“ führen kann. Dann werden nicht nur die Lack- und Glasoberflächen schmierig, sondern auch die häufig eingesetzten Tuchtrockner verunreinigt. Generell zeichnen sich die Polymerprodukte durch einen geringen Verbrauch Quick&Bright-Serie von Christ Foto: Väthröder Foto: Dr. O. K. Wack STOP&GO Innovation coming soon Juni 2017! www.stop-go.de

38
WERKSTATTTECHNIK aus, so dass sich die Mehrkosten gegenüber herkömmlichen Mitteln relativieren. Gleichzeitig kommen sie hauptsächlich in den höherpreisigen Premium- oder High- End-Wäschen zum Einsatz. In Verbindung mit den möglichen höheren Durchsätzen lässt sich so der durchschnittlich erzielte Waschpreis in einer Anlage deutlich steigern. Allerdings kommt der Erfolg nicht von alleine. Wirkungsweise und Nutzen der Polymerprodukte müssen den Kunden zu Anfang erklärt werden, nach dem ersten Waschgang spricht meist das Ergebnis für sich selbst und führt zu einer großen Akzeptanz der etwas höheren Waschpreise. Georg Wimmer, Geschäftsführer der AUWA Chemie GmbH: „Für den Endkunden muss die bessere Leistung sichtbar und erlebbar werden, nur dann können höhere Waschpreise erzielt werden. Die Erfolge in der Praxis an vielen Standorten zeigen uns, dass das funktioniert.“ Produktreihen ausgebaut Im letzten Jahr stellte Sonax sein Politurprogramm von natürlichen Carnaubawachsen auf Polymerprodukte um. Neben dem Basisprodukt Sonax Molecular gibt es für Anlagen mit zusätzlicher Dosiereinheit das Programm Molecular+ mit Intelli- Wash. Diese patentierte Technologie sorgt dafür, dass die Pflegeschicht nur auf Lack und Kunststoff haftet, nicht aber auf Glas, so dass kein Schmierfilm auftritt. Auwa hat seine Glanzpolitur Shinetecs weiterentwickelt und zusätzlich wasserabweisende Komponenten und Duft integriert. Shinetecs ist für Portalanlagen, Waschstraßen oder auch an SB-Plätzen einsetzbar. Auch das Sonderwachs Protect Shine von Christ ist für Waschanlagen oder SB-Plätze geeignet. Alternativ bietet Christ im Bereich der Sprühwachse das Alpine Wax, das sowohl als Schaum- als auch als Sprühwachs warm oder kalt aufgetragen werden kann. Unabhängig von Wasserhärte Mit dem Acrylkonservierer Protect&Dry sowie der Polymerpflege Acrylprotect forte bietet Dr. Stöcker zwei Produkte mit Repair-Effekt, die nicht einpoliert werden müssen und so die Durchlaufzeiten kurz halten. Das Perlwachs forte ist ein konventionelles Heiß- oder Kaltwachs, das AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Foto: Nigrin SB-PFLEGESERIE QUICK&BRIGHT Interview mit Andreas Ginnow, Vertriebsleiter Anlagenbau und CarCare bei der Otto Christ AG asp: Herr Ginnow, welche Überlegungen stecken hinter der Auflage einer eigenen Pflegeserie für Endverbraucher? A. Ginnow: Unsere Kunden im Bereich der Waschanlagenanwendung haben unsere Chemie-Produkte als hochwertig und leistungsfähig kennengelernt und konnten mit deren Ergebnis ihre Waschkunden begeistern. So wurde an uns der Wunsch herangetragen, eine hochwertige Serie an Fahrzeugpflegeprodukten für Endverbraucher anzubieten. Andreas Ginnow, Otto Christ AG asp: Wo sollen diese Produkte ihren Platz finden bzw. angeboten werden? A. Ginnow: An allen Waschanlagen/SB-Waschplätzen, die einen entsprechenden POS haben, also beispielsweise Verkaufs-Shops in Tankstellen, Waschcenter, Autohäuser oder Verkaufsautomaten. asp: Wie will sich Christ von anderen Markenprodukten abgrenzen? A. Ginnow: Wir bieten den Kunden eine hochwertige Alternative zu den sonst üblichen Massenprodukten. asp: Werden die Verkaufsstellen marketingtechnisch unterstützt? A. Ginnow: Ja, wir bieten z. B. Kleingebinde, die als Give-Aways für hochwertige Waschprogramme abgegeben werden können, oder auch werbetechnische Unterstützung als auch hochwertige Verkaufsdisplays für den Shop. asp: Wo steckt der weitere Benefit für den Verkäufer? A. Ginnow: Er bekommt die komplette Chemie von Christ, d. h. alles aus einer Hand. Weiterhin bieten wir für Wiederverkäufer unserer Shop-Produkte eine attraktive Handelsmarge. Im neuen Christ Web-Shop kann der Wiederverkäufer außerdem von Sonderaktionen profitieren. asp: Welche Produkte gibt es aktuell, welche sind noch geplant? A. Ginnow: Erhältlich sind derzeit Innenraumreiniger, Felgenreiniger-Gel mit Farbumschlag, Insektenentferner, Glasreiniger, Finish-Spray, Kunststoff-Pflege und ein Geruchsneutralisierer. Außerdem diverse Mikrofaser- und Staubtücher mit optionaler Logo-Bedruckung. Weitere Neuheiten sind in Vorbereitung. Foto: Christ Quick Detailer, wie das Brilliant Wax Turbo von Nigrin, eignen sich hervorragend für den glänzenden Auftritt. insbesondere unabhängig von der Wasserhärte funktioniert. Auch Kärcher bezieht die Wasserhärte ein und hat mit dem Superperlwachs RM 824 eine Trocknungshilfe für mittelhartes bis hartes Wasser, RM 829 ist eher für weiches und Osmosewasser geeignet. Polish Plus, Glanztrockner Nano und Schaumpolish Plus sind weitere Langzeitkonservierer aus dem Kärcher-Programm. Caramba setzt in der Premiumpflege-Serie Defensa auf drei Produkte: Wax Protection, Fresh Sensation und Dry Solution. Koch Chemie zeigte im letzten Jahr erstmals das ProtectorWax, das neben Lackschutz und Glanz auch Schutz für Cabriodächer bietet. Ein ergänzendes Angebot an Lackpflegeprodukten im Shop erreicht sowohl die Waschanlagen- Kunden, die auch zu Hause gerne mal Hand an den Lack anlegen, als auch die hartgesottenen Autoliebhaber, die generell keine Waschanlage nutzen. Vor allem in der Anwendung haben sich viele Produkte verbessert und lassen sich heute relativ schnell und ohne große Mühe aufbringen. Bei den A1-Produkten von Dr. O. K. Wack steckt das schon im Namen, mit Speed Wax, Speed Wax Plus 3 und Polish&Wax bietet der Ingolstädter Hersteller schnell verarbeitbare Pflege für jeden Lackzustand. Ist der Lack leicht matt oder stärker strapaziert, hilft Nigrin Performance Hartwachs-Politur Turbo. Nach der Wäsche reinigt das Pflegemittel zusätzlich, glättet und konserviert in nur einem Arbeitsgang und bietet bis zu sechs Monate Abperl-Schutz. Eine dauerhafte Versiegelung mit Langzeit-Effekt verspricht Sonax durch die Hybrid-Technologie, die organische und anorganische Komponenten kombiniert. Das flüssige Hartwachs BrilliantWax 1 Hybrid NPT oder die wachsfreie Hochglanzversiegelung Protect+Shine Hybrid NPT überziehen den Lack mit einer dauerhaft stabilen und glänzenden Schutzschicht. Dieter Väthröder ■ www.autoservicepraxis.de

39
Foto: Autopromotec Die 27. Autopromotec findet 2017 vom 24. bis zum 28. Mai auf dem Messegelände in Bologna statt. AUTOPROMOTEC 2017 Auf nach Bologna! Die italienische Universitätsstadt ist alle zwei Jahre Treffpunkt der Werkstattausrüster und des Automobilen Aftermarkets. In diesem Jahr wartet die Autopromotec zudem mit einigen Neuerungen auf. chon sechs Monate vor Messestart meldeten die Veranstalter: die Nachfrage der potenziellen Aussteller im Vergleich zur letzten Messe ist um 19 Prozent gestiegen. Darauf reagierten die Messeveranstalter prompt und vergrößerten die Ausstellungsfläche. Autopromotec­Besucher können sich in diesem Jahr also in noch mehr Hallen rund um die Themen Werkzeuge, Ersatzteile, Komponenten, Diagnoselösungen und Werkstattausrüstung informieren. Nicht umsonst gilt die Autopromotec schließlich als die am meisten spezialisierte internationale Fachmesse für Werkstattausrüstung und den Automobil­Aftermarket. In Halle 19 steht mit Firmen wie Haweka der Reifenservice im Mittelpunkt. Foto: Haweka Besonders im Reifenbereich kommen Besucher voll auf ihre Kosten. Drehte sich bislang schon in den Hallen 20, 22 und 31 alles rund ums Rad, ergänzt jetzt die Halle 15 den Reifensektor. Insgesamt 19.000 Quadratmeter Innenfläche widmen sich dem Reifen sowie eine zusätzliche Außenfläche. Reifen im Fokus Eine weitere Neuheit soll den Messebesuch vereinfachen: Halle 19 ist in diesem Jahr allein dem Thema Reifenservice vorbehalten, 48 Aussteller präsentieren hier ihre Neuheiten. Haweka stellt auf seinem 125 Quadratmeter großen Messestand Auf 50 Quadratmetern erfahren Besucher bei Schrader alles zum Thema RDKS Foto: Schrader KURZFASSUNG Die 27. Autopromotec findet in diesem Jahr vom 24. bis zum 28. Mai in Bologna statt und zeigt Fachbesuchern Neues rund um die Themen Werkzeuge, Ersatzteile, Komponenten und Werkstattausrüstung. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wurden die Ausstellungsflächen im Vergleich zur letzten Messe vergrößert. Ein neuer Schwerpunkt ist beispielsweise der Reifenservice in Halle 19. beispielsweise diverse Spannmittel, Zentrierwerkzeuge, den ergonomischen Radheber Airgo Lift oder die Motorrad­ Wuchtbox „Bike­Box“ vor. Highlight wird die neue Generation der Duo Matic sein, die ein stufenloses Zentrieren ohne großen Kraftaufwand ermöglicht. Auch Schrader ist auf der 27. Autopromotec mit einem komplett überarbeiteten Standkonzept in Halle 19 anzutreffen. Neu ist etwa der Werkstattbereich, in dem Besucher alle Infos rund um RDKS erhalten. Für vertiefende Informationen stehen Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb, Schulung & Technik sowie Marketing als kompetente Ansprechpartner zur Verfü­ www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 39

40
WERKSTATTTECHNIK Foto: Schrader Der EZ-Sensor 2.0 von Schrader ist in Verbindung mit dem EZ-Sensor-Pad einsetzbar. gung. Als Produktneuheit steht das EZ­ Sensor­Pad im Mittelpunkt, das Tablets und Smartphones zu RDKS­Programmiergeräten macht. Wegmann automotive präsentiert auf dem 90 Quadratmeter großen Stand, ebenfalls in Halle 19, das komplette Sortiment mit Produktneuheiten aus den Bereichen Auswuchtgewichte, Ventile sowie Werkzeug und Zubehör. Weiterbildung und mehr Aber nicht nur bei vielen Ausstellern dreht sich alles rund ums Rad, auch das begleitende Weiterbildungsprogramm Autopromotec Edu widmet sich in zahlreichen Veranstaltungen dem Reifenschwerpunkt. Bei der Tagung „Kreislaufwirtschaft: der positive Fall der Reifenkette“ geht es etwa um die komplette Wiederverwertung eines Produkts und seiner Komponenten sowie um die Abfallvermeidung. Die Messe möchte damit die Öffentlichkeit für das Thema „Recyclingmöglichkeiten in der Praxis“ und „Runderneuerung als zweckmäßige Strategie für Unternehmen“ sensibilisieren. Selbstverständlich sind auch die Aussteller der anderen Bereiche von Teile über Werkstattausrüstung bis hin zu MESSEINFOS Termin: Mittwoch 24. bis Sonntag 28. Mai Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr, Sonntag 9 bis 16 Uhr Messegelände: Bologna Trade Fair Center Zugang: für Fachbesucher kostenlos, Anmeldung unter www.autopromotec.com/ticket Anreise / Hotel: Anreise- und Übernachtungsarrangements online buchbar unter www.autopromotec.com/en/Travel-and- Accommodation/p57 Info-App: kostenlose Autopromotec App mit allen wichtigen Infos, Ausstellerliste und Rahmenprogramm im AppStore und im Google-Play-Store verfügbar AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Diagnoselösungen wieder zahlreich vertreten. Bosch verspricht etwa auf seinem Messestand „eiskalte Innovationen“ – eine neue Generation von Klimaservicegeräten und wird auch den Themen wie Diagnose, Fahrwerkvermessung oder Scheinwerfereinstellung ausreichend Raum bieten. Snap­On Equipment zeigt sich mit einem neuen Messestandkonzept und einer fast doppelt so großen Ausstellungsfläche – genug Platz für die neuesten Auswucht­ und Montiermaschinen sowie als Highlight das John Bean Achsmessgerät V1200 (siehe Foto). Werkzeughersteller Hazet zeigt sein Portfolio, darunter neue elektronische Drehmoment­ und Drehwinkelschlüssel oder neue Schlag­Ringschlüssel für Nutzfahrzeuge. Zudem macht Hazet mit seinen „Service­Boxen“ auf das Thema Wartung aufmerksam. Denn Drehmoment­ und Pneumatikwerkzeuge müssten als häufig Foto: Snap-on Equipment Das JohnBean V1200 soll Werkstätten den einfachen Einstieg in die Achsvermessung bieten. Diagnoseausrüstungen Ersatzteile, Komponenten, Car Service Neureifen / runderneuerte Reifen Reifenservice-Ausrüstungen Ausrüstungen und Produkte für Karosseriewerkstätten Ausrüstungen für Fahrzeughebung und Werkstätten Werkzeuge, Kompressoren, Mehrfunktionsausrüstungen Ausrüstungen und Produkte für Tank-/Servicestellen, Waschanlagen Instituion / Autopromotec Edu Außen-Demonstrations-Bereich Mit der Hazet Service-Box kann häufig verwendetes Werkzeug gewartet werden. genutzte Werkzeuggegenstände regelmäßig gewartet werden. Mit der online bestellbaren Service­Box können Werkstätten ihr Werkzeug bequem abholen und von Hazet­Fachleuten warten lassen. Unter dem Motto „welcome to tomorrow“ zeigt UFI Filters in Halle 16 die neuesten Entwicklungen der Filter­Produktfamilien für Pkw und schwere Nutzfahrzeuge. Die 27. Autopromotec ist für das Unternehmen zudem ein Anlass, das 20­jährige Jubiläum der Entwicklung des DFM (Deep Filtration Media), des Systems für die Filterung des Dieselkraftstoffs, zu feiern. Von Unterflur- bis Scherenbühne Bei Hebetechnik­Spezialist Herrmann AG aus Pösing dreht sich diesmal alles um die Unterflurtechnik, von der „Uni Lift 2.35 plus Telescope“ über die Schwenkarm Lift 2.35“ bis zur „Alu Track Lift 2.35“. Auf dem Stand in Halle 29 können Besucher sich zudem von der neuen Doppelgelenk­ Aufnahme überzeugen, die dem Anwender mehr Flexibilität bietet. Denn dank des zweiten Gelenks in jedem der vier Foto: Hazet Foto: Autopromotec www.autoservicepraxis.de

41
unter den Aufnahmepunkten erleichtern. Erstmals zum Einsatz kommen die neuen Doppelgelenk­Tragarme bei der Unterflurbühne Multiarm 2.40. Bei BlitzRotary, ebenfalls in Halle 29, gibt es unter anderem die neue Scherenbühne ExaLift sowie die neue elektromechanische Zweisäulen­Hebebühne SPM zu sehen. Diese zeichnet sich durch ihre Durchfahrbreite und den flexiblen Aufnahmebereich, vom Smart bis zum Transporter, aus. Valeska Gehrke ■ Foto: Herrmann AG Die Doppelgelenk-Aufnahme von Herrmann sorgt für einen größeren Aufnahmebereich. Foto: BlitzRotary BlitzRotary zeigt die neue elektromechanische Zweisäulen-Hebebühne SPM. teleskopisch ausfahrbaren Tragarme vergrößert sich der Aufnahmebereich im Vergleich zu Standard­Tragarmen. Dabei sind die Gelenke der Tragarme so gestaltet, dass sich der teleskopierbare Teil um 180 Grad verdrehen lässt. Das soll in der Praxis die Positionierung der Aufnahmen UFI Filters feiert auf der Autopromotec 20-jähriges Jubiläum des DFM-Filter-Systems. Foto: UFI Filters AUTOPROMOTEC EDU Internationaler Austausch Mit „Autopromotec Edu“ bietet die Messe den Besuchern wieder eine umfangreiche Weiterbildungs- und Informationsplattform. Zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen informieren über aktuelle Trends. Im Mittelpunkt des Symposiums IAM International Aftermarket Meeting am 25. Mai steht beispielsweise das aktuelle Top - Thema „Connectivity“. MEHR BREMSKRAFT FÜR MEHR SCHNELLIGKEIT Das ist Rallye-Fahrerin Charlotte Dalmasso. Vor jedem Rennen versetzt sie sich in einen Zustand höchster Konzentration. Alles an ihrem Wagen wird auf Betriebstemperatur gebracht und startbereit gemacht. Dazu gehört auch immer ein Set nagelneuer, von Fri.Tech entwickelter Bremsbeläge. Sie kennt diese Beläge wie ihre eigenen Fußsohlen und weiß, dass sie damit seelenruhig noch fester aufs Gaspedal treten kann. Zum Glück für uns alle hat sich Fri.Tech nicht nur auf den Rennsport beschränkt. Den kupferfreien Bremsbelag mit der gleichen Technologie, HybriX ® , gibt es inzwischen für fast jedes Fahrzeugmodell auf dem Markt. Und auch wer nicht so einen heißen Reifen fährt wie Charlotte, wird das weiche Pedal und die hohe Bremskraft zu schätzen wissen. Besuchen Sie für weitere Informationen zu den kupferfreien Bremsbelägen HybriX ® www.metelligroup.it

42
WERKSTATTTECHNIK BEST PRACTICE Schmuckstück Hebebühne Die komplette Halle ist mit Unterflur-Hebebühnen ausgestattet. Mit dem Umzug an den neuen Standort bekam Gohm + Graf Hardenberg 35 neue Hebebühnen, darunter auch Terrassenbühnen. Was das ist, verrät Niederlassungsleiter Thomas Desch beim Vor-Ort-Besuch. er Aftersales gewinnt an Bedeutung, so auch beim Mehrmarkenbetrieb Gohm + Graf Hardenberg in Konstanz. „Im Sales bringen wir das Blech auf die Straße, um dann später im Aftersales-Bereich zu partizipieren“, sagt Niederlassungsleiter Thomas Desch mit einem Augenzwinkern. Tatsächlich mache der Aftersales-Bereich inzwischen einen Großteil des Ertrags aus. „Der Service nimmt einen immer größeren Stellenwert ein“, erklärt er. Und seit dem Umzug vor zwei Jahren an den neuen Standort in die Max-Stromeyer-Str. 122 seien die Werkstattdurchgänge weiter gestiegen, von 35 bis 40 auf rund 65. Auch die Fläche hat sich mit dem Neubau fast verdoppelt, von 7.000 auf 13.500 Quadratmeter. Damit war auch ausreichend Platz für 35 neue Hebebühnen mit einem Investitionsvolumen von rund 600.000 Euro. Denn mit dem Um- Thomas Desch, Niederlassungsleiter Gohm + Graf Hardenberg in Konstanz AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 zug hat man sich bei Gohm + Graf Hardenberg für Unterflur-Hebebühnen entschieden. „Wir sind von der Unterflurtechnik überzeugt. Vorher hatten wir nur Säulen-Bühnen, da war alles sehr beengt“, erinnert sich Thomas Desch. „Jetzt haben wir viel mehr Möglichkeiten, am Auto zu arbeiten. Es sind keine Säulen mehr im Weg und man kann um das Auto herumlaufen“, weiß er. Auch die 24 Mechatroniker seien begeistert. Terrassenflair in der Werkstatt Insgesamt rund sechs verschiedene Hebebühnen sind dabei für die verschiedenen Anforderungen, ob in der Dialogannahme, bei der Reparatur oder bei Karosserie- und Einstellarbeiten, im Einsatz. „Und wir haben sogar Terrassenbühnen“, verrät Thomas Desch. Denn im Kundenkontaktbereich war dem Niederlassungsleiter neben der Funktion die Optik sehr wichtig. „Es sollte etwas Besonderes sein.“ Genau das ist mit den Zwei-Stempel- KURZFASSUNG Beim Mehrmarkenbetrieb Gohm + Graf Hardenberg in Konstanz weiß man: die Hebetechnik ist das A und O in der Werkstatt. Mit einer neuen 5,5-Tonnen-Bühne will Niederlassungsleiter Thomas Desch auch den Transportermarkt abdecken. Hebebühnen ZS Vario 3.5 MF von MAHA gelungen. Das Außergewöhnliche dabei: der Belag der Modulfahrflächen ist aus Bankirei-Holz, das auch gern für Terrassendielen verwendet wird. „Diese Hebebühnen sind in der Dialogannahme stark frequentiert und sehen immer noch super aus. Das Bankirei-Holz ist sehr robust und überlebt uns alle“, beschreibt Thomas Desch die Vorteile seiner „Terrassenbühnen“ begeistert. Doch seine Lieblingsbühne ist die Vier- Stempel-Fahrflächenbühne VS Square II 5.0 F von MAHA. „Das ist unser Schmuckstück“, sagt Thomas Desch und zeigt auf den Arbeitsplatz, an dem auch Achsvermessungen, FAS-Justage und Lichteinstellarbeiten durchgeführt werden. „Es macht einfach Spaß mit der Bühne zu arbeiten. www.autoservicepraxis.de

43
Fotos: Valeska Gehrke Die Messgenauigkeit ist ganz entscheidend, da wir hier auch Fahrerassistenzsysteme und Scheinwerfer einstellen“, erklärt er. Die bodenaufliegende Hebebühne mit einer Fahrfläche von 4.400 Millimeter verfügt zudem über einen Radfreiheber und eine Traglast von 5.000 Kilo. Wachsender Markt Noch mehr Traglast besitzt nur die Zwei- Stempel-Hebebühne ZS Square II 5.5 KS. Nur drei Monate nach der Neueröffnung musste dafür eine bereits verbaute 5-Tonnen- gegen die neue 5,5-Tonnen-Bühne ausgetauscht werden, da 500 Kilo Traglast fehlten. Denn als Mehrmarken betrieb führt das Unternehmen die Marken VW, Audi, Seat sowie in Kürze Skoda. „Und ganz aktuell haben wir zudem den Volkswagen Nutzfahrzeug Service Plus Vertrag erhalten“, fügt Thomas Desch hinzu. „Mit der veränderten Hebetechnik mit den höheren Tonnagen von 5,5 Tonnen sind wir bestens gerüstet, wenn die neuen VW Crafter bald auf den Straßen rollen. Diese Bühne wird noch richtig stark frequentiert werden.“ Der Transporterbereich ist für ihn ganz klar ein Zukunftsmarkt, „da die Elektromobilität hier nicht so schnell Einzug hält und das Reparaturaufkommen im gewerblichen Bereich höher ist.“ Dabei ist Thomas Desch vom neuen Crafter selbst, der jetzt auch über Fahrerassistenzsysteme verfügt, sehr angetan. Überhaupt, die Entwicklungen im Automobilbereich seien revolutionär: „Was sich da in den letzten zwei Jahren in unserer Branche getan hat, ist schon eine kleine Revolution. Die Fahrzeuge werden immer komplexer und die Technik immer umfangreicher.“ Damit verändern sich aber auch die Anforderungen, nicht nur an die Technik, sondern auch ans Personal. Wie er da am Ball bleibt? „Mitarbeiter schulen und motivieren“, antwortet Thomas Desch. Das Schulungsaufkommen der insgesamt rund 80 Mitarbeiter am Standort Konstanz habe sich in den letzten Jahren fast verdoppelt. Flexibel und individuell Die Aussicht, dass sich Fahrzeuge in Zukunft selbst zum Service anmelden, findet Thomas Desch nur bedingt gut. „Ich möchte schon gerne noch was mit den Menschen zu tun haben.“ Schließlich sei der Kundenkontakt das A und O. Denn auch wenn digitalisierte Prozesse wie die kürzlich eingeführt Online-Termin- Buchung sehr gut ankommen, wünschen sich die meisten Kunden vor Ort den persönlichen Kontakt, ist er überzeugt. Hier versuche man ganz individuell auf die Kundenbedürfnisse einzugehen. „Flexibilisierung der Prozesse“ nennt Thomas Desch das. Denn der eine Kunde möchte einfach nur den Schlüssel abgeben, während der andere ganz genau sehen will, was an seinem Auto zu tun ist, und die Dialogannahme daher gerne annimmt. Und dank Kundenakte und Fahrzeughistorie wisse man in den meisten Fällen vorab, was der Kunde will. Valeska Gehrke ■ Die „Terrassenbühne“ ist der Hingucker in der Dialogannahme bei Gohm + Graf Hardenberg in Konstanz und kommt auch bei den Kunden gut an. www.autoservicepraxis.de Prüfung & Reparatur von Fahrzeugelektronik ecu.de - Glaubitz GmbH & Co. KG Görlitzer Straße 53 02763 Zittau ein Betrieb der Telefon: 03583/ 55 47 80 Telefax: 03583/ 55 47 820 e-mail: info@ecu de www.ecu.de www.ecu.de w.ecu

44
WERKSTATTTECHNIK KLIMASERVICE, TEIL 2 Auf der sicheren Seite Mit R1234yf gewinnt die Kältemittelanalyse an Bedeutung. Denn aufgrund des Preisdrucks kann es zu kontaminiertem Kältemittel kommen, sind sich die befragten Branchenexperten einig. Fotos: WOW, Mahle, Texa, LammyPR eit Anfang 2017 setzen die Fahrzeughersteller nach der Richtlinie 2006/40/EG vor allem das Kältemittel R1234yf in Neufahrzeugen ein. Die Fahrzeuge mit R134a sind weiter auf dem Markt. Das heißt für Werkstätten zunächst, dass sie im Klimaservice zwei Geräte benötigen. Die Handhabung an sich ist vergleichbar. „Das Kältemittel R1234yf bringt keine besonderen Herausforderungen mit sich, sofern damit sachgemäß gearbeitet wird und ein Kältemittelidentifizierer benutzt wird“, erklärt Thomas Koch, Leiter Verkauf Europa Mitte bei Bosch Automotive Aftermarket. Damit bringt er die Thematik auf den Punkt. Denn wird kein Analysegerät eingesetzt, muss sich die Werk- KURZFASSUNG Mit dem Kältemittel R1234yf steigt die Gefahr von kontaminiertem Kältemittel. Die Hersteller bieten daher entsprechende Analysegeräte an. Damit sich verunreinigtes Kältemittel nicht weiter verbreitet, muss es abgesaugt und entsorgt werden. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 statt darauf verlassen, dass Personen, die vorher bereits mit der Klimaanlage zu tun hatten, das richtige Kältemittel verwendet haben. Andernfalls saugt die Werkstatt unwissentlich ein falsches Gasgemisch ab und verunreinigt damit das eigene Kältemittel im Klimaservicegerät. Dieses verunreinigte Kältemittel wird beim nächsten Klimaservice an andere Kunden weitergegeben und breitet sich so von Fahrzeug zu Fahrzeug aus. Das kann unter Umständen Schadenersatzansprüche für die Werkstatt nach sich ziehen. Extremer Preisdruck Das Risiko, im Werkstattalltag auf kontaminiertes Kältemittel zu treffen, wird aufgrund der Kostenthematik steigen, sind die Branchenexperten überzeugt. „Derzeit wird auf dem Ersatzmarkt für R1234yf etwa der zehnfache Preis von R134a aufgerufen“, weiß Erkan Dokuz, Leiter Mahle Service Solutions Europa. Doch auch die Kosten für R134a werden steigen, da die F-Gas-Verordnung der EU die Verknappung von R134 vorsieht. Kältemittel ist also ein kostbares Gut. Umso wichtiger ist es, kontaminiertes Kältemittel sowie dessen Verbreitung zu verhindern sowie den Kältemittelverlust zu minimieren – aus finanziellen Gründen und der Umwelt zuliebe. Die Verlustrate des Kältemittels beim Klimaservice wurde in Form einer 95-prozentigen Rückgewinnungsquote beispielsweise auch in das vom VDA erarbeitete Lastenheft für R1234yf-Klimaservicegeräte aufgenommen. Der Hersteller Waeco hat das so genannte Low-Emission-Konzept entwickelt, das sogar für eine Verlustrate von nahezu 0 Prozent sorgen soll. Um zu verhindern, dass kontaminiertes Kältemittel verbreitet wird, gibt es Kältemittelanalysegeräte – als externe Systeme oder in Klimaservicegeräte integriert. Bei den Topmodellen der Hersteller wie Hella Gutmann Solutions, AVL Ditest, Robinair, Texa, Waeco, Mahle, Brainbee oder WOW sind diese in das Klimaservicegerät integriert und schlagen bei einer Verunreinigung Alarm. Doch was dann? Das Kältemittel bzw. unbekannte, unter Umständen auch gefährliche Gasgemisch muss nun aus www.autoservicepraxis.de

45
Die RCU von Mahle soll kontaminiertes Kältemittel sicher entfernen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, gibt es von Texa ein Analysegerät. der Klimaanlage abgesaugt und anschließend sachmäßig entsorgt werden. Würth Online World (WOW) empfiehlt dabei folgendes Vorgehen: entweder das Absaugen mittels Vakuum und Trockeneismethode in einer leeren, wiederbefüllbaren Kältemittelflasche oder das Abpumpen mittels einer Handkältepumpe in eine leere, wiederbefüllbare Kältemittelflasche. Die Flasche erhalte der Kunde vom Kältemittellieferant, der diese dann mit dem verunreinigten Kältemittel befüllt abhole. Bei Mahle hat man genau für diesen Fall eine neue technische Lösung zur sicheren Kältemittelrückgewinnung erarbeitet. Die Recovery Only Unit (ROU), ein portables System mit eigenem Kältemittelkreislauf ohne elektrische Bestandteile wird dabei an ein vorhandenes Klimaservicegerät angeschlossen. „Innerhalb von vierzig Minuten kann so das kontaminierte Kältemittel gefahrlos und nahezu rückstandfrei aus Fahrzeugklimaanlagen in ein Recyclinggefäß transportiert werden“, erklärt Erkan Dokuz, Leiter Mahle Service Solutions Europa. Aussicht – die Vielfalt bleibt Um die Kältemittelreinheit aber langfristig sicherzustellen, ist laut Ulf Kotzerke, Klimaservice-Spezialist von Würth Online World (WOW), der Gesetzgeber gefordert: „Ich bin überzeugt, dass in der Hauptuntersuchung künftig eine Kältemittelanalyse integriert werden muss, die Das über Aktivsales beziehbare Kältemittelanalysegerät Mini ID ist mobil einsetzbar. per Ausdruck die Reinheit des Kältemittels bestätigt und somit erst zum Bestehen der Hauptuntersuchung führt.“ Die befragten Klimaservicegeräte-Hersteller sind sich einig: Die Vielfalt der Kältemittel – R134a, R1234yf und CO 2 – stellt aktuell die größte Herausforderung für Werkstätten dar. Sie führt zu einem größerem Platzbedarf für Servicegeräte sowie einem erhöhten Investitions- und Schulungsbedarf. Zudem wird das Thema Kälteölmanagement im Zuge der Zunahme von Elektro- und Hybridfahrzeugen an Bedeutung gewinnen, ist etwa Werner Arpogaus Geschäftsführer von Texa Deutschland überzeugt: „Hier besteht noch ein großer Bedarf an Fachwissen.“ Valeska Gehrke ■ Foto: Joerg Schwieder/Rainer Wolfsfellner Erkan Dokuz, Leiter Mahle Service Solutions Europa: „Das Handling von drei verschiedenen Kälte mitteln, die nicht vermischt werden dürfen, stellt sicherlich eine Herausforderung für die Werkstätten dar und bringt auch einen hohen Investitionsbedarf mit sich.“ Foto: Gehrke Werner Arpogaus, Geschäftsführer Texa Deutschland: „Durch den Preis besteht die Gefahr, dass anderes Kältemittel als preisgünstiger Ersatz in die Anlagen gefüllt wird, etwa R134a oder weitaus kritischere Gase. Deshalb ist es notwendig, ein Kältemittelanalysegerät zu verwenden.“ Thomas Koch, Leiter Verkauf Bosch Automotive Aftermarket: „Im Fall von kontaminiertem Kältemittel muss das Kältemittel mit einem separaten Absauggerät in einen dafür vorgesehenen Tank abgepumpt werden. Ein derartiges Absauggerät bieten wir in unserem Programm an.“ Foto: Bosch Jürgen Hofmann, Leitung Vertrieb bei Hella Gutmann: „Die größte Herausforderung ist es, den Kunden zu erklären, warum ein Klimaservice sowie die Instandsetzung an ihrem Fahrzeug mit R1234yf erheblich mehr kosten als an einem Fahrzeug mit R134a-Klimaanlage.“ Foto: Hella Gutmann Solutions www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 45

46
PRODUKTE ADBLUE Speziell für freie Werkstätten Werkstattausrüster Rapid hat eine Auswahl an mobilen und stationären Abgabeund Betankungssystemen für Pkw und Lkw im Angebot. Denn auch im Pkw- Bereich ist die Stickoxid-Reduktion in Dieselabgasen durch die dosierte Zugabe von AdBlue auf dem Vormarsch. Werkstätten rüsten sich mit geeigneten Anlagen zum Ab- bzw. Einfüllen dieser wässrigen Harnstofflösung aus. Die Rapid Group hat daher ein Sortiment an Abgabesystemen Foto: Hella Gutmann Solutions zusammengestellt, das sich speziell an freie und kleine Werkstätten richtet; darunter die mobile Abgabestation ABM 200 oder die Betankungsstation Delphin Pro (siehe Foto). Letztere gewährleistet unter anderem dank eines selbstreinigenden Überlaufsensors eine tropfenfreie und saubere Abgabe von AdBlue. vg ■ Rapid Group GmbH www.rapid-griesheim.de DIAGNOSE Gut gerüstet Mit den Diagnosegeräten Mega Macs von Hella Gutmann Solutions sind Werkstätten auch auf zukünftige Anforderungen vorbereitet. Denn selbst neue Datentransferprotokolle wie DoIP (Diagnostic over Internet Protocol) sind über regelmäßige Updates mit den Diagnosegeräten möglich. „Eine Neuinvestition in einen neuen Mega Macs wird definitiv Foto: Rapid Group nicht nötig sein“, versichert Hella Gutmann-Produkt manager Ralf Gutekunst. Den Software-Entwicklern sei es gelungen, geänderte Anforderungen in die Diagnosesoftware zu implementieren. vg ■ Hella Gutmann Solutions GmbH www.hella-gutmann.com IMPRESSUM ISSN NR. 1437-1162 Anschrift von Verlag und Redaktion Springer Automotive Media Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Str. 30 · 81549 München Tel. 0 89/20 30 43-0 Fax Redaktion 0 89/20 30 43-12 18 Fax Anzeigen 0 89/20 30 43-12 40 http://www.autoservicepraxis.de Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Nature. Redaktion Herausgeber Dipl.-Ing. Jürgen Wolz (TÜV SÜD Auto Service GmbH), Lars Kammerer (TÜV SÜD Auto Service GmbH) Anschrift siehe Verlag Chefredakteur (V.i.S.d.P.) Dietmar Winkler (diwi) Tel. 0 89/20 30 43-27 92 Redaktion Valeska Gehrke (vg) Tel. 0 89/20 30 43-23 09 Alexander Junk (aj) Tel. 0 89/20 30 43-23 10 Online-Redaktion Ralf Padrtka (Leitung) Tel. 0 89/20 30 43-12 84 Thomas Maier Tel. 0 89/20 30 43-23 11 Frank Selzle Tel. 0 89/20 30 43-11 08 E-Mail: autoservicepraxis@springer.com Ständige Mitarbeiter Eva-Elisabeth Ernst, Martin Schachtner, Marcel Schoch, Dieter Väthröder, Erwin Wagner Gesamtleitung Herstellung Maren Krapp Tel. 0 89/20 30 43-14 18 Layout Diane Laudien Tel. 0 89/20 30 43-11 87 Verlag Geschäftsführer Peter Lehnert Tel. 0 89/20 30 43-22 54 Verlagsleiter Springer Automotive Media Ralph M. Meunzel Tel. 0 89/20 30 43-12 03 Anzeigen- und Marketingleitung Michael Harms Tel. 0 89/20 30 43-12 42 Anzeigenverkauf Sanja Klöppel Tel. 0 89/20 30 43-12 24 Birgit Zipfel Tel. 0 89/20 30 43-11 91 Fax 0 89/20 30 43-12 40 Marketing Alexandra Wutz (Fachliche Leitung) Tel. 0 89/20 30 43-21 05 Susanne Schwarzenböck Tel. 0 89/20 30 43-11 36 Fax 0 89/20 30 43-11 81 Anzeigenverwaltung Aylin Uysal Tel. 0 89/20 30 43-23 58 Gültig ist die Anzeigen-Preisliste ab 01.10.2016 Gelegenheitsanzeigen Doris Kester-Frey Tel. 0 89/20 30 43-11 33 E-Mail: kontakt.anzeigen@springer.com Leitung Vertriebskoordination Fachzeitschriften Tatjana Sachenbacher Tel. 0 89/20 30 43-16 27 Online-Medien Ute Sauermann Tel. 089/20 30 43-22 18 (Produktmanagerin Portale SAM) Abo-Service Tel. 0 89/20 30 43-15 00 Fax 0 89/20 30 43-21 00 Sitz: Aschauer Str. 30 , 81549 München E-Mail: vertriebsservice@springer.com Der Verlag übernimmt keine Haftung für unaufgefordert eingesandte Manuskripte und Fotomaterial, daher besteht auch kein Anspruch auf Ausfallhonorar. Mit dem Autorenhonorar gehen die Verwertungs-, Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte an den Verlag über, insbesondere auch für elektronische Medien (Internet, Datenbanken, CD-ROM). Es werden nur solche Manuskripte angenommen, die an anderer Stelle weder veröffentlicht noch gleichzeitig angeboten sind. Für die mit Namen des Verfassers gekennzeichneten Beiträge übernimmt die Redaktion lediglich die pressegesetzliche Verantwortung; sie stellen also nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Erscheinungsweise 11 Ausgaben pro Jahr Bezugspreis Einzelheft: € 10,90 netto/€ 11,66 brutto inkl. MwSt.; inkl. Versand. Jahresabonnement Inland: 84,00 netto/€ 89,88 brutto inkl. MwSt.; inkl. Versand. Ausland (Europa): € 96,00 netto/ € 102,72 brutto inkl. MwSt.; inkl. Versand. Ausland (außerhalb Europa): auf Anfrage. Preisänderungen vorbehalten. Alle weiteren Aboangebote und -preise finden Sie unter www.autoservicepraxis.de. Abonnementkündigung: schriftlich, nach einem Bezugsjahr, 6 Wochen zum Bezugszeitraums ende. Bankverbindung Hypo-Vereinsbank München (BLZ 700 202 70) Kto.-Nr.: 1 830 209 200 IBAN: DE02 7002 0270 1830 2092 00 BIC: HYVEDEMMXXX, UST-ID: 152942001 Druck L.N. Schaffrath GmbH & Co. KG DruckMedien Marktweg 42-50, 47608 Geldern Gerichtsstand und Erfüllungsort: München Handelsregister: Amtsgericht München HRB 110956 Angeschlossen der Informationsgemein schaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Sicherung der Auflagenwahrheit. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. AUTO SERVICE PRAXIS veröffentlicht regelmäßig sämtliche im Verkehrsblatt abgedruckten Mitteilungen des Bundesministers für Verkehr, soweit diese für §29 StVZO relevant sind. AUTO SERVICE PRAXIS-Abonnenten verfügen damit über die im Sinne der AU-Anerkennungsrichtlinie erforderlichen Informationen und sind somit vom Bezug des ansonsten vorgeschriebenen Verkehrsblattes befreit. Bei der Springer Fachmedien München GmbH erscheinen auch die Zeitschriften AUTOHAUS, Autoflotte, GW-trends und Sprit+. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

47
HEBETECHNIK Neue Modellreihe Foto: Sonic Equipment Autopstenhoj stellt sein Produktprogramm breiter auf. Ab sofort gehören neben elektromechanischen Zwei-Säulen- Hebebühnen auch die elektrohydraulischen Varianten der Modellreihe „Magnat“ zum Sortiment. Damit decke man nun verschiedenste Kundenanforderungen Die neuen „Magnat“-Modelle können dabei nahezu die gesamte Fahrzeugpalette aufnehmen – vom Kleinwagen bis zum VW T6 mit langem Radstand. Denn eine geringe Unterschwenkhöhe von 95 Millimeter bietet eine komfortable Aufnahme von verschiedenen Fahrzeugen. Die Hubund Senkgeschwindigkeit beträgt 35 Sekunden. Die gedrehten Säulen und die Positionierung der Fahrzeuge weit hinten sorge für einen guten Türöffnungswinkel, so das Unternehmen aus Rheine. Die Bühnen verfügen über doppelt teleskopier bare Arme. Die Säulen sind in der Höhe verstellbar, was eine flexible Aufnahme auch von Transportern ermöglicht. Die obere Schutzleiste ist standardmäßig im Lieferumfang enthalten. Die neuen hydraulischen Hebebühnen stehen dabei wahlweise in Versionen mit 3,5 oder 4,0 Tonnen zur Verfügung. vg ■ Autopstenhoj www.autopstenhoj.com ZUBEHÖR Schnell aufgerollt Die neue Produktlinie „Schlauch- und Kabel-Aufrollautomatik“ von Sonic Equipment soll den Werkstattalltag vereinfachen. Denn das umfangreiche Angebot werde jeder Anforderung gerecht: Der Kunde kann verschiedene Längen und Schlauchdurchmesser wählen, zum Beispiel eine 12 Meter Druckluft Kabeltrommel mit 8 Millimeter Schlauchdurchmesser (siehe Foto). Das Gehäuse ist dabei aus schlagfestem Kunststoff hergestellt und mit einer schwenkbaren Wandhalterung ausgestattet. Alle Trommeln sind nach CE-Normen hergestellt und die Kabeltrommel ist zudem TÜV zertifiziert. vg ■ Sonic Equipment GmbH www.sonic-equipment.com Foto: Autopstenhoj Jetzt von der Digitalisierung ���������������������los registrieren unter ���������������� ... kauf gutes Material! Reifen - europaweite Lager, alle Hersteller! Räder - Stahl, Alu, ECE - Originalersatz Kompletträder - Stahl, Alu, RDKS Schläuche & Wulstbänder - Zweirad, Oldtimer, EM, AS Werkstattausrüstung - Reifenmontage, Werkzeuge, Werkstattbedarf Werkstattentsorgung - Reifen, Schmiermittel, Gebinde Kaguma GmbH & Co. KG +49 (0) 811 - 99 87 76 - 0 info@kaguma.com

48
TÜV SÜD-AKTUELL Fragen an ... Patrick Fruth, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Auto Service GmbH Wie kann die Sicherheit von hochautomatisierten Fahrzeugen sichergestellt werden? Neben den realen Prüfverfahren werden zukünftig auch virtuelle Tests erforderlich sein. Fachleute schätzen, dass bei einer einzigen vollautomatisierten Fahrfunktion circa 100 Millionen Szenarien zu prüfen wären. Um wirklich jede Situation berücksichtigen zu können, verfolgen unsere Fachleute mit ihren Partnern im Rahmen des Projekts PEGASUS daher einen Hybrid-Ansatz. Dabei erfolgt die Absicherung zum größten Teil in virtuellen Simulationsumgebungen und bei ausgewählten repräsentativen Szenarien in der Realität auf Prüfgeländen oder im Rahmen von Feldversuchen. Wird es international einheitliche Regelungen geben? Um die Rahmenbedingungen für die Typzulassung autonomer Fahrzeuge zu definieren, bringen wir uns in verschiedenen Projekten rund um den Globus ein. Beispiele dafür sind die Partnerschaft mit dem China Automotive Technology and Research Center und dem Centre of Excellence for Testing and Research of AVs der Land and Transport Authority (LTA) in Singapur. Ziele der Zusammenarbeit: die Entwicklung neuer Methoden zur Wirksamkeitsbewertung, für die funktionale Sicherheit, die IT-Security und die Typzulassung. Die internationale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet gibt uns die Möglichkeit, uns von Beginn an für weltweit einheitliche Standards einzusetzen. Wie hoch ist die Gefahr von Hackerangriffen? Im Rahmen des Projekts Highly Automated Driving (HAD) erarbeiten wir im Bereich System und IT-Security neue Methoden und Standards für vernetzte Fahrzeuge. Dabei kann das Projektteam auf die IT-Expertise aus dem Konzern zurückgreifen, wo TÜV SÜD bereits seit Jahren als Experte für die IT-Security von Industrieanlagen, Energieversorgern oder Bahnstrecken tätig ist. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Foto: TÜV SÜD AUTOMATISIERTES FAHREN Partner für die Sicherheit Hochautomatisiertes Fahren verspricht ein enormes Plus an Verkehrssicherheit. Damit das Potenzial voll ausgeschöpft werden kann, müssen die funktionale sowie die IT-Sicherheit stets gewährleistet sein. Neue Prüfverfahren müssen erarbeitet und gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden. Einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der Prüfgesellschaft TÜV SÜD auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens gab Patrick Fruth, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Auto Service GmbH, anlässlich einer Presseveranstaltung in München. TÜV SÜD ist auf diesem Gebiet Entwicklungspartner vieler Fahrzeughersteller und arbeitet als unabhängige Prüfgesellschaft in vielen internationalen Gremien mit an den gesetzlichen Vorgaben für die Homologation und den Betrieb autonomer Fahrzeuge. Im PEGASUS- Projekt des Bundeswirtschaftsministeriums ist TÜV SÜD der einzige Projektpartner aus diesem Bereich. „Die Absicherung der Wirksamkeit und Funktion komplexer Assistenzsysteme bekommt beim hochautomatisierten Fahren deutlich mehr Bedeutung“, unterstreicht Patrick Fruth. Es müssten frühzeitig neue Methoden zur Wirksamkeitsbewertung, für die funktionale Sicherheit, die IT-Security und die Typzulassung entwickelt werden. Grundlage dafür sind unter anderem Ergebnisse aus dem Projekt PEGASUS des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. „Bei PEGASUS arbeiten wir gemeinsam mit 16 Partnern aus Industrie und Wissenschaft an der Formulierung von Anforderungen an Methoden und Werkzeuge für die Absicherung von hochautomatisierten Fahrfunktionen“, erklärte Fruth. Gerade für die Fahrzeug-Homologation werden die Anforderungen enorm steigen. Als Teil des Sonderausschusses FAS (Fahrerassistenzsysteme) des Bundesverkehrsministeriums arbeiten Experten von TÜV SÜD beispielsweise mit an einer Überarbeitung der Elektronikanhänge ECE R13/-79, in denen es um die Nachweise für die Wechselwirkungs freiheit der Längs- und Querführungs-Assistenzfunktionen mit konventioneller Bremse und Lenkung geht. Zudem unterstützt die Prüfgesellschaft Fahrzeughersteller bereits heute mit Risikoanalysen, bei der Homologation und bei der Freigabe von Versuchsfahrzeugen für den öffentlichen Straßenverkehr. Foto: istock Illustration Das vernetzte Fahrzeug wirft Fragen der IT-Sicherheit auf – TÜV SÜD entwickelt neue Prüfmethoden. www.autoservicepraxis.de

49
BILANZ TÜV SÜD Weiter auf Wachstumskurs TÜV SÜD hat im Jubiläumsjahr 2016 neue Bestmarken bei Umsatz, Gewinn und Mitarbeiterzahl erreicht. Der internationale Dienstleistungskonzern steigerte im vergangenen Jahr den Umsatz um rund sechs Prozent auf 2,343 Milliarden Euro (2015: 2,222 Mrd. Euro); das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (ber. EBIT) stieg im Vorjahresvergleich um mehr als sechs Prozent auf 202 Millionen Euro (2015: 190 Mio. Euro). Gestiegen ist auch die Mitarbeiteranzahl um 1.600 auf weltweit 24.000 Beschäftigte. Impulsgeber für das profitable Wachstum war im vergangenen Jahr erneut die internationale Expansion. Seit Frühjahr 2016 hält TÜV SÜD 100 Prozent der Anteile der spanischen ATISAE-Gruppe. Die Prüfgesellschaft ist auf Industrieprüfungen und Fahrzeuguntersuchungen spezialisiert. Mit 1.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 80 Millionen Euro handelt es sich dabei um die größte Übernahme in der Geschichte von TÜV SÜD. „Durch die Übernahme von ATISAE haben wir unser internationales Profil weiter geschärft. TÜV SÜD ist heute ein Global Player, wir bedienen Kunden auf allen Kontinenten und die Mehrheit unserer insgesamt 24.000 Mitarbeiter sind international im Einsatz. Bereits in den vergangenen Jahren erzielten wir zwei Drittel unseres Wachstums außerhalb Deutschlands und auch in den nächsten Jahren wird sich dieser Trend fortsetzen“, erklärte Prof. Axel Stepken, Vorsitzender des Vorstandes der TÜV SÜD AG. Foto: Dietmar Winkler Prof. Axel Stepken (li.), Vorstandsvorsitzender TÜV SÜD, mit Finanzvorstand Matthias J. Rapp Im Segment „Mobility“ stiegen die Erlöse um mehr als zehn Prozent auf über 700 Millionen Euro, das entspricht einem Anteil von 30 Prozent am Konzernumsatz. Um für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein, hat TÜV SÜD 2016 insgesamt 127 Millionen Euro für Investitionen und Unternehmenskäufe ausgegeben. Wichtige Weichen sind dabei insbesondere im Bereich der Digitalisierung gestellt worden: Im März 2016 wurde in Singapur ein „Center of Excellence Digital Services“ eingerichtet, in Kürze wird in München ein weiteres digitales Kompetenzzentrum eröffnet. Stepken verwies auf neue Risiken durch die zunehmende Vernetzung. „Wir brauchen ein ganzheitliches Verständnis von Sicherheit, auf dessen Basis wir Lösungen für die vernetzten Unternehmen, die vernetzte Wirtschaft und die vernetzte Gesellschaft entwickeln“, erklärte der Vorstandsvorsitzende in München. PERSONALIE Neuer Gebietsverkaufsleiter Seit Februar 2017 betreut Ingmar Schüller als Gebietsverkaufsleiter bei TÜV SÜD Auto Service GmbH die Niederlassungen Wolfratshausen, Traunstein und München. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und Versicherungsfachmann war Ingmar Schüller die letzten fünf Jahre im Neuwagenverkauf Volkswagen Pkw tätig. Der 29-Jährige ist verheiratet und hat eine zweijährige Tochter. Foto: TÜV SÜD BMW Händlertagung Marcel Bossdorf, Key Account Manager TÜV SÜD Auto Service GmbH Bereits zum dritten Mal war TÜV SÜD Auto Service Händlerverbandspartner bei der alljährlichen Mitgliederversammlung des BMW Händlerverbandes. Bei der dreitägigen Veranstaltung in Frankfurt am Main beteiligte sich TÜV SÜD mit einem eigenen Stand. „Die Händlertagung war in diesem Jahr besonders gut besucht, was an den Besucherzahlen bei uns am Stand deutlich zu spüren war“, bilanziert Marcel Bossdorf, Key Account Manager TÜV SÜD Auto Service GmbH. Schwerpunktthemen am Stand waren die Vorstellung des Digitalreports 2016/17 sowie die zahlreichen Dienstleistungen für Autohäuser im Bereich Schadenmanagement. Mit dem BMW Händlerverband arbeitet TÜV SÜD Auto Service im Bereich Datenschutz sowie im Bereich Werkstattqualität schon länger zusammen. Unter anderem führen Experten der Prüfgesellschaft Werkstatttests im Auftrag des Kunden durch. BMW und der Händlerverband nutzen die Werkstatttests als Instrument zur Qualitätsverbesserung in Autohäusern und Werkstätten. Beim Datenschutz ist TÜV SÜD beratend tätig und stellt unter anderem sicher, dass die datenschutzrechtlichen Vorgaben in den Betrieben eingehalten werden. TÜV SÜD-Kontakt TÜV SÜD Auto Service Philip Puls Tel. 0 89/57 91-23 20, Fax -23 81 philip.puls@tuev-sued.de TÜV SÜD Auto Partner Thomas Gensicke Tel. 0 7 11/72 20-84 73, Fax -84 88 thomas.gensicke@tuev-sued.de Zentraler Vertrieb Tel. 07 11/7 82 41-246 vertrieb-as@tuev-sued.de Foto: TÜV SÜD www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 49

50
BETRIEBSPRAXIS RECHTSTIPPS Das kleine ABC der Reparatur Immer wieder sind es typische Versäumnisse bereits bei Vertragsabschluss, die im Nachhinein für Ärger mit dem Kunden sorgen. Tipps zur Vermeidung von der Kanzlei Rath, Anders, Dr. Wanner & Partner WPG. Foto: Fotolia/Daniel Ernst Jeder Kfz-Werkstattinhaber kennt die Situation. Nach einer erfolgten Reparatur kommt es zu Diskussionen mit dem Kunden über den Preis der Dienstleistung. So kommt es nicht selten vor, dass Kunden mit den Worten „machen Sie den Wagen wieder fit“ oder „bringen Sie das Auto durch den TÜV“ in eine Werkstatt kommen, sich jedoch nach der durchge- KURZFASSUNG Unklare Vereinbarungen, nicht rechtskonforme AGB oder unterlassene Aufklärung des Kunden führen immer wieder zu Streitigkeiten in der Werkstatt. Einige grundlegende Praxistipps sollten daher unbedingt von allen Mitarbeitern beachtet werden. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 führten Reparatur nicht mehr daran erinnern, dass sie überhaupt einen derartigen Auftrag erteilt haben. Damit diese zeitraubenden Auseinandersetzungen in der Zukunft möglichst vermieden werden, wollen wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand geben. Rechtlich gesehen kommt zwischen Werkstatt und dem Kunden ein Werkvertrag zustande. Bei einem Werkvertrag wird grundsätzlich eine erfolg reiche Leistung geschuldet. Was genau geschuldet wird, hängt von der individuellen Vereinbarung ab. Tipp 1 Lassen Sie sich den Werkstattauftrag immer schriftlich vom Kunden bestätigen! Grundsätzlich kann zwar auch ein Vertrag mündlich vereinbart werden, wenn es aber um die spätere Bezahlung geht und es eventuell zu Unstimmigkeiten mit dem Kunden kommt, dann steht Aussage gegen Aussage. Dabei gilt: Den Werkstattauftrag sollte man so konkret wie möglich festhalten, ihn vom Kunden unterschreiben lassen und dem Kunden einen Durchschlag mitgeben. Die folgenden Punkte sollten im Rahmen des Reparaturauftrags auf jeden Fall festgehalten werden: ■ Datum der Reparaturaufnahme ■ Fahrzeugkennzeichen, Fahrgestellnummer, Kilometerstand ■ Name, Adresse und Telefonnummer der beauftragenden Person ■ Detaillierte Auftragsbeschreibung (keine Pauschalaufträge) ■ Eventuell Kostenobergrenze www.autoservicepraxis.de

51
■ Unterschrift des Auftraggebers oder eines Beauftragten Muss der Auftrag erweitert werden, sollten Sie sich unbedingt das Okay des Kunden geben lassen, am besten mittels E-Mail, SMS oder in anderer Schriftform. Tipp 2 Beachten Sie Ihre Aufklärungs- und Beratungspflichten. In den meisten Fällen ist Ihr Kunde kein Fachmann, daher haben Sie gesteigerte Aufklärungs- und Beratungspflichten gegenüber Ihrem Kunden. Kommen Sie diesen Pflichten nicht nach, können Sie sich gegebenenfalls schadensersatzpflichtig machen. Einige Beispiele sollen das verdeutlichen: ■ So hat die Rechtsprechung entschieden, dass eine Hinweispflicht einer Werkstatt besteht, dass Radmuttern nach dem Reifenwechsel nach ca. 50 bis 100 Kilometern nachzuziehen sind. Das Unterlassen dieses Hinweises führte zu einem Schadensersatzanspruch. ■ Oder die Hinweispflicht einer Werkstatt, dass demnächst (in weniger als drei Monaten oder innerhalb einer Laufleistung von 5.000 km) notwendige Maßnahmen laut Scheckheft anstehen. In diesem Fall hatte eine Werkstatt es unterlassen, den Kunden darauf hinzuweisen, dass demnächst der Zahn riemen auszutauschen ist. Für den eintretenden Motorschaden aufgrund des unterlassenen Wechsels des Zahnriemens war die Werkstatt schadensersatzpflichtig. ■ Zudem haben Sie auch eine Hinweispflicht, dass die Reparaturkosten in einem angemessenen Verhältnis zum Fahrzeugwert zu stehen haben. Tipp 3 Achten Sie darauf, dass Sie Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) wirksam mit Ihrem Kunden vereinbaren. Viele Werkstätten nutzen die Kfz-Reparaturbedingungen des ZDK. Sollten Sie hingegen die AGB selbst erstellen, dann achten Sie unbedingt darauf, dass Sie sich bei der Erstellung juristischen Rat einholen und dass die selbst erstellten AGB regelmäßig überprüft werden, ob sie noch der aktuellen Rechtslage entsprechen. Zudem müssen Sie darauf achten, dass die AGB auch wirksam in den Werkvertrag einbezogen werden. Der Kunde muss klar erkennen können, dass die AGB Vertragsbestandteil sind. So reicht es für eine wirksame Einbeziehung nicht aus, dass die AGB in der Werkstatt ausgehängt sind oder dass sie mit der Rechnung ausgehändigt werden. Der Kunde muss vor Abschluss des Vertrages auf die AGB hingewiesen werden, zum Beispiel, indem die AGB mit dem Auftragsschein verbunden sind oder auf der Rückseite abgedruckt sind und auf der Vorderseite ein Hinweis gedruckt ist. Tipp 4 Beachten Sie, dass das Gesetz davon ausgeht, dass der Kostenvoranschlag im Zweifel kostenlos ist. Gerade bei größeren Reparaturmaßnahmen verlangen viele Kunden, dass vor Reparaturbeginn ein Kostenvoranschlag erstellt wird. Dieser kann einen nicht unerheblichen Zeitaufwand und Kosten verursachen. Besonders ärgerlich ist es, wenn der Kunde nach dem Kostenvoranschlag die Reparatur gar nicht durchführen lässt und man auf den Kosten des Kostenvoranschlags sitzen bleibt. Vereinbaren Sie daher vor jedem Kostenvoranschlag mit Ihrem Kunden, dass der Kostenvoranschlag kostenpflichtig ist und gegebenenfalls auf den Reparaturauftrag angerechnet wird. Maximilian Appelt, Rechtsanwalt, Steuerberater appelt@raw-partner.de ■ KOMMENTAR Werden manche grundlegende Tugenden nicht eingehalten, ist der Diskussion mit dem Kunden Tür und Tor geöffnet. Und solche Diskussionen sind nicht nur nervenaufreibend, sondern gehen auch ins Geld. Gerade aber auch im Hinblick auf die Verbreitung durch soziale Medien sollten Werkstattinhaber darauf achten, dass sie ihren Aufklärungs- und Beratungspflichten nachkommen. Ein unzufriedener Kunde hat heute die Möglichkeit, seinen Missmut medial offenzulegen und zu verbreiten. Und die Folgen sind nicht abschätzbar. Daher muss sich jede Kfz-Werkstatt, unabhängig von der Betriebsgröße, um ein aktives Kundenmanagement kümmern. www.autoservicepraxis.de Barbara Lux-Krönig Wirtschaftsprüferin Steuerberaterin Sie haben einen guten Grund, wir die passenden Ideen! Borgers GmbH · Stadtlohn · Rödermark · Potsdam Zentrale: Tel. 0 25 63 - 407 - 0 E-Mail: info@borgers-bau.de Aktuelle Projekte finden Sie auf unserer Website. www.borgers-bau.de

52
BETRIEBSPRAXIS PERSONAL Weiblich in der Werkstatt? Frauen in der Werkstatt gelten immer noch als Fabelwesen. asp ging auf Recherchetour. Welche Erfahrungen machen Mitarbeiterinnen und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Fotos: Anna Matuschek Motivierte Kfz-Mechatronikerinnen können zu perfekten Allroundern ausgebildet werden. er Jammer um schlechte Beratung in der Werkstatt kommt meist von Frauen. „Von oben herab behandelt“ oder „schlecht informiert“ sind nur wenige Auszüge zahlreicher Gespräche. Eine weibliche Serviceberaterin oder Mechatronikerin kommt bei Frauen gut an. Das wiederum steigert die Zufrieden- KURZFASSUNG Zu schwach, zu klein, zu uninteressiert, um in einer Kfz-Werkstatt zu arbeiten. Ein Klischee um Frauen, das sich in den vergangenen Jahren entschleunigt hat. Betriebe haben erkannt, welche Stärken sie haben. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 keit oder gesundheitliche Gründe erfordern, sind Waschräume vorzusehen. Geeignete Umkleideräume sind zur Verfügung zu stellen, wenn die Beschäftigten bei ihrer Tätigkeit besondere Arbeitskleidung tragen müssen und es ihnen nicht zuzumuten ist, sich in einem anderen Raum umzukleiden. Umkleide-, Wasch- und Toilettenräume sind für Männer und Frauen getrennt einzurichten oder es ist eine getrennte Nutzung zu ermöglichen. (...) Diese räumlichen Grundvoraussetzungen dürften für große Betriebe kein Problem darstellen, da diese Gesetze natürlich nicht nur für Werkstattmitarbeiterinnen, sondern auch für alle andeheits-Quote von Kundinnen. Natürlich funktioniert das nur mit einer gut ausgebildeten und aufgeschlossenen Mitarbeiterin. Die erste Hürde: Räume Die Räumlichkeiten stellen je nach Größe der Werkstatt das erste Hindernis dar. Denn die Arbeitsstättenverordnung schreibt unter § 6 Arbeitsräume Folgendes vor: ■ Der Arbeitgeber hat solche Arbeitsräume bereitzustellen, die eine ausreichende Grundfläche und Höhe sowie einen ausreichenden Luftraum aufweisen. ■ Der Arbeitgeber hat Toilettenräume bereitzustellen. Wenn es die Art der Tätig- www.autoservicepraxis.de

53
DER IDEALFALL asp: Alena, wie sind Sie auf die Idee gekommen, in einer Kfz-Werkstatt in die Lehre zu gehen? A. Staiger: In der neunten Klasse habe ich bei der Hahn Gruppe in Backnang ein Praktikum gemacht. Ich fand den VW Golf 2 von meinem Vater immer cool und hatte schon immer den Wunsch, eine technische Ausbildung zu machen. In den Sommerferien habe ich dann freiwillig ein zweites Praktikum gemacht, weil ich mehr lernen wollte. Dann hat man mich gefragt, wo meine Bewerbung bleibt. Damit stand der Entschluss fest. asp: Was waren die größten Herausforderungen während der Ausbildungszeit? A. Staiger: Man muss sich beweisen, zeigen, was man kann und will. Während meine Azubi-Kollegen 90 Prozent gegeben haben, waren es bei mir 110. Anerkennung war der Erfolg. Alena Staiger hat ihren Graumann auf den Bügel gehängt und widmet sich zukünftig der Kundenberatung. asp: Gab es auch Probleme mit dummen Sprüchen? A. Staiger: Dumme Sprüche gab es, aber ich hatte damit keine Probleme. Da muss man drüberstehen, sonst ist die Werkstatt der falsche Platz. asp: Und was hat Ihnen in der Ausbildung am meisten Spaß gemacht? A. Staiger: Arbeiten an Motoren zusammen mit meinem Gesellen. Da konnte ich immer in Ruhe arbeiten und habe viel gelernt. asp: Wir unterhalten uns in der Vergangenheitsform. Sie haben Ihre Ausbildung abgeschlossen. Wie geht es weiter? A. Staiger: Vorerst strebe ich meinem nächsten Ziel entgegen und bereite mich darauf vor, im Herbst eine Weiterbildung zur zertifizierten Serviceassistentin zu machen. asp: Sind damit die Werkstatt und das Schrauben passé? A. Staiger: Ganz bestimmt nicht. Zum einen kann ich die Kunden intensiv betreuen und Fragen fundiert beantworten. An meinem eigenen Auto schraube ich nach Feierabend – und sollte mal ein Engpass in der Werkstatt sein, springe ich gerne ein. asp: Da wünschen wir Ihnen viel Spaß und Erfolg. Besten Dank für das Interview. mehr Frauen in der Werkstatt, hätte ich mich viel wohler gefühlt. Ich wurde immer wie das blonde Püppchen behandelt“, erzählt sie. „Um zu beweisen, dass ich etwas auf dem Kasten habe, habe ich sogar eine Meisterausbildung gemacht. Allerdings hat das an meinem Status im Betrieb fast nichts verändert. Dabei macht mir die Arbeit an und mit Autos großen Spaß.“ Sie rät Werkstätten daher, direkt zwei Frauen gleichzeitig einzustellen. Sehr viel positiver ist eine andere Stimme: „Das erste Ausbildungsjahr war schlimm. Ich war immer alleine und keiner wollte etwas mit mir zu tun haben. Ich habe hart geschuftet, und als die Jungs verstanden haben, dass ich nicht aus Zucker bin, hatte ich die coolsten Kollegen und Unterstützer.“ Tendenz steigend Die Anzahl der weiblichen Auszubildenden steigt, wie die Infografik zeigt. Die Auswertung der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart Bad Cannstatt weist (je zum Stichtag um den 10. Oktober) den prozentualen Anteil von Frauen in den verschiedenen Lehrjahren aus. Während im Jahr 2010/2011 noch 3,7 Prozent der Azubis weiblich waren, sind es im aktuellen Jahr 2016/2017 doppelt so viele. Das Interesse am Auto- und Motorrad-Beruf nimmt also deutlich zu. Und somit für Werkstätten die Chance, eine Kfz-Mechatronikerin einzustellen. Anna Matuschek ■ ren weiblichen Angestellten gelten. Kleine Werkstätten mit wenig Mitarbeitern können von der zeitlichen Trennung Gebrauch machen. Hier gilt es zu organisieren, dass vor und nach der Kernarbeitszeit entweder nur Frauen oder nur Männer die Möglichkeit haben, sich umzuziehen und zu waschen. Die zweite Hürde: Bewerberin finden Wenn sich eine Werkstatt dazu entschließt, eine oder mehrere weibliche Kräfte einzustellen, muss sie damit rechnen, dass die Suche nicht einfach wird. Neben der fachlichen Eignung sollte eine Mitarbeiterin auch nicht zu zimperlich im Umgang sein. Eine Angestellte, die bereits einen frauenfeindlichen Witz am Kaffeeautomat persönlich nimmt, ist in einer männerdominierten Werkstatt fehl am Platz. Depressionen, Unwohlsein und Arbeitsausfälle sind ansonsten vorhersehbar. Das sollte bei einem Bewerbungsgespräch intensiv besprochen werden. Auch Tabufragen wie „Können Sie mit verbalen Anspielungen und blöden Sprüchen umgehen?“ dürfen im Vorstellungsgespräch nicht fehlen. Genauso sollte thematisiert werden, dass sich Frau in der Berufsschule eventuell alleine unter Männern durchsetzen muss. Nicht zu vergessen sind die körperliche Fitness und ein starker Rücken. Wie bei allen anderen Auszubildenden ist es ratsam, ein Probepraktikum anzubieten. Wichtig: Eine Frau sollte nie das Gefühl bekommen, wie ein rohes Ei behandelt zu werden. Das Ergebnis Ist die passende Mitarbeiterin gefunden, gilt es diese auch zu halten und auf ihren gewünschten Einsatz vorzubereiten. Leider gibt es dazu auch einige Negativ- Beispiele, wie eine interviewte Mitarbeiterin aus München bestätigt: „Wären DEUTLICHER ANSTIEG 7,4 % 3,7 % 2010/2011 2014/2015 2016/2017 Quelle: Christian Mintel, Stellvertr. Schulleiter, Wilhelm-Maybach-Schule In sechs Jahren verdoppelte sich die Anzahl der weiblichen Kfz-Azubis im Raum Stuttgart. www.autoservicepraxis.de AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 53

54
BETRIEBSPRAXIS Die Löhrgruppe hat in Bad Neuenahr den ersten Volkswagen Economy Service gebaut. Fotos: VW, Ralph M. Meunzel ERSTER „VOLKSWAGEN ECONOMY SERVICE“ Neue VW Servicemarke gestartet Mit dem „Volkswagen Economy Service“ sollen Fahrzeuge älter als vier Jahre erfolgreich zum Markenservice gelockt werden. Den ersten Betrieb hat jetzt die Löhrgruppe in Bad Neuenahr eröffnet. Die Sicherung der Serviceauslastung ist aufgrund rückläufiger Aufträge essentiell. Der Service subventioniert den Verkauf. Wenn es im Aftersales zu Umsatzeinbrüchen aufgrund des rückläufigen Marktes im Segment I kommt, ist das gesamte Geschäftsmodell Autohandel gefährdet. Gerade der Fahrer älterer Fahrzeuge muss deshalb unter anderem für die Marken betriebe verstärkt im Fokus stehen. Das neue Konzept „Volkswagen Economy Service“ kommt deshalb zur richtigen Zeit. Der Marktführer hat in den vergangenen 20 Jahren viel in Marketingkonzepte investiert und experimentiert. Jetzt scheint man auf der richtigen Spur zu sein. Ein für den Handel großes Problem wurde beim Eco-Service-Konzept gelöst. Knackpunkt bei früheren Versuchen: die Garantievergütung. Im Economy Service werden den Fahrern älterer Autos aufgrund niedrigerer Standards günstigere Verrechnungssätze angeboten. Die Vergütung bei Garantiearbeiten richtet sich aber nach dem Verrechnungssatz. Wenn jetzt der Hersteller die niedrigeren Verrechnungssätze des Economy Service als Grundlage der Vergütung angewendet hätte, wäre eine Kostendeckung bei Blick auf die „Schnittstellen“ für den Kunden AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Die Werkstatt mit 10 Arbeitsplätzen mit breitem Service- Spektrum (siehe Kasten) bis hin zur Glasreparatur Garantiearbeiten nicht möglich gewesen. Das sei vom Hersteller jetzt ausgeschlossen worden, war anlässlich der Eröffnung des ersten Betriebs in Bad Neuenahr zu hören. Grundlage bleibt der Verrechnungssatz im Hauptbetrieb. Der Handel kann also in Light-Werkstätten der Marke Volkswagen in vestieren, ohne die Garantievergütung zu gefährden. Die Löhrgruppe hat deshalb nach nur sieben Monaten Bauzeit den ersten „Volkswagen Economy Service“-Betrieb in Deutschland eröffnet. In den von Habau, Aachen, ausgeführten Werkstattkomplex investierte man rund 1,6 Millionen Euro. Bis Ende 2018 sollen bundesweit 800 Betriebe die neue Servicemarke offerieren. www.autoservicepraxis.de

55
Der Standort gehört zum Hauptbetrieb des 2016 von Löhr übernommenen Autohaus Kempen, Meckenheim. Der Neubau verfügt über zehn Werkstattarbeitsplätze, eine Dialog annahme, eine eigene Waschanlage und eine Prüfhalle. Insgesamt werden derzeit 14 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir sind stolz darauf, dass wir als Erste auf dem Grundstück der vormaligen Fabrik ‚Eifelfango‘ die Vision des neuen Service-Konzepts verwirklichen konnten“, sagte Rainer Blessgen, der für Aftersales zuständige Vorstand der Löhrgruppe. Flächendeckung geplant VW will den „Economy Service“ noch in diesem Jahr bei bis zu 400 Servicepartnern einführen. Mittelfristig ist eine bundesweite Flächendeckung geplant, bis Ende 2018 sollen es 800 Betriebe sein. Dann wird man auch mit deutschlandweiten Marketingaktionen starten. Das Konzept sei ein „wichtiger strategischer Baustein, um das Aftersales-Geschäft zielgerichtet weiter zu entwickeln“, sagte Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Marke VW Pkw. „Mit dem Economy Service stellen wir die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund, konkret die der Halter der Fahrzeuggeneration 4+. Durch preisgünstige Angebote zu gewohnt hoher Volkswagen Servicequalität wollen wir unsere Kunden begeistern. Diese Marke bietet alle Leistungen, um diese wichtige Zielgruppe vom Service im Volkswagen Autohaus zu überzeugen“, beschreibt Jan Bures, Leiter Service Deutschland Marke Volkswagen Pkw, das Ziel der Initiative. VW ECONOMY SERVICE Autohaus Kempen Economy Service, Ringener Straße 45, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Bauzeit: 07/2016 bis 02/2017 Bauunternehmen: Habau GmbH, Aachen Gesamtfläche: 3.250 m2 ■ davon Grundfläche Halle: 1.250 m2 ■ davon Werkstatt / Lager: 1.000 m2 Investitionsvolumen: ca. 1,6 Mio. € Mitarbeiter: 14 ■ davon Monteure 7 ■ davon KD-Berater 2 Service-Leistungen: Inspektionsservice mit Longlife Mobilitätsgarantie, Bremsen-Service, Öl-Service, Verschleißreparaturen & Sofort-Service (z. B. Abgasanlage, Kupplung), Glasreparatur-Service, Klimaanlagen-Service, Fahrzeug-Checks (z. B. Sicherheits-/ Urlaubs-/Wintercheck), Plaketten-Service (HU, AU), Volkswagen Clever Repair ©, Reifen- und Rädereinlagerungsservice. www.autoservicepraxis.de „Wir haben uns den Markt sehr genau angesehen und in enger Abstimmung mit dem Partnerverband ein schlüssiges neues Konzept erarbeitet. Es verbindet die Attraktivität für unsere gemeinsamen Kunden mit der notwendigen Wirtschaftlichkeit für die Betriebe“, betonte Anke Köckler, Ressortleiterin Service Organisation im Volkswagen Service Deutschland. Der Servicemarkt für ältere Fahrzeuge biete großes Wachstumspotenzial. Gäste, Mitarbeiter und Management bei der Eröffnung, mit Emmerich Engels, Leiter Vertriebsorganisation VW Deutschland (5. v. l.), Rainer Blessgen, Vorstandsmitglied Löhrgruppe (9. v. l.) und Anke Köckler, Ressorleiterin Service Org. im VW Service (11. v. l.) Fokus auf Verschleißreparaturen Hohe Flächen deckung, gezieltes Marketing und maß geschneiderte Angebote sollen die Halter entsprechender Fahrzeuge locken. Der Fokus liege auf besonders preisgünstigen Angeboten bei typischen Verschleißreparaturen, Inspektionen und Fahrzeug- Checks sowie dem Räder-/Reifen- und Zubehör-Geschäft, hieß es. Volkswagen- Partner haben die Wahl: Als „Store“-Ausführung kann der Economy Service direkt im Hauptbetrieb (Shop-in-shop) oder in einem Gebäude auf dem Gelände (On-site integrated) umgesetzt werden. Als „Standalone“-Ausführung ist ein eigenständiges Gebäude im regionalen Einzugsbereich des Hauptbetriebs möglich. Die Integration bedeute für die Unternehmen einen „geringen zusätzlichen Aufwand“, so der Hersteller. Die meisten Standards für die „Store“-Ausführung würden bereits durch den bestehenden Betrieb abgedeckt. Auch für die „Stand alone“-Variante gebe es nur begrenzte Anforderungen. Ralph M. Meunzel ■ ÜBER 5 MILLIONEN VERSCHLEISSTEILE IM SORTIMENT! 200,-€ Verschleißteile-Gutschein! * Jetzt Tyre24 Vollzugang beantragen: sales.tyre24.com/gutschein *Aktion nur bis 30.04.2017 gültig.

56
BETRIEBSPRAXIS BLUE BOX Platz ist in der kleinsten Hütte In Berlin nutzt TÜV SÜD das mobile Prüfstellen-Konzept Blue Box bereits in der Praxis. Wir haben uns zwei Lösungen vor Ort angesehen und fanden darin alles, was eine Prüfstelle ausmacht. an sieht die silberne Box mit dem großen TÜV SÜD Logo schon von weitem. Auf dem Parkplatz der A.T.U­Niederlassung in Berlin Tegel steht der erste Prototyp der mobilen Prüfbox, die TÜV SÜD in Zusammenarbeit mit einem Architekten entwickelt hat und auf der IAA im Herbst einem großen Publikum präsentieren will. Die mobile „TÜV­Station“ steht klassischen Prüfstellen in Ausstattung und Funktionalität in nichts nach und erfüllt alle Anforderungen der neuen Richtlinien für Bremsenprüfstände und Scheinwerfereinstellplätze. Durch ihr modulares Schnellbaukonzept kann sie schnell von einem Ort zum anderen gebracht werden und etwa bei Autohäusern, Werkstatt­ Auf dem Gelände von A.T.U in Berlin Tegel steht die Blue Box von TÜV SÜD. KURZFASSUNG Mit der Blue Box hat TÜV SÜD ein modulares, sehr flexibel einsetzbares Prüfstellenkonzept entwickelt. In Berlin sind mehrere Boxen schon im Praxisbetrieb – unter anderem bei A.T.U in Tegel oder bei der BMW-Niederlassung am Kaiserdamm. ketten oder in Gewerbegebieten innerhalb eines Tages aufgebaut werden. Detlev Lanz, Regionalleiter Berlin­ Brandenburg TÜV SÜD Auto Partner GmbH, erklärt gerne die Vorzüge der Blue Box, von denen es in Berlin derzeit bereits drei Exemplare gibt: „Es gab schon von anderen Prüforganisationen Anläufe, eine flexible und transportable Prüfstelle zu entwickeln. Das ist aber immer an den Vorschriften gescheitert.“ Planerische Meisterleistung Denn die behördliche Messlatte ist hoch. „Man muss eine Reihe von Anforderungen erfüllen“, weiß Lanz. „Deshalb ist die Blue Box eine Meisterleistung der Ingenieurskunst. In der Blue Box ist mehr Stahl ver­ baut als in einem Einfamilienhaus.“ Der Grund: Alle Elemente müssen verwindungssteif und schwingungsarm konstruiert sein. Das Technikmodul mit den Prüfgeräten und der Hebebühne ist das konstruktiv aufwändigste Teil. Das Herzstück der Prüfstelle enthält einen kompletten Bremsenprüfstand, eine Hebebühne, Rüttelplatte, Scheinwerfereinstellplatz und das Gerät zur Abgasmessung. Insgesamt besteht die Box aus vier Modulen, die beliebig miteinander kombinierbar sind: neben dem Technikmodul gibt es ein Seitenwandmodul, ein Büromodul und das Dachmodul, welches die Box nach oben hin abschließt. Möglich ist je nach Anwendungsfall auch die Kombination von zwei oder mehreren Technikmodulen mit mehreren Prüfplätzen oder eine zweistöckige Ausführung, in der das Büromodul im oberen Bereich liegt. Lanz: „Die Box ist erweiterbar in jede Richtung, man kann das durchaus mit Lego vergleichen.“ Der Hersteller Grinbold­Jodag hat einen Baumusterschutz für das Konzept und TÜV SÜD einen exklusiven Kooperationsvertrag für 5 Jahre. Offenbar hat man mit der Innovation einen Nerv der Kfz­Branche getroffen: TÜV SÜD rechnet allein in Deutschland mit der Installation von 100 Boxen innerhalb der nächsten fünf Jahre. Für Berlin geht man in den nächsten zwei Jahren von einem Dutzend Prüfboxen aus. In der modularen Prüfstelle ist unter anderem eine Hebebühne verbaut. AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 www.autoservicepraxis.de

57
Fotos: Dietmar Winkler Detlev Lanz, Regionalleiter Berlin-Brandenburg TÜV SÜD Auto Partner GmbH Für Autohäuser bietet das Konzept mehrere Vorteile: Zur Durchführung der HU ist TÜV SÜD zumeist nur Gast in den Räumen der Autohäuser und Werkstätten. Diese Arbeitsplätze stehen nicht für Kundenaufträge zur Verfügung. Mit einer mobilen Prüfbox wird kostbarer Arbeitslatz in den Betrieben freigesetzt. Wenn die Prüfstelle als öffentliche Prüfstelle betrieben wird, bringt die Blue Box sogar noch zusätzlichen Traffic auf das Gelände. Box schafft Platz in der Werkstatt Im Falle von A.T.U ist TÜV SÜD Mieter auf dem Gelände und betreibt die Box als öffentlich zugängliche Prüfstelle auf dem Parkplatz. Dass sie so flexibel eingesetzt werden kann, ist ein wichtiger Pluspunkt der Box. Weitere Vorteile sind kurze Genehmigungszeiten, schneller Aufbau innerhalb nur eines Tages und die Möglichkeit, flexibel auf geänderte Nachfrageströme zu reagieren. Im Vergleich zu einer Prüfstelle aus Stein und Beton ist das Kosten­Nutzen­ Verhältnis deutlich günstiger. Detlev Lanz bringt es auf den Punkt: „Ohne Investition für das Autohaus stellen wir einen rechtskonformen Arbeitsplatz für die HU. Das kostet das Autohaus nur 4 Parkplätze.“ Die Blue Box kann auch eine Antwort auf die Anforderungen der neuen Scheinwerferprüfrichtlinie und die Bremsprüfstandsrichtlinie sein. Viele Werkstätten erfüllen die Vorgaben an Prüfgeräte und www.autoservicepraxis.de bauliche Gegebenheiten an den Prüfplatz nicht und können spätestens ab 1. Januar 2018 keine HU mehr anbieten. „Bei den kleinen freien Werkstätten rechnen wir mit dem Verlust von 30 Prozent der Prüfstützpünkte, weil viele die Auflagen nicht erfüllen werden. Auch dafür ist die Blue Box eine Lösung, um die Investition zu umgehen“, erklärt Lanz. Bei der im Vergleich zum Prototypen schon weiter entwickelten Blue Box auf dem Gelände der BMW­Niederlassung am Berliner Kaiserdamm stand klar der Aspekt Platzgewinn im Vordergrund. Bis vor kurzem fand die Hauptuntersuchung im Untergeschoss der BMW­Niederlassung statt. Mit der Prüfbox ist das Thema periodische Prüfung auf den Parkplatz der BMW­Niederlassung verschoben. Aus Platzgründen ist diese Box sogar noch etwas kleiner als der Standard. Ein Seitenmodul wurde weggelassen, weil ein Baum auf dem Parkplatz von Amts wegen nicht versetzt werden durfte. Kein Problem für die Prüfbox: Standortbezogen kann das Modul individuell an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Auch in der weiter entwickelten Version stammt die gesamte Werkstattausrüstung von MAHA. Noch ein weiterer Anwendungsfall ist attraktiv: Viele kleinere Autohäuser wollen die Box für die Direktannahme nutzen. Die HU wird von einem Prüfer dann nur zu bestimmten Zeiten abgenommen. In der restlichen Zeit steht ein voller Arbeitsplatz für die Werkstatt zur Verfügung. Die Box erweist sich auch als Exportschlager: TÜV Türk, eine Beteiligung von TÜV SÜD, hat ebenfalls Interesse an dem Konzept bekundet, zudem soll die Box bei der spanischen Tochter ATISAE zum Einsatz kommen. Dietmar Winkler ■ Satteldachhalle Typ SD12 (Breite: 12,00m, Länge: 21,00m) • Traufe 3,35m, Firsthöhe 4,00m • mit Trapezblech, Farbe: AluZink • incl. Schiebetor 3,00m x 3,20m • feuerverzinkte Stahlkonstruktion • incl. prüffähiger Baustatik Mehr Infos Aktionspreis € 19.900,- ab Werk Buldern; excl. MwSt. Schneelastzone 2, Windzone 2, a. auf Anfrage www.tepe-systemhallen.de · Tel. 0 25 90 - 93 96 40 Wir stellen aus: IFBA Kassel: 18.05. - 20.05.17 TÜV SÜD Prüfer Reinhard Schwuchow bei der Abnahme einer Hauptuntersuchung GANZ A L U LEICHT UND WERTHALTIG Vorführung bei Ihnen vor Ort! | Mehr Informationen: www.algema.de

58
BETRIEBSPRAXIS BETRIEBSGRÜNDUNG Am Anfang war es Klinkenputzen Man kann das als kleine Erfolgs geschichte bezeichnen, wenn es zwei Freunde von der Waschstraße zum eigenen Aufbereitungsbetrieb schaffen. ie verstehen sich als Dienstleister, der immer eine Lösung für Kunden parat hat. Ganz gleich ob Aufbereitung, Beulendoktor, Spot­Repair oder Felgenreparatur – die beiden Geschäftsführer Mehran Alipour und Mohammad Teymourian sind erst dann zufrieden, wenn es der Auftraggeber ebenfalls ist. Dass ihre Geschichte seit dem Sprung in die Selbstständigkeit vor drei Jahren wie eine echte Erfolgsgeschichte klingt, ist wohl diesen Tugenden zu verdanken. Angefangen hat es mit Klinkenputzen, erinnert sich Mehran Alipour bei einem Besuch vor Ort: „Am Anfang war es wirklich hart, wir beide haben in einer angemieteten Halle Autos im Akkord gereinigt, um unsere Kosten zu decken.“ Kunden waren kleinere Autohändler, die sich oft durch schlechte Zahlungsmoral auszeichneten. „Wir mussten Masse machen, um über die Runden zu kommen“, erklärt der erst 28­jährige Jung­ AP OPTIK IN ZAHLEN Geschäftsführer: Mehran Alipour und Mohammad Teymourian Neben der Reinigung und Wäsche von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen bietet AP Optik weitere Dienstleistungen wie: ■ Spot-Repair ■ Leasing-Check ■ Glasreparatur ■ Felgenreparatur ■ Scheinwerferaufbereitung Mit rund 25 Mitarbeitern leistet der Betrieb 15.800 Autoaufbereitungen sowie circa 38.400 Autowäschen im Jahr WIR SUCHEN SIE asp sucht erfolgreiche Gründer und Juniorchefs, die wir in AUTO SERVICE PRAXIS vorstellen wollen: Haben Sie einen Kfz-Betrieb neu gegründet oder frisch übernommen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an dietmar.winkler@springer.com AUTO SERVICE PRAXIS 04/2017 Mehran Alipour (rechts) und Mohammad Teymourian hatten den Mut zur Selbständigkeit. Foto: AP Optik chef, der ebenso wie sein Kompagnon als Kind mit den Eltern aus dem Iran nach Deutschland gekommen ist. Aufbereitung beim Kunden Jetzt, drei Jahre später, steht der Betrieb ganz anders da: Pro Jahr macht AP Optik 700.000 Euro Umsatz und beschäftigt 25 bis 30 Mitarbeiter, die an den Standorten Hamburg, Halstenbek, Elmshorn, Ahrensburg, Lübeck und Itzehoe Fahrzeugauf bereitung für namhafte Autohandelsgruppen erledigen. „Wir waren hartnäckig und überzeugt von unserer Arbeit. Wir haben versucht, die größeren Autohäuser in Hamburg als Kunden zu gewinnen.“ Schließ lich wurde diese Hartnäckigkeit belohnt: Erster größerer Kunde war das Autohaus Krüll, eine der größten Autohandelsgruppen in Deutschland mit sieben Standorten allein in Hamburg. „Das lief sehr gut für uns und der Kunde war zufrieden. Wir haben angefangen, Mitarbeiter anzulernen und flexibel einzusetzen. Parallel haben wir weiterhin sehr hart Akquise betrieben“, erklärt Alipour. 2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die beiden Jungunternehmer: In kurzer Zeit konnten sie weitere Handelsgruppen wie Süverkrüp & Ahrendt (Mercedes), Automobile Günther (Nissan) oder May & Olde (BMW) dazugewinnen. „Das Wichtigste in unserem Geschäft ist die Mundpropaganda“, weiß Mohammad Teymourian, der sich um das operative Geschäft kümmert. Aber natürlich müsse auch die Leistung stimmen. Es zählt zu Teymourians Aufgaben, dafür zu sorgen, dass die Arbeit vor Ort beim Kunden läuft. Beschwerden gebe es kaum, versichert der Unternehmer: „Wir planen immer so, dass wir die Kräfte mindestens einen Monat lang anlernen können.“ Im Programm gibt es unterschiedliche Wäschen und Aufbereitungsprogramme für Neu­ und Gebrauchtwagen, außerdem Servicewäsche und Reinigung von Vorführwägen. Beide Männer haben trotz fehlender Ausbildung ihren Weg gemacht: „Wir haben in der Waschstraße gearbeitet, der Chef hat uns erlaubt, dass wir für Kunden Fahrzeuge speziell aufbereiten, um uns ein Taschengeld dazuzuverdienen. Das war unser Grundstein und hat auch noch Spaß gemacht.“ Irgendwann haben sie gemerkt, dass sie mehr erreichen wollen, und haben mit 5.000 Euro den ersten Grundstock für ihr eigenes Business gekauft. Derzeit sind die Pläne etwas ehrgeiziger: „Wir planen wieder eine eigene Halle für die Aufbereitung und weitere Mitarbeiter“, sagt Alipour. Auf lange Sicht plant er die Ausweitung des Geschäfts auf weitere Standorte in Deutschland. Dietmar Winkler ■ www.autoservicepraxis.de

59
© Copyrightholder / stock.adobe.com BUCHTIPP ERSCHEINUNG Bestell-Nr.: 200 Softcover, 16,8 x 24 cm Farbig, 236 Seiten 1. Auflage 2017 € 69,00 (€ 73,83 inkl. MwSt.) Gleich reinlesen Jetzt gleich bestellen! Tel.: 089/20 30 43 - 1900 Fax: 089/20 30 43 - 2100 eMail: vertriebsservice@springer.com eShop: www.springer-automotive-shop.de Schaffen Sie Erlebnisse beim Gebrauchtwagen-Verkauf! Erwin Wagner GW-Handel heute Impulse für Ihr Gebrauchtwagengeschäft Diese Buch gibt einen Überblick über die Säulen des GW-Geschäfts und geht ins Detail verschiedener Leistungsbereiche: Neben der professionellen Bewertung, Hereinnahme und dem Bestandsmanagement erfährt der Leser alles über eine wirkungsvolle Präsentation auf dem Platz und der Homepage, die Qualitäten eines guten GW-Verkäufers und ganz detailliert, wie man an der Mimik des Kunden abliest, was er wirklich meint. • Professionelle Bewertung und Hereinnahme von Gebrauchtfahrzeugen • Bestandsmanagement • Die wirkungsvolle Präsentation: Vom Gebrauchtwagen- Parkplatz zum Gebrauchtwagen-Erlebniskauf • Erfolgsfaktor Empathie im Automobilverkauf – warum Sie mehr verkaufen, wenn Sie entspannt sind und auf die Mimik achten • Neue Website, gebrauchte Fahrzeuge – mehr Business im Web • Erfolgsfaktor Finanzdienstleistungen im GW-Geschäft • Die professionelle Fahrzeugaufbereitung

60
Perfekt entwickelt, geformt und gefertigt bis ins kleinste Detail LEMFÖRDER Produkte werden gemäß den spezifischen Anforderungen der Automobilhersteller hergestellt. � Für eine optimale Funktion innerhalb des Fahrzeugs � Für das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten – kein Detail ist zu hart oder zu weich, zu labil oder zu stabil � Für langfristige Sicherheit auch in Extremsituationen LEMFÖRDER, die Nr. 1 in der Erstausrüstung für Lenkungs- und Fahrwerkteile, weltweit. www.zf.com/lemfoerder